Kleinstadthelden Wie Oschersleben attraktiv für junge Leute wird

Nicole Franz
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Oschersleben konnte die Abwanderung junger Leute stoppen. Durch die Neugestaltung des Bahnhofareals mitten in der Stadt soll nun ein Angebot für alle Generationen geschaffen werden. Auch die günstigen Mietpreise sprechen für das Leben in der Kleinstadt.

Vor einem Bahnhof steht ein blaues Schild mit der Aufschrift 'Oschersleben (Bode)'.
Der Bahnhof in Oschersleben wurde 1843 erbaut. Die Wohnungsbaugesellschaft BEWOS hat das Gebäude im Jahr 2012 erworben und seitdem Schritt für Schritt saniert. Bildrechte: Nicole Franz

Die Stadt Oschersleben hat das geschafft, was sich wohl viele Gemeinden und Kleinstädte im ländlichen Raum erhoffen. Sie konnte den Wegzug der jüngeren Menschen stoppen und den Abwanderungs-Trend sogar umkehren, erzählt Bürgermeister Benjamin Kanngießer (parteilos).

Die Gründe dafür seien vielfältig. Die Stadt sorge beispielsweise für genügend Plätze in Kindertagesstätten und achte auf kurze Schulwege. Aber auch das Wohnumfeld spiele eine große Rolle. Unter anderem deshalb hat die Stadt gemeinsam mit der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft BEWOS eine riesige Brachfläche rund um den Bahnhof neu gestaltet.

Eine Bahnhofshalle mit rot gefliestem Boden. An den Wänden sind blaue Fließen. Das Dach mit Glasfenstern wird von alten Säulen getragen. 3 min
Bildrechte: Nicole Franz
3 min

Dieser Bahnhof bietet bald ein Kinder- und Jugendzentrum, einen Sportplatz und ein Schwimmbad mit einer Aroma- und einer Finnischen Sauna.

Fr 12.11.2021 10:39Uhr 02:59 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/boerde/video-bahnhof-oschersleben-bau-schwimmhalle-kleinstadthelden100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

In der sanierten Bahnhofshalle sind etwa ein Hausarzt und eine Physiotherapiepraxis eingezogen. Neben dem Gebäude von 1843 wird gerade ein Schwimmbad errichtet.

Mit dem Neubau der Schwimmhalle wollen wir alle Generationen ansprechen. Von den Kleinstkindern, bei uns lernen viele Babys und Kinder das Schwimmen beziehungsweise werden an das Thema Wasser gewöhnt. Wir haben Grund- und Sekundarschulen sowie das Gymnasium, die unsere Schwimmhalle besuchen. Und darüber hinaus Familien, Ältere, die bei uns Gesundheitskurse absolvieren.

Benjamin Kanngießer, Bürgermeister

Neben dem barrierefreien Schwimmbereich entstehen auch eine finnische und eine Aroma-Sauna. Das Motto "Bahn" zeigt sich sowohl im Fliesenspiegel des Schwimmbades als auch auf dem gesamten Gelände. So soll ein großer Spielplatz entstehen, mit einer alten Lok oder einem alten Wagon, auf dem Kinder spielen können. Daneben will die Stadt einen Sportplatz sowie ein Kinder- und Jugendzentrum errichten.

Finanzierung zum Teil durch Fördergelder

Ein Mann mit weißem Bauarbeiterhelm und ein Mann mit schickem Mantel stehen auf einer Baustelle. Im Hintergrund sieht man Schwimmbecken, die gerade gebaut werden.
Bauleiter Thomas Wenzel von der Bauplanung Bautzen GmbH und Bürgermeister Benjamin Kanngießer besichtigen die entstehende Schwimmhalle. Die Eröffnung ist für den 22.2.2022 geplant. Bildrechte: Nicole Franz

Die Finanzierung des Bahnareals teilt sich in unterschiedliche Bereiche auf. So wurde die Schwimmhalle, deren Eigentümer die Wohnungsbaugesellschaft BEWOS ist, durch ein Darlehen und einen Investitionszuschuss der Stadt bezahlt. Die Kosten für den Spielplatz, das Jugendzentrum sowie den multifunktionalen Sportplatz werden von der Stadt getragen. "Insgesamt nehmen wir hier in dem gesamten Areal um die 16 Mio. Euro in die Hand. Ein Großteil davon stammt aus Fördermitteln, ohne die das Projekt hier gar nicht möglich gewesen wäre", erklärt Kanngießer.

Ganz konkret wurden die Förderungen "Stadtumbau Ost" und "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" in Anspruch genommen.

Sanierung des Bahnhofs trägt zur Belebung der Innenstadt bei

Kanngießer setzt große Erwartungen in die Investitionen: "Das ist genau das, was wir wollen. Dass hier Leute mitten in die Stadt kommen und sich hier wohlfühlen und dann vielleicht auch noch den Weg in die Innenstadt nutzen, um was essen zu gehen, um zum Friseur zu gehen, weil so wollen wir natürlich auch zur Belebung der Innenstadt beitragen."

Günstige Mieten als Vorteil für Kleinstädte

Die günstigen Mieten im ländlichen Raum könnten ebenfalls ein Vorteil für Kleinstädte sein. Doch die nützten nur etwas, wenn auch die Anbindung und die Dienstleistungen vor Ort stimmen.

Kleinstädte haben sehr viel Potential. Ich glaube, nicht nur wir als Stadt Oschersleben, sondern alle kleinen und mittleren Städte hier bei uns im Land Sachsen-Anhalt sind da auf einem guten Weg, dafür zu sorgen, dass die Lebensbedingungen hier vor Ort besser werden.

Benjamin Kanngießer, Bürgermeister

Die Kleinstädte stünden in Konkurrenz zu den großen Städten wie Magdeburg und Halle, um die Gunst der jungen Leute zu gewinnen. Kanngießer sieht aber eine große Chance darin, dass das Wohnen im ländlichen Raum noch bezahlbar ist.

MDR/Nicole Franz

2 Kommentare

harzer vor 10 Wochen

kenne den Bhf genau, zu DDR Zeiten haben wir da öfters zu tun gehabt, Hochbaumeisterei Bernburg ! Sehr gut, dass er so umgebaut wurde!
Oschersleben Top!!!

elbcom vor 10 Wochen

Laut den 3D-Visualisierungen im Video soll es also Amtrak-Züge in Oschersleben geben? ;-)

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus einem Bären, Gebet im Islamischen Kulturzentrum Halle und einem verschneiten Vordach. 1 min
Bildrechte: MDR/IMAGO
1 min 28.01.2022 | 18:00 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 28. Januar aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Jan Schmieg.

MDR S-ANHALT Fr 28.01.2022 18:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-heute-achtundzwanzigster-januar-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video