Bei Alleringersleben Unfall auf der A2 bei Magdeburg: 24 Tonnen Kaffee per Hand umgeladen

Auf der Autobahn 2 kracht es nahezu täglich. Und immer, wenn ein Laster geborgen werden muss, rückt schweres Gerät an. Jetzt hatte eine Bergungsfirma bei Alleringersleben im Landkreis Börde aber erstmal ein weitaus kleineres und körniges Problem.

Mehrere Männer werfen sich Kaffee-Pakete zu, die in einem verunglückten Lkw neben der Autobahn liegen.
Kräftig angepackt: Mitarbeiter eines Bergungsunternehmens mussten 24 Tonnen Kaffee per Hand verladen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Die Bergung eines mit 24 Tonnen Kaffee beladenen Lasters hat am Dienstag für ungeahnte Probleme auf der Autobahn 2 gesorgt. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT zogen sich die Bergungsarbeiten im Landkreis Börde bis Dienstagabend hin. Gekracht hatte es am Morgen kurz nach 9 Uhr.

Tausende Packungen Kaffee per Hand verladen

Bergungsleiter Marcus Reimann sagte MDR SACHSEN-ANHALT, dass Tausende Packungen Kaffee von Hand umgeladen wurden. Erst danach habe der Laster selbst geborgen werden können. Die gute Nachricht: Der große Teil des Kaffees blieb unbeschädigt und kann wohl noch verwendet werden.

Wir haben die Ladung fein säuberlich umgepackt. Wie es aussieht, konnten wir etwa 95 Prozent der Ware retten.

Marcus Reimann Bergungsleiter

Zuvor war der 40-Tonner bei Alleringersleben nach rechts von der Autobahn abgekommen. Die Polizei vermutet Sekundenschlaf als Ursache. Bei dem Unfall war der 46 Jahre alte Lkw-Fahrer zum Glück nur leicht verletzt worden.

Ein Radlader fährt eine Palette mit Kaffee-Paketen zu einem Auflieger.
Der Kaffee an Bord wurde fein säuberlich umgeladen. Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

MDR (Matthias Strauß, Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 18. Januar 2022 | 13:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Landkreis Börde, Harz und Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt