Erste Dosen verimpft Magdeburger Corona-Impfzentrum gestartet

Später als in anderen Landkreisen und Städten impft nun auch das Impfzentrum in Magdeburg. 64 Menschen können sich dort täglich ihre Dosen spritzen lassen. Die ersten Termine waren innerhalb weniger Minuten ausgebucht.

Impzentrum Magdeburg gestartet
64 Menschen werden pro Tag im Magdeburger Impfzentrum geimpft. Bildrechte: MDR/Sören Thümler

In den Messehallen der Landeshauptstadt können sich seit Montag Menschen über 80 Jahre, die zu Hause leben, gegen das Coronavirus impfen lassen. Nach Informationen von MDR SACHSEN-ANHALT warteten die ersten Impfkandidaten bereits um 8 Uhr an den Eingängen. Geimpft wurde im 15-Minuten-Takt. Die Stadt plant, zunächst 64 Menschen pro Tag zu immunisieren.

Das einzige, was mangelt, ist der Impfstoff.

Lutz Trümper (SPD), Oberbürgermeister von Magdeburg

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) schaute am Morgen in den Messehallen vorbei. Trümper zeigte sich zufrieden mit dem Start des Impfzentrums. "Es ist genügend Personal da. Mehr Personal als Menschen, die geimpft werden." Er sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es werde sich in den nächsten Tagen alles einspielen. Es werde an nichts mangeln. "Das einzige, was mangelt, ist der Impfstoff", so Trümper.

Impfzentrum startete später

Magdeburg hat sein Impfzentrum deutlich später als andere Landkreise in Sachsen-Anhalt eröffnet. Der Oberbürgermeister hatte das immer damit begründet, dass zuerst die pflegebedürftigen Menschen in den Altersheimen geimpft werden müssten. Für mehr reiche der gelieferte Impfstoff nicht aus. Nach der Ankündigung, dass es nun auch in Magdeburg mit dem Impfzentrum losgeht, gab es am vergangenen Donnerstag einen regelrechten Ansturm auf die Termine. Schon nach wenigen Minuten waren die 256 Termine für diese Woche vergeben.

 

Impzentrum Magdeburg gestartet
Geimpft wird in Magdeburg in den Messehallen. Bildrechte: MDR/Sören Thümler

Simone Borris, die parteilose Sozialbeigeordnete der Stadt Magdeburg, freute sich über den Start des Impfzentrums: "Das ist ein wirklich gutes Zeichen. Die Alternative wäre ja gewesen, wegen des geringen Impfstoffs nichts zu machen. Ich glaube, das wäre auch nicht im Interesse der älteren Herrschaften." Ihr tue es aber sehr leid, dass nicht alle Impfwilligen einen Termin bekommen hätten", sagte Borris MDR SACHSEN-ANHALT. Das Landesgesundheitsministerium hat für Montag eine Lieferung von rund 20.000 weiteren Impfdosen angekündigt.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unserer Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Impzentrum Magdeburg gestartet
Möglicherweise können schon am Dienstag neue Termine gebucht werden. Bildrechte: MDR/Sören Thümler

Sollte Magdeburg die zugesagten Mengen erhalten, können Impfberechtigte oder ihre Angehörigen ab Dienstag Termine für die kommenden zwei Wochen buchen. Unklar ist noch, ob dafür wieder die stadteigene Anmeldeplattform genutzt werden kann oder die zentrale Seite des Landes. Das soll noch im Laufe des Montags geklärt werden. Ein Vorteil des städtischen Anmeldeportals ist laut Beigeordneter Borris, dass die Erstgeimpften beim Verlassen des Impfzentrums gleich ihren zweiten Impftermin buchen können.

Am Dienstag weiterer Impfstoff für Klinikpersonal

Die Landeshauptstadt erwartet zudem am Dienstag 1.000 Impfdosen für das Personal der Universitätsklinik und des Klinikums Olvenstedt. Eine Woche später sind dann nach Informationen der Stadtverwaltung die anderen Kliniken an der Reihe, so die Pfeifferschen Stiftungen und das Marienstift.

In der folgenden Grafik können Sie die aktuellen 7-Tage-Inzidenzen in den Landkreisen ablesen.

Shuttleservice von der Haltestelle bis zum Impfzentrum

Impzentrum Magdeburg gestartet
Seit Montag wird im Impfzentrum Magdeburg geimpft. Bildrechte: MDR/Sören Thümler

Neben dem Impfzentrum in den Messehallen sind weiterhin mobile Impfteams in der Landeshauptstadt im Einsatz. Sie sollen Sammeltermine in Alten-und Servicezentren sowie in Einrichtungen am Stadtrand wahrnehmen. Für Senioren, die nicht gut zu Fuß sind, bietet das Impfzentrum auch einen Fahrservice von der Straßenbahnhaltestelle bis zur Impfstelle an.

MDR, Sören Thümler, Norma Düsekow, Mario Köhne

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 01. Februar 2021 | 12:00 Uhr

4 Kommentare

Pollux vor 44 Wochen

Nur 64 Menschen an einem Tag???? Das dauert doch noch Jahre bis alle Impfwilligen ihre Impfung bekommen haben. Erst macht die Politik Druck damit möglichst schnell ein Impfstoff bereitgestellt werden kann, was ja dann auch in Rekordzeit geschehen ist. Und dann ist so wenig Impfstoff vorhanden und die Impfstoffbeschaffung so mangelhaft, dass ewig gewartet werden muss um an die Reihe zu kommen. Warum können nicht auch Hausärzte die Corona- Schutzimpfung verabreichen?

Kwalanda vor 44 Wochen

Na da sind wir doch in 3.125 Tagen ( bei angenommenen 200.000 Einwohnern in MD die sich impfen lassen wollen) mit der Erstimpfung durch. Respekt!

Baldur von Ascanien vor 44 Wochen

Ein echter Grund zu großer Freude!

Mehr aus der Region Magdeburg

Ein Mann im Rollstuhl und seine Pflegerin hören eine Schallplatte. mit Video
Auf einer Wellenlänge, auch was die Musik angeht: Gabor Schneider und Jenny Keune sind seit Jahren befreundet. Nach dem Unfall entschied sie sich, den Beruf der Pflege zu erlernen, um ihm ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Bildrechte: MDR/Alexander Klos

Mehr aus Sachsen-Anhalt