Zu wenige Dampfloks Brockenbahn auf Dieselloks und Busse angewiesen

Die Harzer Schmalspurbahnen haben im Moment zu wenig einsatzfähige Dampfloks. Deshalb müssen zum Teil Dieselloks eingesetzt werden. Auf manchen Strecken wird ein Busersatzverkehr eingerichtet – einige Fahrten werden ganz ausfallen.

Die Brockenbahn 45 min
Die Wachsenburg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wer mit der Dampflok auf den Brocken will, muss sich in der kommenden Woche auf Einschränkungen gefasst machen. Den Harzer Schmalspurbahnen (HSB) stehen nach eigenen Angaben im Moment zu wenige Dampflokomotiven zur Verfügung. Deshalb kommen ab Montag bei zwei von elf Fahrten Dieselloks zum Einsatz. Am Mittwoch und am Donnerstag werden laut HSB zwei Fahrten sogar ganz entfallen. Welche Fahrten betroffen sind, erfahren Sie hier.

Bus statt Bahn

Weiter teilte die HSB mit, dass der momentane Fahrzeugmangel auch einen Busersatzverkehr erfordert. So seien schon seit Freitag im thüringischen Südharz zwischen Nordhausen und Eisfelder Talmühle Busse im Einsatz. Auch auf der Selketalbahn fahren Busse. Sie sollen in der Regel unweit der Bahnhöfe halten.

Sonderzug zum Brocken

Erst am vergangenen Mittwoch hatten die Harzer Schmalspurbahnen einen Sonderzug zum Brocken geschickt. Der Grund war ein freudiger: Vor 30 Jahren, am 15. September 1991, war der Zugverkehr zum Brocken wieder aufgenommen worden – nach langer Unterbrechung während der deutsch-deutschen Teilung. 

Mehr zum Thema

Die Brockenbahn am Bahnhof Schierke
Hier wartet sie noch auf dem Weg zum Gipfel: die Brockenbahn am Bahnhof Schierke. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Unterwegs in Sachsen-Anhalt | 11.09.2021 | 18:15 Uhr Unterwegs mit der Brockenbahn

Unterwegs in Sachsen-Anhalt: Die Brockenbahn

mehr

dpa, MDR/Max Schörm

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | MDR SACHSEN-ANHALT | 18. September 2021 | 11:00 Uhr

7 Kommentare

t.naumann1998 vor 4 Wochen

Loks gibt es genug, es gibt kaum noch Dampflokwerkstätten. Und da muss ja nicht mal was kaputt sein, aber soweit ich gehört habe, hat Meiningen auch bei den Hauptuntersuchungen sehr lange Wartezeiten. Corona dürfte es nicht leichter machen, zum einen Lieferschwierigkeiten für Teile, zum anderen stehen da wahrscheinlich auch Loks von Vereinen, die finanziell durch den Lockdown und ausgefallene Fahrten in Schieflage geraten sind, in der Werkstatt und blockieren die Plätze, weil die Arbeiten wegen fehlenden Geldes nicht weitergehen oder eben nur langsamer

t.naumann1998 vor 4 Wochen

E Loks in Meterspur und für entsprechende engere Kurven Radien und größere Steigungen gibt es tatsächlich reichlich, man muss nur mal Richtung Schweiz schauen.
Die Oberleitung wäre der einzige Haken, längerfristig wäre es aber tatsächlich sinnvoll die auch ÖPNV mäßig genutzten Strecken damit auszustatten, was natürlich nicht heißen soll, dass die Dampfloks komplett außer Dienst gehen sollen

Arbeitende Rentnerin vor 4 Wochen

Davon abgesehen, dass gerade der Dampfbetrieb die Touristenattraktion ist und dafür auch gern der Preis bezahlt wird, wie soll das gehen Elektroloks in der Schmalspurweite und ohne Oberleitung?

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt