Flucht vor der Polizei Frau ohne Führerschein rammt Polizeiauto

In der Nacht zum Sonntag hat eine Frau ohne Führerschein im Harz mehrfach ein Polizeiauto gerammt. Sie war auf der Flucht vor der Polizei, am Ende kam ihr Auto von der Straße ab und sie versuchte zu Fuß zu entkommen. Jetzt wird gegen sie ermittelt.

Ein Polizeifahrzeug mit Blaulicht
Eine junge Frau aus Ballenstedt sollte kontrolliert werden, weil sie zu schnell unterwegs war. Doch sie gab weiter Gas. (Symbolbild) Bildrechte: imago/Jochen Tack

30 Minuten nächtliche Verfolgungsjagd im Harz: Eine 22-Jährige ohne Führerschein hat bei ihrer Flucht vor der Polizei das Einsatzfahrzeug der Beamten gerammt – und das gleich mehrfach.

Sonntagnacht war die Frau einem Streifenwagen in Neinstedt bei Thale aufgefallen, weil sie zu schnell unterwegs war. Erst in Bad Suderode reagierte sie auf die Stop-Signale der Polizei. Allerdings legte die junge Frau sofort den Rückwärtsgang ein und rammte den Streifenwagen. Dann flüchtete sie wieder nach Neinstedt, allerdings in eine Sackgasse.

"Die Beamten stellten ihren Funkwagen quer auf die Fahrbahn, um den Weg zu versperren. Erneut rammte die 22-Jährige den Funkwagen und schob ihn zur Seite", so das Polizeirevier Harz. Die Verfolgungsjagd dauerte etwa eine halbe Stunde, bis das Auto der Frau aus Ballenstedt von der Straße abkam. Sie versuchte zu Fuß zu entkommen, die Beamten holten sie aber ein.

Mehrere Ermittlungsverfahren

Der Pkw der Frau war nicht zugelassen, die angebrachten Kennzeichen waren nicht vergeben. Gegen die Frau wird jetzt unter anderem wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Sie war laut Polizei bisher nicht polizeilich in Erscheinung getreten ist. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro, verletzt wurde niemand.

dpa, MDR (Max Hensch, Luise Kotulla)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. Juli 2022 | 09:30 Uhr

4 Kommentare

geradeaus vor 18 Wochen

Um ein Lob an die Polizeikräfte zu richten das nichts schlimmeres passiert ist. Was ich in meinem Beitrag übrigens vergaß. Denn nur dank denen gab es lediglich Blechschäden.

geradeaus vor 18 Wochen

Sie rammte den Funkwagen und schob ihn somit zur Seite nachdem sie schon anfangs rückwarts auf einen aufgefahren war und dann sind es nur ~4500€ Schaden ? Wow.

Auch wenn das unterste Schublade ist ohne Führerschein und Zulassung sowie falscher Kennzeichen unterwegs zu sein und dann noch die Polizeikräfte und wahrscheinlich andere am Verkehr Teilnehmenden zu gefährden bin ich positiv überrascht zu lesen das es diesmal eine Frau war und kein Mann _...Sarkasmus aus.

Nur gut das niemand verletzt wurde. Das, und auch nur das, hat sie gut gemacht.

Karl-W vor 18 Wochen

Respekt mal keine Alkoholisierte mit Drogen Vollgestopfte.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt