Dauerregen und Schnee Experten warnen vor Hochwasser im Harz

Für Teile Sachsen-Anhalts gibt es Warnungen vor Überschwemmungen. Die Pegelstände vieler Flüssen befinden sich laut Experten auf einem erhöhten Niveau. Im Süden und Südwesten des Landes ist danach außerdem mit Dauerregen zu rechnen.

Wasser steht auf den Wiesen nahe des Harzortes Tanne um die Warme Bode.
Wasser steht auf den Wiesen nahe des Harzortes Tanne um die Warme Bode: Experten warnen vor steigenden Pegeln in Sachsen-Anhalt. Bildrechte: dpa

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft hat vor Überschwemmungen an den Gebieten der Ilse, Bode sowie ihren Nebenflüssen im Harz gewarnt. Nach dem wechselhaften Wetter der vergangenen Wochen befinde sich die Wasserführung vieler Flüsse auf einem erhöhten Niveau, teilte der Landesbetrieb mit.

Polizei meldet noch keine Einsätze

Bis Montagnacht sei besonders im Süden und Südwesten mit Dauerregen zu rechnen. Die Polizei in Sachsen-Anhalt meldete bislang aber keine Einsätze wegen möglicher Überschwemmungen.

Regen und Schnee im Harz erwartet

Nach einem vorübergehenden Hoch beeinflussen ab Sonntag Ausläufer atlantischer Tiefdruckgebiete das Wetter in Sachsen-Anhalt. Der Deutsche Wetterdienst sagt neben Regen und Wolken auch Schnee im Oberharz voraus. Die Schneefallgrenze liegt bei 700 Meter.

dpa, MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 06. Februar 2022 | 09:00 Uhr

5 Kommentare

harzer vor 34 Wochen

Es ist Winter, wissen sie ,dass in den 50-60 Jahren in Hbs Unterstadt jedes Jahr die Holtemme über gelaufen war! Wir waren das gewöhnt, da wurde kein Theater drum gemacht, Keller sowie EG Wohnungen waren immer feucht! die Holtemme hatte damals noch kei Wehr! Wohnten 200m von der Holtemme entfernt.

Steffen 1978 vor 34 Wochen

Man muss doch nur Vorfluter Gräben und Bachläufe in Ordnung halten auch die Landwirtschaft sollte da mit einbezogen werden da gäbe es diese Überflutungen erst garnicht
Aber wie immer es kostet ja Geld was niemand ausgeben will

ElBuffo vor 33 Wochen

Stimmt, dann steht das Wasser nicht dort. Sondern ist schneller woanders.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt