Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Wasser steht auf den Wiesen nahe des Harzortes Tanne um die Warme Bode: Experten warnen vor steigenden Pegeln in Sachsen-Anhalt. Bildrechte: dpa

Dauerregen und SchneeExperten warnen vor Hochwasser im Harz

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 06. Februar 2022, 09:02 Uhr

Für Teile Sachsen-Anhalts gibt es Warnungen vor Überschwemmungen. Die Pegelstände vieler Flüssen befinden sich laut Experten auf einem erhöhten Niveau. Im Süden und Südwesten des Landes ist danach außerdem mit Dauerregen zu rechnen.

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft hat vor Überschwemmungen an den Gebieten der Ilse, Bode sowie ihren Nebenflüssen im Harz gewarnt. Nach dem wechselhaften Wetter der vergangenen Wochen befinde sich die Wasserführung vieler Flüsse auf einem erhöhten Niveau, teilte der Landesbetrieb mit.

Polizei meldet noch keine Einsätze

Bis Montagnacht sei besonders im Süden und Südwesten mit Dauerregen zu rechnen. Die Polizei in Sachsen-Anhalt meldete bislang aber keine Einsätze wegen möglicher Überschwemmungen.

Regen und Schnee im Harz erwartet

Nach einem vorübergehenden Hoch beeinflussen ab Sonntag Ausläufer atlantischer Tiefdruckgebiete das Wetter in Sachsen-Anhalt. Der Deutsche Wetterdienst sagt neben Regen und Wolken auch Schnee im Oberharz voraus. Die Schneefallgrenze liegt bei 700 Meter.

dpa, MDR (Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT | 06. Februar 2022 | 09:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen