Coronavirus an Sachsen-Anhalts Schulen Mehrere Schulklassen im Harz in Quarantäne

Im Harz sind aktuell mindestens sechs Schulklassen in Quarantäne, weil sich einige der Schülerinnen und Schüler mit dem Coronavirus infiziert haben. In anderen Regionen in Sachsen-Anhalt ist die Lage ähnlich.

Im Harz sind mehrere Schulklassen in Quarantäne. Eine Lehrkraft des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wernigerode war am Wochenende positiv auf Corona getestet worden. Fünf Schulklassen mit insgesamt mehr als 100 Mädchen und Jungen müssen deswegen vorsorglich in Quarantäne und getestet werden.

Bereits am Freitag gab es zwei positive Corona-Fälle am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium und dem Stadtfeld-Gymnasium in Wernigerode, weshalb mehrere Kontaktpersonen in Quarantäne mussten. Auch an der Kleersgrundschule in Quedlinburg sind eine Schulklasse und einige Lehrkräfte in Quarantäne, nachdem ein Kind positiv auf Corona getestet wurde.

111 Personen sind im Landkreis Harz aktuell mit dem Coronavirus infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Sozialministerium 38,9.

Quarantäne an Schulen keine Seltenheit

Dass eine Schulklasse oder sogar ein ganzer Jahrgang in Quarantäne muss, ist im Lauf der Pandemie keine Seltenheit mehr. Auch in und um Tangerhütte sind laut Volksstimme eine Kita-Gruppe und eine Klasse in Quarantäne. In Roßlau mussten Mitte Oktober zwei Schulen für einige Tage geschlossen werden, weil Teile des Lehrpersonals in Quarantäne waren und nicht alle Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden konnten.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Newsletter

In unserem Newsletter zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie den Newsletter abonnieren.

Weniger Personen, aber mehr Schulen betroffen

Betrachtet man ganz Sachsen-Anhalt, sind aber derzeit weniger Schülerinnen und Schüler in Quarantäne als in den letzten Wochen. Insgesamt sind es laut Bildungsministerium aktuell 900 Kinder und Jugendliche – rund 380 weniger als noch Mitte Oktober, vor den Ferien. Wegen der schulfreien Ferienzeit haben die Behörden laut Bildungsministerium häufiger einzelne Schülerinnen und Schüler nach Hause geschickt und seltener ganze Klassen oder Kohorten.

Gleichzeitig verteilen sich die betroffenen Personen aber auf mehr Schulen. Vor den Herbstferien waren noch an nur 33 Schulen Menschen in Quarantäne, aktuell sind schon 63 Schulen betroffen.

Quelle: MDR/aso

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 02. November 2020 | 05:00 Uhr

1 Kommentar

Steffen 1978 vor 46 Wochen

Jetzt müssen unsere Kinder die Unfähigkeit der Politik ausbaden. Dankeschön

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt