Abfallentsorgung Warum im Harz Mülltonnen systematisch durchsucht werden

Im Landkreis Harz werden regelmäßig Mülltonnen durchsucht. So will der Entsorger herausfinden, wie die Menschen ihren Müll trennen und welche Rohstoffe womöglich recycelt werden können. Bereits vor zehn Jahren gab es eine vergleichbare Untersuchung.

Der Landkreis Harz durchsucht Müll. Sprichwörtlich. Viermal im Jahr werden Mülltonnen aus verschiedenen Wohngegenden untersucht – stichprobenartig und anonym. Rund fünf Kubikmeter Hausmüll werden dann genau unter die Lupe genommen, für eine Plattenbausiedlung, ein Innenstadtviertel, eine Vorortsiedlung und ein Dorf.

Bei der Entsorgungswirtschaft Harz erhofft man sich so für zwei Bereiche Erkenntnisse. Einerseits will man erfahren, wie gut die Bürger ihren Müll trennen. Vor allem aber interessiert den Entsorger, welche wertvollen Stoffe sich im Hausmüll befinden. Und ob es sich lohnt, diese ähnlich wie beim Altglas oder Altpapier extra zu sammeln.

gelbe Müllsäcke liegen in der Innenstadt
Im Harz wird der Inhalt von Mülltonnen – etwa hier den gelben Säcken in Quedlinburg – untersucht. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Steffen Schellhorn

Vergleichbare Untersuchung vor zehn Jahren

Bei einer vergleichbaren Untersuchung vor zehn Jahren wurde festgestellt, dass im ländlichen Raum der Müll besonders gründlich getrennt wird, in den eher anonymen Großsiedlungen hingegen nachlässig. Im Ergebnis entstanden damals mehr Wertstoffhöfe und neue Standorte für Altglas- und Papiercontainer.

Zwei Sammelkampagnen werden noch bis Frühjahresende durchgeführt. Spätestens im Herbst sollen dann die Ergebnisse vorliegen, und Schlussfolgerungen daraus diskutiert werden.

Mehr zum Thema Mülltrennung

Verschiedene Mülltonnen in Halle/Saale, Sachsen-Anhalt mit Video
Bildrechte: IMAGO / Schöning
mit Video

Kleiderbügel, Joghurtbecher mit Papier, abgelaufene Lebensmittel Welcher Müll gehört in welche Tonne?

Welcher Müll gehört in welche Tonne?

mehr

MDR (Carsten Reuß, Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 24. Januar 2022 | 08:30 Uhr

5 Kommentare

geradeaus vor 15 Wochen

Ja es bedarf überall Verbesserungen. Ich kann das jetzt nicht bestätigen genauso wie das von "El Buffo" beschriebene (was nicht bedeuten soll das ich das nicht glaube).
Bei mir ist es eher so das die Tonnen übervoll sind.

Und was bei ihnen war, das ihr Müll nicht abgeholt wurde nachdem sie sich beschwert hatten, ist unter aller ...

Nordharzer vor 15 Wochen

Die Mülltrennung ist wie ein großes Feigenblatt - wir tun ja was! Wenn ich mir aber unsere Straße anschaue, wenn der Müllwagen durch ist, dann wird mir schlecht. Selten bückt sich einer der Kollegen und hebt das auf, was daneben gegangen ist, vor allem bei Papier und Gelben Sack/Tonne. Nachdem ich mich mal beschwert hatte, wurde beim nächsten Mal meine Tonne "vergessen". Unabhängig vom Müll sollte man sich mal seitens der Unteren Naturschutzbehörde das anschauen, was Harz-Humus und Co. so als Humus abgeben. Soviel Plastebestandteile dürften gar nicht in die Natur zurückgelangen.

ElBuffo vor 16 Wochen

Geht mir ähnlich, wenn ich daran denke, dass heute viermal die Müllautos den Verkehr aufhalten, weil ja unbedingt viermal eins losfahren muss um zu einem Viertel gefüllte Tonnen abzuholen.

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt