Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Warnung vor StarkregenHarz: Ergiebige Niederschläge könnten Flüsse und Bäche anschwellen lassen

03. August 2023, 08:07 Uhr

Am Freitag erwarten die Meteorologen Starkregen und teils kräftige Gewitter im Harz. Das könnte dazu führen, dass die Pegelstände der Flüsse dort deutlich ansteigen. Der Pegel der Elbe ist dagegen derzeit niedrig.

Teils ergiebige Niederschläge könnten in den kommenden Tagen zu deutlich steigenden Wasserständen an den Harzflüssen Ilse sowie Bode und ihren Nebenflüssen führen. Die Hochwasservorhersagezentrale hat am Mittwoch eine entsprechende Warnung herausgegeben. Es ziehe ein Regengebiet durch, in der Nacht zum Freitag gebe es Schauer und teils kräftige Gewitter mit Starkregen.

Alles anzeigen

Wechselhaftes Wetter hält an

Auch in den folgenden Tagen soll sich das wechselhafte Wetter mit Niederschlägen fortsetzen. "Mit dem Einsetzen der vorhergesagten Niederschläge ist mit einem Anstieg der Wasserführung zu rechnen", hieß es. Es sei nicht auszuschließen, dass die Alarmstufen 1 und 2 von insgesamt 4 erreicht oder überschritten werden. An kleineren Flüssen hätten Starkregenereignisse schnell gravierende Auswirkungen.

Elbe führt wenig Wasser

Die Elbe führt derweil vergleichsweise wenig Wasser: Am Mittwoch wurden am Pegel Magdeburg Strombrücke 71 Zentimeter gemessen, bis Samstag soll der Pegel auf rund 90 Zentimeter steigen. Normalerweise führt die Elbe am Pegel Magdeburg Strombrücke knapp zwei Meter Wasser.

Mehr zum Thema Hochwasser

dpa, MDR (Moritz Arand)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. August 2023 | 15:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen