Murmelbahn und Co. Das kann man im Harz in den Sommerferien erleben

Volle Züge hier, Chaos an Flughäfen da: Wer die Sommerferien zu Hause in Sachsen-Anhalt verbringen möchte, kann einiges erleben. Jede Menge Tipps gibt es zum Beispiel für einen Abstecher in den Harz. Das Mittelgebirge versucht, Touristen mit vielseitigen Angeboten zu locken. Eine Auswahl.

Besucher Noah spielt auf der Murmelbahn-Anlage auf dem Wurmberg im Harz.
Neu am Wurmberg: Dort gibt es für Kinder jetzt eine 73 Meter lange Murmelbahn. Bildrechte: picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Die Tourismusbetriebe im Harz sind bereit für zahlreiche Ausflügler. Für Touristen gibt es in diesen Sommerferien kaum Einschränkungen: Alle Mountainbike- und Wanderrouten sind geöffnet.

Hier lohnt sich eine Wanderung im Nationalpark Harz

Der Nationalpark Harz bietet zahlreiche Wanderstrecken. Eine der beliebtesten führt über den Goetheweg bis hoch zum Gipfel des Brockens. Ausgangspunkt der insgesamt 18 Kilometer langen Strecke ist das Nationalpark-Besucherzentrum Torfhaus. Von dort geht es über gut ausgebaute Wege bis hoch auf den Brocken. Einplanen sollten Wanderer rund fünf bis sechs Stunden.

Weitere Vorschläge für Wanderwege gibt es auf der Website des Nationalparks.

Wen die Wanderung auf den Brocken führt, der kann dort noch mehr erleben als einen tollen Ausblick – etwa bei einem Besuch im Brockengarten. Der vor weit mehr als 100 Jahren angelegte botanische Garten zeigt Hunderte Pflanzenarten, die wochentags zwei Mal täglich mit einem Gärtner erkundet werden können. Der Eintritt ist frei.

Wurmberg: Neue Murmelbahn auf 73 Metern

Blick auf die Murmelbahn auf dem Wurmberg im Harz. Im Hintergrund ist der Brocken zu sehen.
Die Murmelbahn auf dem Wurmberg ist 73 Meter lang – und bietet, im Hintergrund, einen Blick auf den Brocken. Bildrechte: picture alliance/dpa | Swen Pförtner

Ein neues Angebot erwartet Besucherinnen und Besucher auf dem Wurmberg in Braunlage: eine 73 Meter lange Murmelbahn für Holzkugeln. Sie steht auf der Spitze des Berges neben dem Wassererlebnispark. "Wir haben uns mächtig ins Zeug gelegt, um die Anlage aufzubauen", sagte der Betriebsleiter der Wurmbergseilbahn, Fabian Brockschmidt. Bei der aus dem Alpenraum bekannten Attraktion werden zwei Holzmurmeln gleichzeitig in die Bahn gerollt, die anschließend um die Wette kullern.

Die neue Murmelbahn in Braunlage

Die neue Murmelbahn auf dem Wurmberg in Braunlage ist 73 Meter lang. Die Nutzung der Bahn ist grundsätzlich kostenlos. Allerdings kosten die gedrechselten Kugeln je zwei Euro.

Auch die aus den Alpen bekannten sogenannten Mountainroller oder -karts mit dicker Bereifung gibt es am Wurmberg sowie am Bocksberg in Hahnenklee. Touristen können mit ihnen die Berge über die geteerten Zufahrtsstraßen hinuntersausen. Auf dem Bocksberg sowie am Matthias-Schmidt-Berg haben zudem die Sommerrodelbahnen geöffnet.

Abfahrt mit dem Monsterroller kostet 24 Euro

Die Monsterroller können am Großparkplatz in Braunlage ausgeliehen werden. Eine Fahrt vom Wurmberg hinunter ins Tal kostet für Erwachsene und Kinder ab zehn Jahren 24 Euro. Ausgeliehen werden können die Roller täglich zwischen 9:15 Uhr und 16:30 Uhr.

Öffnungszeiten der Sommerrodelbahnen

Die Sommerrodelbahn am Bocksberg bei Goslar ist täglich zwischen 9:00 Uhr und 17:30 Uhr geöffnet. Am Matthias-Schmidt-Berg kann die Bahn täglich zwischen 09:15 Uhr und 17:15 Uhr genutzt werden.

Geöffnet für Besucherinnen und Besucher sind nach Angaben der Betreiber auch alle touristischen Angebote auf dem Burgberg in Bad Harzburg. Harzbesucher können unter anderem mit der Baumschwebebahn an einem Seil hängend den Berg hinunterrutschen oder ihn über die Brücken des Baumwipfelpfades erkunden.

Lifte, Gondeln und Gastronomie geöffnet

Der Höhepunkt im Sommer soll eine Licht- und Toninstallation des Baumwipfelpfades am 20. August werden, wie der Betreiber Harzventure mitteilte. Am Burgberg sowie an den anderen Bergen haben zudem die Lifte und Gondeln sowie die Gastronomie geöffnet.

Einen ganz anderen, aber ebenso spektakulären Ausflugstipp hat die Burg Falkenstein im Angebot: Dort stehen Show-Vorführungen der Falknerei an. Auch die Ausstellungsräume der Burg laden immer wieder zu einem Besuch ein. In den Sommerferien laufen dort außerdem Ritterspiele, am Sonnabend ging es damit los. Besuchern wird alte Handwerkskunst gezeigt, Speisen werden beim Schaukochen in der alten Burgküche zubereitet und täglich wird ein Mit-Mach-Märchen angeboten.

Mehr zum Thema: Tipps für die Sommerferien in Sachsen-Anhalt

dpa, MDR (Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 22. Juli 2022 | 10:40 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt