Vom Wald ins Dorf Stabkirche Stiege am neuen Standort eingeweiht

Nach dem Umzug der Stabkirche vom Wald ins Ortszentrum von Stiege ist die Kirche offiziell eingeweiht worden. Der Verein vor Ort hatte insgesamt rund 1,3 Millionen Euro gesammelt. Am Samstag und Sonntag finden in Stiege unter anderem Führungen, Vorträge und eine Andacht statt.

Einweihnung der Stabkirche in Stiege im Harz nach Umzug
Die Stabkirche in Stiege wurde nach ihrem Umzug eingeweiht. Bildrechte: Carsten Reuß

Die historische Stabkirche Stiege ist am Freitag an ihrem neuen Standort im Ortszentrum offiziell eingeweiht worden. "Wir freuen uns heute gemeinsam über die Bewahrung eines eigenwilligen Gebäudes", sagte Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra (CDU).

Die 1905 im norwegischen Drachen-Stil errichtete Kapelle war vor etwas mehr als einem Jahr abgebaut worden. Anschließend stand sie auf einer Waldlichtung im Dreiländereck von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Einweihnung der Stabkirche in Stiege im Harz nach Umzug
Bei der Einweihung war Kulturminister Rainer Robra (Mitte) in Stiege vor Ort. Bildrechte: Carsten Reuß

Der Verein "Stabkirche Stiege" hatte rund 1,3 Million Euro gesammelt, um die Holz-Kapelle vor dem Verfall zu retten, zu restaurieren und in dem 1.000-Einwohner-Dorf Stiege wieder aufzubauen. Der Bund beteiligte sich mit mehr als 300.000 Euro an der Aktion, auch das Land Sachsen-Anhalt und weitere Stiftungen gaben finanzielle Unterstützung.

Weltweit nur rund 30 Stabkirchen

Kulturminister Robra lobte am Freitag das Engagement des Vereins. Dieser habe die Bedeutung und das Potenzial des Bauwerkes erkannt. Das Engagement verdeutliche, dass auch die Denkmalpflege am erfolgreichsten sei, wenn sie von einer Bürgerbewegung betrieben werde. "Diese Kirche ist für Sie ein Stück dieser Heimat, das Sie nicht bereit waren aufzugeben", so Robra.

Der Umzug ganzer Kirchen ist ein sehr seltenes Ereignis in Deutschland. Weltweit gibt es derweil nur noch rund 30 Stabkirchen sowie 25 Nachbauten, die meisten davon in Norwegen. In Deutschland stehen insgesamt fünf Stabkirchen.

Einweihnung der Stabkirche in Stiege im Harz nach Umzug
Die Stabkirche wurde am Freitag mit einer Feierstunde eingeweiht. Bildrechte: Carsten Reuß

Feierstunden, Andacht und Führungen

Nach der Einweihung am Freitag sind am Wochenende weitere Programmpunkte in Stiege geplant. Am Samstag und Sonntag soll es unter anderem Vorträge und Führungen für die Öffentlichkeit geben. Am Samstagnachmittag findet um 14 Uhr die erste Andacht statt, am Sonntag ein Konzert.

Auch die Ersteinweihung im Jahr 1905 hatte am 20. Mai stattgefunden. Für den Umzug der Kirche war am 12. November 2020 der Spatenstich gesetzt worden, die Umsetzung des Bauwerks begann im März 2021.

Einzigartiges Gebäude Chronologie: Vom Abbau der Stabkirche in Stiege bis zum Richtfest

Holzkirche mit spitzem Dach im Wald
Die Stabkirche Stiege war 1905 für ein Sanatorium errichtet worden. Die Einrichtung ist seit 1993 geschlossen. Seitdem war die Holzkirche im Wald dem Verfall und Vandalismus preisgegeben. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Holzkirche mit spitzem Dach im Wald
Die Stabkirche Stiege war 1905 für ein Sanatorium errichtet worden. Die Einrichtung ist seit 1993 geschlossen. Seitdem war die Holzkirche im Wald dem Verfall und Vandalismus preisgegeben. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Männer tragen eine Bank aus einer Kirche.
Ein Verein kämpft seit 2014 dafür, dass die Kirche in den Ort geholt wird. 1,1 Millionen Euro haben die Mitglieder für den Umzug gesammelt. Im Herbst 2020 wurde die Kirche ausgeräumt. Bildrechte: MDR/Elke Kürschner
Mehrere Kirchenbänke stehen im Freien.
Bund und Land haben je 300.000 Euro dazugegeben. So kann die kleine Holzkirche um sieben Kilometer in die Nähe des Bahnhofs versetzt werden. Bildrechte: MDR/Elke Kürschner
Bauzeichnung einer spitzen Kirche
Dort wird sie nach einem genauen Plan wiederaufgebaut. Das Holz ist noch in gutem Zustand, muss aber teilweise auch restauriert werden. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Die Stabkriche Stiege zieht um.
Im Frühjahr 2021 begann im Wald der fachgerechte Abbau der 115 Jahre alten Holzkirche. 600 Bohlen mussten abgebaut und durchnummeriert werden. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Die Stabkriche Stiege zieht um.
Als erstes wurden die Spitze und die Glocke abgebaut. Den Transport der langen Bohlen hat übrigens die Harzer Schmalspurbahn übernommen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein großes weißes Zelt mit Gerüst und Bauzaun
Im Frühjahr 2021 hat der Wiederaufbau der Holzkirche im Ortskern von Stiege begonnen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Holzlatten und Holzteile unter einem großen weißen Zelt
150 Plätze hat die Stabkirche. Eigentlich sollte sie bis Ende August fertig sein. Jetzt wird Richtfest gefeiert. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Richtfest Stabkirche Stiege
Nächstes Ziel nach dem Richtfest ist, dass im September die ersten Besucher in die Stabkirche dürfen.

Dieses Thema im Programm:

MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir
13.08.2021 12:30 Uhr
Bildrechte: MDR/Johannes Schwarzer
Alle (9) Bilder anzeigen
Holzlatten und Holzteile unter einem großen weißen Zelt
150 Plätze hat die Stabkirche. Eigentlich sollte sie bis Ende August fertig sein. Jetzt wird Richtfest gefeiert. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

MDR (Julia Heundorf, Felix Fahnert), epd

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 20. Mai 2022 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus dem Harz

Schwalbennester am Haus 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt