Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Ski, Rodeln, Winterwanderung – der Harz lockt mit einigen Wintersportangeboten. (Archivbild) Bildrechte: imago/Thea

TourismusWinterferien im Harz: Urlauber haben noch Chancen auf Unterkünfte

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 07. Februar 2022, 07:37 Uhr

In Sachsen-Anhalt stehen die Winterferien vor der Tür. Im Harz wartet die Tourismusbranche dafür nicht nur auf viel Schnee, sondern auch noch auf mehr Touristen. Viele Unterkünfte sind in der Region noch frei. Wegen der Corona-Lage haben viele Betriebe ihre Stornobedingungen angepasst.

In Sachsen-Anhalt beginnen am Samstag die Winterferien. Für die Tourismusbranche im Harz eine wichtige Saison. "Nicht nur der Schnee lockt die Leute, viele Urlauber kommen auch wegen der Kultur in den Harz", sagte Madeline Pagenkemper vom Harzer Tourismusverband MDR SACHSEN-ANHALT. Allerdings habe sich das Buchungsverhalten durch Corona verändert, so Pagenkemper. Viele Urlauber seien verunsichert und würden eher spontan buchen. Deswegen seien noch in allen Orten im Harz Kapazitäten frei.

Urlauber befürchten Stornokosten

Auch René Maksimcev, Inhaber des Harzhotels in Güntersberge, spricht von einer bescheidenen Auslastung. Viele Urlauber würden nicht buchen, weil sie bei Absagen hohe Stornokosten befürchteten. Dabei habe er diese inzwischen in seinem Betrieb angepasst. Dort können Individualreisende bis zum Tag der Anreise um 12 Uhr kostenfrei stornieren.

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Sachsen-Anhalt weist aber darauf hin, dass die Stornierungsbedingungen in jedem Hotel anders seien. Es lohnt sich also für Urlauber bei der Buchung genauer in die Bedingungen zu schauen.

Auch Jugendherbergen passen Stornobedingungen an

Auch die Jugendherbergen in Thale, Wernigerode und Schierke haben ihre Stornierungsbedingungen angepasst. Dort gilt: Individualreisende können bis sieben Tage vor der Anreise ohne Angaben von Gründen kostenlos stornieren. Schulklassen sogar bis zum Tag der Anreise.

Trotzdem kommen auch hier die Buchungen eher kurzfristig rein, sagte Simon Bischoff vom Landesverband Sachsen-Anhalt des Deutschen Jugendherbergswerks. "Sobald dann auch noch Schnee fällt, stehen hier die Telefone nicht mehr still". Am vollsten sei in den Winterferien die Jugendherberge in Schierke am Fuße des Brockens. Dort seien rund 200 der 290 Betten belegt.

Kurzentschlossene haben also noch gut Chancen, für die Ferienzeit eine Unterkunft im Harz zu finden. Allerdings: Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft hat am Sonntag auch vor Überschwemmungen an den Gebieten der Ilse, Bode sowie ihren Nebenflüssen im Harz gewarnt. Das wechselhaften Wetter der vergangenen Wochen habe die Wasserführung vieler Flüsse auf ein erhöhtes Niveau gebracht.

Wo man im Harz Wintersport ausüben kann

Alles anzeigen

Tourismus in der Corona-Krise

Die Corona-Pandemie hat die Tourismusbranche in Sachsen-Anhalt schwer getroffen: Die touristischen Übernachtungen im Land sind 2020 massiv eingebrochen, wie Wirtschafts- und Tourismusminister Sven Schulze (CDU) vergangene Woche bekanntgab. Demnach hatte sich der Tourismus im Land bis zu Pandemiebeginn positiv entwickelt. Im Jahr 2019 gab es einen Rekord von rund 8,6 Millionen Gästeübernachtungen in Sachsen-Anhalt. Dann kam Corona im Jahr 2020 und die Zahl der Übernachtungen sank auf sechs Millionen. Für 2021 liegen die Übernachtungszahlen im Zeitraum von Januar bis November mit 5,48 Millionen noch rund sechs Prozent unter dem Vorjahreszeitraum.

Alles anzeigen

Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor

Der Tourismus ist in Sachsen-Anhalt ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Knapp 80.000 Menschen im Land arbeiten direkt oder indirekt in der Branche. Es gibt rund 4.800 gastronomische Betriebe, meist als Einzelunternehmen. Die Pandemie hat sich nach Angaben der Staatskanzlei zwar noch nicht dramatisch in Form von Insolvenzen gezeigt, für viele Betriebe sieht die Situation jedoch kritisch aus.  

Neue Förderprogramme sollen den betroffenen Unternehmen unter die Arme greifen, darunter ein Investitionsförderprogramm für kleine und mittelständische Unternehmen. Dafür stehen 2022 mehr als fünf Millionen Euro aus Mitteln des Landes und der Europäischen Union zur Verfügung.

Im Rahmen der Neustarthilfe III und III plus würden für die Branche den Angaben zufolge noch einmal 5,2 Millionen Euro bereitstehen. Außerdem fließen bis 2025 rund acht Millionen Euro aus dem Corona-Sondervermögen in die Tourismuswirtschaft. Daraus sollen Marketing- und Digitalisierungsmaßnahmen finanziert werden.

Urlaub vor der Haustür im Trend

Tourismusminister Schulze hat jüngst auch nochmal dafür geworben, Urlaub in Sachsen-Anhalt zu machen. "Viele fragen sich ja, kann ich momentan Urlaub machen? Wer Urlaub machen will: Es geht. Kommt bitte nach Sachsen-Anhalt." Urlaub vor der eigenen Haustür sei wieder gefragt, sagte Schulze. Diesen Trend wolle man nutzen, um Sachsen-Anhalt als Land der kulturellen, historischen und landschaftlichen Vielfalt hervorzuheben.

Mehr zu den Themen Urlaub und Tourismus in Sachsen-Anhalt

MDR (Bettina Köhler, Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 07. Februar 2022 | 09:20 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen