Jerichower Land Brennendes Streichholz heruntergefallen: Kinder verursachen Brand

Im Landkreis Jerichower Land haben zwei Mädchen ein brennendes Streichholz fallenlassen und so einen Wiesenbrand ausgelöst. Eine Fläche von 900 Quadratmetern stand in Flammen. Außerdem haben zwei Waldstücke gebrannt.

brennendes Streichholz
Ein fallengelassenes Streichholz hat einen Brand ausgelöst. (Symbolbild) Bildrechte: Colourbox.de

In Burg im Jerichower Land haben zwei Mädchen am Mittwoch einen Wiesenbrand ausgelöst. Nach Angaben der Polizei ist den beiden ein brennendes Streichholz heruntergefallen. Die Wiese sei sofort in Brand geraten. Die Mädchen hätten erfolglos versucht, das Feuer auszutreten. Anschließend wählten sie den Notruf, so die Polizei. Eine Fläche von knapp 900 Quadratmetern musste gelöscht werden.

Zwei Waldbrände

Bei Scharteucke, einem Ortsteil von Jerichow, haben außerdem ein etwa 1.000 Quadratmeter großes Waldstück und kurz darauf eine weitere Waldfläche in unmittelbarer Nähe gebrannt. Warum es zu den Feuern kam, war nach Polizeiangaben zunächst unklar. Beide Brände seien schnell gelöscht worden. Die gesamte Schadenshöhe betrage 4.000 Euro.

dpa, MDR (Fabienne von der Eltz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 26. Mai 2022 | 11:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt