Jerichower Land Bürgermeister-Wahl in Burg: Sievert und Ruth müssen in die Stichwahl

Parallel zur Landtagswahl haben die Menschen in Burg im Jerichower Land über ihren neuen Bürgermeister abgestimmt. Nach Auszählung aller Ergebnisse wird aber erst eine Stichwahl zwischen Philipp Sievert und Bernhard Ruth über den Gewinner entscheiden. Wer auch immer es wird: Er folgt auf den langjährigen Bürgermeister Jörg Rehbaum, der im Mai als Beigeordneter nach Magdeburg gewechselt war.

Neben einer Straße steht das Ortseingangsschild von Burg.
Die Menschen in Burg haben am Sonntag einen neuen Bürgermeister gewählt. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

In der Stadt Burg im Jerichower Land entscheidet eine Stichwahl, wer neuer Bürgermeister wird. Das ist das vorläufige Ergebnis der Bürgermeisterwahl am Sonntag. Danach kam der SPD-Bewerber Philipp Sievert zwar auf 37,9 Prozent der Wählerstimmen – für eine absolute Mehrheit reicht es aber nicht. Sievert wird in der Stichwahl am 20. Juni damit gegen den parteilosen Kandidaten Bernhard Ruth antreten, der auf 26,6 Prozent der Stimmen kam.

Nicht in die Stichwahl geschafft haben es CDU-Mann René Kellner und die beiden Einzelbewerber Christian Werner und Gerald Lichtenberg. Kellner kam nach Auszählung aller 17 Wahlbezirke auf 21,8 Prozent der Stimmen, Werner auf 8,1 Prozent. Für Lichtenberg stimmten 5,4 Prozent der Wahlberechtigten.

Wer die Stichwahl gewinnt, folgt auf den bisherigen Bürgermeister Jörg Rehbaum von der SPD. Rehbaum war zum 1. Mai als Beigeordneter für Stadtentwicklung, Bau und Verkehr zur Landeshauptstadt Magdeburg gewechselt. Rehbaum hatte seinerzeit aber betont, mit seiner Familie weiter in Burg wohnen zu wollen.

MDR/Luca Deutschländer

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 06. Juni 2021 | 21:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Jerichower Land, Magdeburg, Salzlandkreis und Börde

Mehr aus Sachsen-Anhalt