Ohne Bundes-Notbremse Corona-Regeln im Überblick – das gilt seit Sonntag in Magdeburg

In Magdeburg liegt die 7-Tage-Inzidenz stabil unter 100. Damit ist die Landeshauptstadt landesweit die erste Region, in der die Bundes-Notbremse nicht mehr greift. So sind wieder Lockerungen in der Landeshauptstadt möglich. Die aktuellen Regeln und Neuerungen im Überblick.

Lockerungen in Magdeburg – keine Bundes-Notbremse mehr
In Magdeburg gibt es wegen der gesunkenen 7-Tage-Inzidenz einige Lockerungen. Bildrechte: Lutz Thielecke/MDR/Johanna Daher

Die Landeshauptstadt ist die erste und bisher einzige Region im Land, deren 7-Tage-Inzidenz seit fünf (Werk)Tagen stabil unter 100 liegt. Damit greift die Bundes-Notbremse nicht länger, so dass die nächtliche Ausgangssperre und andere strengere Beschränkungen wieder wegfallen. Das bedeutet weiterhin: Seit Sonntag, dem 9. Mai, gibt es einige Lockerungen und Freiheiten, alles, was sich nun nach der geltenden Corona-Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt richtet.

"Das ist ein guter Tag für Magdeburg. Hauptanteil haben die Magdeburger selbst, die sich an die Auflagen gehalten haben", sagte Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) erfreut und fügt hinzu: "Das ist ein großer, wichtiger Schritt Richtung Normalisierung." Trümper sagte weiter: "Man kann darüber streiten, ob die Notbremse dafür verantwortlich war. Ich glaube das nicht, sonst müsste das ja auch in anderen Landkreisen so sein." Er zeigte sich überzeugt davon, dass demnächst weitere Landkreise und Städte dazukämen.

So sehen die Zahlen aktuell für alle Landkreise und kreisfreien Städte im Land aus:

Das sind die Lockerungen und neuen Regeln für Magdeburg

  • Freibäder, Campingplätze, Ferienwohnungen und Außengastronomien werden wieder geöffnet. Die Zahl der Gäste an einem Tisch wird aber auf sechs Personen begrenzt. Außerdem gilt eine Testpflicht, nicht jedoch für Geimpfte und Genesene.
  • Open-Air-Veranstaltungen bis zu 100 Besucherinnen und Besuchern sind wieder möglich – vollständig Geimpfte und Genesene werden hier nicht mitgezählt. Außerdem öffnen Museen. Das Kulturhistorische Museum, das Naturkundemuseum und das Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen machen ab Dienstag auf. Für einen Besuch muss vorher ein Termin vereinbart werden.
  • Einzelhändler öffnen ihre Geschäfte wieder regulär – allerdings müssen die Kundinnen und Kunden im Vorfeld einen Termin buchen ("Click and Meet"). Das Gleiche gilt für körpernahe Dienstleistungen, wie Kosmetikstudios und Friseure. Aber: Hier ist kein Negativ-Test mehr erforderlich.
  • Sportvereine dürfen im Freien in Gruppen bis zu 25 Personen trainieren.

Trotz aller Lockerungen: Die bislang laut Landesverodnung geltenden Kontaktbeschränkungen bleiben auch nach dem Außerkrafttreten der sogenannten Bundes-Notbremse größtenteils weiter bestehen. So dürfen sich ausschließlich Menschen eines Hausstandes mit maximal fünf Menschen aus einem weiteren Hausstand treffen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgerechnet.

Das ändert sich für Geimpfte und Genesene

Deutschlandweit haben Bundesrat und Bundestag für Lockerungen für Genesene und Geimpfte beschlossen – deshalb gilt diese Regelung auch für Magdeburg und ganz Sachsen-Anhalt. Die Neuerung:

  • keine Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen mehr
  • kein negativer Test beim Einkaufen oder Friseur benötigt
  • keine Quarantäne bei der Einreise nach Deutschland (Ausnahme: Man hat ein Virusvariantengebiet besucht.)

Die Corona-Impfung lässt sich mit dem eigenen Impfpass nachweisen. Aber wie zeigt man, dass man zu den Genesenen gehört? Mit Hilfe einer Bescheinigung des Gesundheitsamtes, die jeder genesenen Person zugesendet wird. Oberbürgermeister Lutz Trümper erklärt:

Wir haben eine Datei im Magdeburger Gesundheitsamt. Die Namen, die einen positiven PCR-Test hatten dieses Jahr, sind nur in der Liste drin und die bekommen ein Schreiben.

Lutz Trümper, Oberbürgermeister von Magdeburg

Die Situation der Magdeburger Gastronomen

Magdeburger Gastronom Arno Frommhagen
Gastronom Arno Frommhagen darf sein Café Flair wieder öffnen. Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Schauen wir beispielhaft auf die Magdeburger Gastronomen, die jetzt wieder ihren Außenbereich öffnen dürfen. Arno Frommhagen zählt zu ihnen, in seinem Café "Flair" läuft das Öffnungskonzept gut. Er hat eine Terrasse mit 80 Plätzen und erklärt: "Das ist ein Vorteil den wir haben, den hat leider nicht jeder Kollege. Wir gehen schon davon aus, dass das angenommen wird."

So steht es aber nicht um alle Gastronomie-Betriebe in der Stadt. Niels-Ulrich Bittner will mit dem Mückenwirt zum Beispiel noch nicht wieder komplett öffnen, sondern beim "To go"-Geschäft bleiben. Bittner ist besorgt, dass die Inzidenz, beispielsweise durch den bevorstehenden Vatertag, wieder höher werden könnte und dann alle kurzfristig getroffenen Änderungen wieder rückgängig gemacht werden müssen. "Die Küche muss hochgefahren werden, Dienstpläne geschrieben – das birgt noch die ein oder andere Hürde."

Ist die Laufzeit der Regeln eigentlich begrenzt?

Bis zum 24. Mai gilt die neue Corona-Verordnung in Sachsen-Anhalt. Sollte sich die 7-Tage-Inzidenz in Magdeburg wieder verschlechtern, greift wieder die Bundes-Notbremse und die Lockerungen werden rückgängig gemacht. Oberbürgermeister Lutz Trümper hofft, dass die Einwohnerinnen und Einwohner weiterhin vorsichtig sind. Er setze auf Vertrauen und kündigte an, dass bisher keine großen Kontrollen durch die Polizei oder das Ordnungsamt geplant seien.

Mehr zum Thema

MDR/Janine Wohlfahrt/Johanna Daher

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 07. Mai 2021 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

Kampfbahn1 vor 24 Wochen

Gerade bei den großen Flächenkreisen wie bspw SDL oder SLK scheint mir die Inzidenz als alleiniges Kriterium nicht ausreichend um das Infektionsgeschehen passgenau abzubilden. Ein Infektionsherd in einer lokal begrenzen Ortschaft führt dazu, dass vlt 100km entfernt am anderen Zipfel des Landkreies Schulen und Geschäfte schließen müssen. Die sog. Bundesnotbremse ist der Holzhammer der alles kaputt schlägt.

Critica vor 24 Wochen

Wollen wir dieses "Spiel" den ganzen Sommer machen? Oder wollen wir endlich wieder den Menschen Eigenverantwortung zutrauen?
Die Gängelei muss ein Ende haben!!!

Mehr aus der Region Magdeburg

Ein zerstörter Kleintransporter auf einem Abschleppauto. 1 min
Kleintransporter fährt in Stauende auf der A2 bei Magdeburg - Zwei Schwerverletzte Bildrechte: Matthias Strauss

Auf der Autobahn 2 bei Magdeburg ist am Donnerstagmorgen ein Kleintansporter an einem Stauende auf einen Kleinlaster aufgefahren. Drei Insassen wurden zum Teil schwer verletzt.

28.10.2021 | 13:29 Uhr

Do 28.10.2021 12:34Uhr 00:45 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/video-567488.html

Rechte: Matthias Strauss

Video

Mehr aus Sachsen-Anhalt