Erste Fotos veröffentlicht Seltener Ameisenbär-Nachwuchs im Zoo Magdeburg

Im Zoo Magdeburg gibt es Nachwuchs bei den Großen Ameisenbären. Wie der Zoo mitteilte, kommen erfolgreiche Nachzüchtungen bei den Tieren nicht oft vor. Das junge Tier ist laut Zoo aber noch nicht "aus dem Gröbsten raus".

Ein Baby-Ameisenbär krallt sich an größerem Tier am Rücken fest
Der kleine Ameisenbär auf dem Rücken seiner Mutter. Dort krallt er sich die ersten drei Monate fest, teilte der Zoo mit. Bildrechte: Regina Jembere

Im Magdeburger Zoo hat es seltenen Nachwuchs gegeben. Der Zoo hat am Sonnabend die ersten Fotos veröffentlicht. Der Große Ameisenbär, der im Vergleich zu seinen Eltern noch ganz klein ist, ist nach Angaben der Einrichtung bereits am 8. Februar 2021 zur Welt gekommen. Er hat bisher noch keinen Namen.

Nachzuchten bei Großen Ameisenbären selten

Wie der Zoo mitteilte, sind Nachzuchten von Großen Ameisenbären selten. In Magdeburg läge der letzte erfolgreiche Versuch ein Jahrzehnt zurück. Zudem sei die Sterberate bei Jungtieren mit 50 Prozent sehr hoch.

Zoo-Gäste können den Ameisenbär-Nachwuchs derzeit noch nicht besuchen. Er brauche Ruhe. Ab Montag will der Zoo in einem öffentlichen "Tagebuch" die Entwicklung des Tieres auf der Webseite und auf dem Facebook-Kanal der Einrichtung dokumentieren.

Ein Baby-Ameisenbär
Klein, aber laut: Der kleine Ameisenbär gibt kreischende Töne von sich, wenn er kommunizieren will. Bildrechte: Regina Jembere

MDR/Julia Heundorf

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 20. Februar 2021 | 07:40 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt