Gewalt Wegen Kippa: Mann in Magdeburg angegriffen

In Magdeburg hat eine Gruppe junger Männer einen Juden angegriffen. Dabei wurde dem 22-Jährigen die Kippa vom Kopf gerissen. Anschließend sei er geschlagen und dabei leicht verletzt worden.

Mehrere Kippot liegen an einem Verkaufsstand in der historischen Altstadt.
In Magdeburg ist ein junger Mann angegriffen worden. Er hat eine Kippa getragen. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Magdeburg hat eine Gruppe junger Männer einen Juden angegriffen. Wie die Polizei MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, wurde dem 22-Jährigen die Kippa vom Kopf gerissen. Anschließend sei er geschlagen und dabei leicht verletzt worden. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und ging dazwischen. Die Angreifer konnten sich vom Tatort entfernen.

Laut Zeugenaussagen sollen sie zwischen 18 und 25 Jahre alt sein und aus dem arabischen Raum stammen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Magdeburger Polizei zu melden.

Quelle: MDR/Paula Kautz, Moritz Arand

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | Nachrichten | 26. Mai 2021 | 19:00 Uhr

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt