Tourismus Barrierefrei reisen: So soll es in Magdeburg besser funktionieren

Julia Heundorf
Bildrechte: MDR/Kevin Poweska

Magdeburg ist vom Deutschen Seminar für Tourismus als "barrierefrei geprüfter Tourismusort" ausgezeichnet worden. Viele Betriebe in der Stadt haben sich dafür auf Barrierefreiheit prüfen lassen. In einem Internetportal gibt es nun detaillierte Informationen über Zugänge, Parkplätze und Ausstattung von Hotels, Restaurants und anderen Tourismus-Einrichtungen.

Ladenfront mit der roten Aufschrift Tourist-Information
Menschen mit Behinderung finden nun detaillierte Informationen zur Barrierefreiheit von touristischen Einrichtungen in Magdeburg. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf

Wer verreisen will und ein Hotel sucht, kann sich heutzutage im Internet individuell und detailliert über einzelne Unterkünfte informieren: Gibt es einen Föhn? Wie weit ist die Pension vom Bahnhof entfernt? Wie bewerten andere Gäste das Frühstücksei? In Magdeburg gibt es nun detaillierte Infos zu Barrieren, die bei einer Reise zu erwarten sind.

Die Stadt beteiligt sich an einem bundesweiten Projekt namens "Reisen für alle". Viele Betriebe in der Stadt haben sich dafür auf Barrierefreiheit prüfen lassen. Zusätzlich zu den Informationen auf Reiseportalen und Bewertungsplattformen gibt es nun ausführliche Hinweise über Zugänge, Parkplätze und Ausstattung für Menschen, die Rollstühle benutzen, seh- oder hörbehindert sind, für blinde und gehörlose Menschen sowie Menschen, die kognitive Behinderungen haben.

Barrierefreiheit vor der Reise im Internet prüfen

Wer zum Beispiel in der Jugendherberge wohnen will und einen Rollstuhl benutzt, erfährt im Internet, dass ein Parkplatz bei der Anmeldung reserviert werden kann, dass es keine Stufen auf dem Weg in die Herberge gibt und dass es im Speisesaal Tische gibt, die mit einem Rollstuhl unterfahrbar sind. Es gibt detaillierte Informationen über die Badezimmer – von der Größe der Dusche bis hin zu der Information, dass das Waschbecken unterfahrbar ist.

Auch mögliche Barrieren werden aufgelistet, zum Beispiel dass Türen, etwa die zum Bad, aus eigener Kraft geöffnet werden müssen oder dass es im Badezimmer keinen Knopf bzw. keine Schnur zum Auslösen eines Alarms gibt. Auch für schwerhörige oder gehörlose Menschen gibt es in vielen Einrichtungen Barrieren, vor allem bei der Notfallausstattung. Alarmanlagen warnen üblicherweise nur über ein Tonsignal, nicht über Licht. Notrufklingeln in Aufzügen funktionieren ebenfalls über akustische Signale.

Deutschlandweit einheitliche Kriterien

Diese Hinweise haben Menschen in zahlreichen Betrieben in Magdeburg nach und nach erfasst, daran beteiligt waren auch Mitglieder des Allgemeinen Behindertenverbands Sachsen-Anhalt (ABiSA).

Ein offenes Buch mit großer Schrift schwarz auf weiß sowie Braille-Schrift
Wer sehbehindert oder blind ist, kann sich einen Stadtführer in Braille oder in großer Schrift kostenlos bei einer Touristen-Information ausleihen. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf

Weil die Kennzeichnung deutschlandweit einheitlich ist, wurden alle Erheberinnen und Erheber zunächst geschult. Laut Franziska Ellrich von der Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH wurden auch Empfehlungen an die Betriebe ausgegeben, was sie verbessern können.

Die Nachfrage ist dem Leiter der Touristen-Informationen, Marcel Franke, zufolge da. Das zeige sich etwa bei den Fragen nach Plätzen für Menschen mit Behinderungen im roten Doppeldeckerbus, der touristische Runden durch die Stadt dreht. Stadtführungen werden demnach regulär so durchgeführt, dass man auch mit Rollstuhl oder als blinde Person teilnehmen kann. Auch Gebärdendolmetscher könnten organisiert werden, dies müsse aber ein paar Tage vor der Führung angefragt werden.

Der Geschäftsführer der Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH, Hardy Puls, sagt: "Für uns bedeutet Barrierefreiheit Inklusion, dass unsere Angebote, die wir haben, unsere Stadtführungen, unsere Rundfahrten, ganz normal angeboten werden und dass jemand mit einer körperlichen Einschränkung ganz einfach daran teilnehmen kann."

Zitattafel: Junger Mann lächelt neben dem Text "durch die barrierefreie Zertifizierung für die gesamte Destination steigt natürlich auch die Nachfrage nochmal, einfach, weil wir dadurch viel besser kommunizieren können."  Q/R: MDR/David Köhler ALT: Zitattafel: Junger Mann lächelt neben dem Text "durch die barrierefreie Zertifizierung für die gesamte Destination steigt natürlich auch die Nachfrage nochmal, einfach, weil wir dadurch viel besser kommunizieren können" 1 min
Bildrechte: MDR/David Köhler
1 min

MDR S-ANHALT Sa 12.02.2022 14:25Uhr 01:25 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/magdeburg/video-interview-magdeburg-tourismus-barrierefrei-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Weitere Städte in Sachsen-Anhalt sollen folgen

Drei Jahre lang darf sich Magdeburg nun "barrierefrei geprüfter Tourismusort" nennen und ist damit nach Bernburg die zweite Stadt in Sachsen-Anhalt mit dieser Auszeichnung. Im ganzen Land sind nach Angaben der Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG) bereits 180 Betriebe zertifiziert. Allerdings müssten Kommunen und Städte eine Mindestanzahl zertifizierter Hotels, Restaurants, Museen und anderer Kultureinrichtungen haben, um als geprüfter Ort zu gelten.

Dessau und Lutherstadt Wittenberg sollen laut IMG aber bald folgen. Mit Wörlitz, Coswig und auch Halle sei die IMG im Gespräch.

Mehr zum Thema Barrierefreiheit

Ein Mann im Rollstuhl und seine Pflegerin hören eine Schallplatte.
Auf einer Wellenlänge, auch was die Musik angeht: Gabor Schneider und Jenny Keune sind seit Jahren befreundet. Nach dem Unfall entschied sie sich, den Beruf der Pflege zu erlernen, um ihm ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Bildrechte: MDR/Alexander Klos

MDR (Julia Heundorf)

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Talsperre 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
3 min 18.08.2022 | 14:34 Uhr

Die Rappbodetalsperre im Harz versorgt jeden Zweiten in Sachsen-Anhalt mit Trinkwasser. Hitze und Dürreperiode sorgen hier bislang noch nicht für Probleme - dank guter Vorsorge.

MDR um 2 Do 18.08.2022 14:00Uhr 03:27 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Eine Karte mit illustrierten Landkreisen Sachsen-Anhalts 1 min
Bildrechte: MDR/Max Schörm
1 min 18.08.2022 | 12:50 Uhr

Was passt in die Form des Harzes? Oder der Börde? Bis zum Ende des Jahres soll jeder Landkreis ein eigenes Bild bekommen.

Do 18.08.2022 12:09Uhr 00:23 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-647876.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video