Großbaustelle im Zentrum "Sind in der Spur": Citytunnel in Magdeburg soll zum Jahreswechsel fertig sein

Sie ist seit Jahren das wohl größte Ärgernis im Zentrum von Magdeburg – nun ist Endspurt angesagt auf der Baustelle des Citytunnels. Bei einer Führung über die Baustelle haben sich jetzt Dutzende Magdeburger ein Bild machen können. Die wichtigste Botschaft: Zum Jahreswechsel soll alles fertig sein.

Menschen mit Bauhelmen und Warnwesten laufen durch einen Tunnel.
Die Stadt Magdeburg hatte am Freitag die erste Führung durch die Tunnel-Baustelle seit 2019 angeboten. Die Plätze waren in kurzer Zeit weg. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Magdeburg gehen die Jahre andauernden Bauarbeiten am Citytunnel im Zentrum der Stadt in ihre finale Phase. Projektleiter Christian Fuß sagte MDR SACHSEN-ANHALT am Freitag, die vermeintliche Never Ending Story um die Großbaustelle "hat jetzt irgendwann ein Ende". Es sei kein Hirngespinst mehr, dass zum kommenden Jahreswechsel alles fertig sei. Einen genauen Termin für die Freigabe des Tunnels gibt es aber noch nicht.

Das Knäuel an Knoten wird immer kleiner und das ist ein gutes Gefühl.

Christian Fuß Projektleiter Citytunnel Magdeburg
Eine Frau mit Bauhelm und Warnweste steht auf einer Baustelle und fotografiert mit ihrem Handy, im Hintergrund stehen weitere Menschen.
Menschen bei der Führung nutzten die Gelegenheit, sich Eindrücke von der Baustelle zu verschaffen. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wie Fuß weiter sagte, ist die Westseite des Tunnels inzwischen so gut wie fertig. Dort seien der Roh- und Straßenbau abgeschlossen. Demnächst würden Lampen, Kameras, Strom oder Notrufsäulen installiert. Auf der anderen Seite des Tunnels steht dagegen erst einmal noch der Straßenbau an.

"Ende Oktober soll der Tunnel fertig sein", sagte Fuß. Freigegeben werden könne er dann aber noch nicht: Das liegt daran, dass zunächst Tests erfolgen, der Tunnel an die angrenzenden Kreuzungen angeschlossen und die Ampelschaltungen eingerichtet werden müssen.

Fehlendes Material macht sich bemerkbar

Eine weitere nennenswerte Steigerung der Kosten erwartet der Projektleiter nach eigenen Angaben nicht. "Die eingeplanten knapp 200 Millionen Euro sind weiter unser Budget-Rahmen", sagte er. Fuß verwies aber darauf, dass die Folgen des Krieges gegen die Ukraine auch Folgen für die Baustelle des Citytunnels hätten. Man spüre steigende Preise und fehlendes Material. "Das wird sich aber in Grenzen halten", sagte Fuß.

Menschen mit Bauhelmen und Warnwesten stehen vor einer Baustelle am City-Tunnel in Magdeburg.
Eine Straßenseite ist so gut wie fertig. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fertigstellung deutlich später – und teurer

Die Fertigstellung des Citytunnels war ursprünglich schon für 2019 geplant. Ursprünglich war die Stadt von Kosten von rund 60 Millionen Euro ausgegangen. Inzwischen sind 200 Millionen Euro eingeplant. Begonnen hatten die Bauarbeiten im Jahr 2015.

Mehr zum Thema: Citytunnel in Magdeburg

MDR (Heike Bade, Luca Deutschländer)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 06. Mai 2022 | 19:00 Uhr

2 Kommentare

hilflos vor 30 Wochen

Eine typische leere Information, wen interessiert das, dass der zu spät fertig werdende Tunnel dann immer noch nicht genutzt werden kann...

wer auch immer vor 30 Wochen

Mautstellen an jeder Seite bringt Geld in die Kasse und lässt die Kosten verteilen.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Zwei Personen spielen an zwei Klavieren in einem Raum. 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt