Pandemie Magdeburg boostert schon fünf Monate nach Corona-Zweitimpfung

Die Einwohner von Magdeburg können sich schon fünf Monate nach der Zweitimpfung boostern lassen. In vielen Bundesländern ist diese Auffrischungsimpfung erst nach sechs Monaten möglich. Oberbürgermeister Lutz Trümper hatte zuletzt eine "Impfoffensive" angekündigt.

Drei Spritzen liegen auf einem Kalender mit dem Eintrag Boosterimpfung.
In Magdeburg kann schon nach fünf Monaten "geboostert" werden. Bildrechte: dpa

Die Stadt Magdeburg bietet Corona-Auffrischungsimpfungen ab sofort bereits fünf Monate nach der zweiten Impfung an. Das sagte eine Sprecherin der Stadt am Montagmorgen MDR SACHSEN-ANHALT. Buchbar sind die Termine demnach über ein Portal im Internet. Geimpft wird im Allee-Center im Stadtzentrum und in einer Sporthalle im Stadtteil Sudenburg.

Dr. Thomas Dietz, Facharzt für Innere Medizin, zu Gast im Studio 21 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
21 min

MDR um 4 Do 02.12.2021 17:00Uhr 21:17 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

In mehreren Bundesländern ist die sogenannte Booster-Impfung erst sechs Monate nach dem zweiten Impftermin möglich. Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hatte zuletzt eine "Impfoffensive" angekündigt. Schon seit voriger Woche können Impfwillige in Magdeburg täglich zwischen 6 Uhr und 22 Uhr einen Impftermin bekommen. Das Angebot gilt auch für Erst- und Zweitimpfungen.

Magdeburg mit Impfaktion bisher zufrieden

Die Stadt zeigte sich mit dem bisherigen Verlauf der groß angelegten Corona-Impfungen zufrieden. Wie die Sozialbeigeordnete und Impfbeauftragte Simone Borris (parteilos) MDR SACHSEN-ANHALT am Montagabend sagte, ist die Aktion gut angelaufen. Mit 50 Prozent ausgebuchten Terminen bis zum 19. Dezember sei die Inanspruchnahme positiv zu bewerten.

MDR (Luca Deutschländer, Christoph Dziedo, Gero Hirschelmann)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 06. Dezember 2021 | 05:30 Uhr

4 Kommentare

ralf meier vor 7 Wochen

@Ilse, bei verständigem Lesen hätten Sie sich selbst erschließen können, das genau deshalb der Vorschlag von AlexLeipzig eine sinnvolle Maßnahme ist, um dieser nicht selbst verschuldeten Impfknappheit zu begegnen. Ich pers. ziehe es allerdings weiterhin vor, mich nicht impfen zu lassen

AlexLeipzig vor 7 Wochen

Wenn aktuell allerdings Impfstoffknappheit herrscht, finde ich auch nicht für jeden das Boostern ab dem 5. Monat nach Zweitimpfung sinnvoll, sondern erst ab 60. Lebensjahr oder Risikofaktoren. Sonst wird es noch knapper, wenn vielleicht unnötig zeitig 25jährige Gesunde geboostert werden, die locker einen Monat warten könnten...

Ilse vor 7 Wochen

AlexLeipzig
"...Impfstoffknappheit..."
Das liegt aber nicht im Zuständigkeitsbereich der Stadt Magdeburg, sollte man wissen.

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

E-Akku-Brand 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt