Großbaustelle Neue Strombrücke in Magdeburg bekommt Riesenplatten

Der Bau der Strombrücke über die Elbe in Magdeburg schreitet weiter voran. Seit Montag ist dort wieder schweres Gerät im Einsatz. Ein Schwerlastkran hebt Betonfertigteilplatten auf das Bauwerk. Der Straßenverkehr wird durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt.

Ein Arbeiter steht auf der Baustelle der neuen Brücke über die Zollelbe.
Ein Arbeiter steht auf der Baustelle der neuen Brücke über die Zollelbe in Magdeburg. Bildrechte: dpa

Seit Montag werden für die Brücke über die Zollelbe in Magdeburg sogenannte Betonfertigteilplatten auf dem Stahlüberbau verlegt. Dazu ist laut Stadt ein Schwerlastkran im Einsatz. Er hebt die Platten von West nach Ost auf das Brückenbauwerk. Die Arbeiten sollen bis Donnerstag dauern. Sie werden zwischen sieben und 18 Uhr durchgeführt. Im Magdeburger Stadtverkehr kommt es deswegen nicht zu weiteren Beeinträchtigungen.

Zweiter Teil der Pylonköpfe folgt Anfang des Jahres

Allerdings wird die Schifffahrt auf der Elbe dadurch eingeschränkt, der Schiffsverkehr wird kontrolliert. Zu Beginn des neuen Jahres plant die Stadt, den zweiten Teil der sogenannten Pylonköpfe für die neue Brücke über den Bereich der Alten Elbe einzuheben. Darin werden später die Seile für die Brücke verankert. Auch dafür muss wieder ein spezieller Schwerlastkran eingesetzt werden.

MDR (Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT | 13. Dezember 2021 | 05:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Blaulicht mit Audio
Die Polizei ermittelt wegen der Beschädigung von 116 Lieferwagen in Magdeburg (Symbolbild). Bildrechte: IMAGO / Jochen Tack