Viele Corona-Infektionen nach Feier Verfahren nach Oktoberfest in Magdeburg eingestellt

Die Staatsanwaltschaft hat das Verfahren gegen den Veranstalter eines Oktoberfestes in Magdeburg eingestellt. 120 Menschen hatten im Oktober zusammen gefeiert. Die Stadt stellte im Anschluss 80 Corona-Infektionen fest und erstattete Anzeige.

Feiernde Leute in grünem Discolicht
120 Menschen hatten im Oktober zusammen gefeiert und damit gegen Corona-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie verstoßen. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/salajean

Eine große Feier in Magdeburg, die im Oktober 2020 Ausgangspunkt für 80 Corona-Neuinfektionen gewesen sein soll, hat keine strafrechtlichen Konsequenzen. Wie die Staatsanwaltschaft Magdeburg am Montag mitteilte, ist das Verfahren eingestellt worden. Ein Sprecher sagte, es habe nicht bewiesen werden können, dass Veranstalter oder Gäste wissentlich und willentlich zur Ansteckung anderer Teilnehmer mit dem Coronavirus oder einer Erkrankung beigetragen haben.

Vielzahl von Infektionsfällen als Folge

Es habe schon keine Möglichkeit bestanden, mit hinreichender Sicherheit festzustellen, ob die Veranstaltung tatsächlich Quelle für die Vielzahl der Infektionsfälle war. Die Stadt Magdeburg hatte nach dem Oktoberfest mit rund 120 Teilnehmern 80 Corona-Infektionen bei den Partybesuchern und in deren Umfeld ausgemacht. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hatte damals erklärt, es solle nicht einfach ein Ordnungsgeld verhängt werden, sondern ermittelt werden, ob es sich um Körperverletzung handele.

Magdeburg wird damals Hotspot

In den sozialen Netzwerken waren Videos und Fotos vom Oktoberfest zu sehen. Sie zeigten, wie auf der Veranstaltung die Corona-Regeln missachtet wurden. Die Bilder wurden kurze Zeit später gelöscht. Neben Oberbürgermeister Trümper hatte auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) die Feier für den sprunghaften Anstieg von Neuinfektionen in Magdeburg verantwortlich gemacht. Die Stadt wurde dadurch zum Hotspot.

Hintergründe und Aktuelles zum Coronavirus – unser Update

In unserem multimedialen Update zur Corona-Lage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fassen wir für Sie zusammen, was am Tag wichtig war und was für Sie morgen wichtig wird.

Das Corona-Daten-Update – montags bis freitags um 20 Uhr per Mail in Ihrem Postfach. Hier können Sie das Update abonnieren.

Quelle: MDR/Mario Köhne, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 12. April 2021 | 11:00 Uhr

1 Kommentar

Henne2003 vor 4 Wochen

Klasse! Wozu haben wir hier Regelungen, wenn gegen Verstöße keine Ahndung erfolgt?!

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt