Die Hyparschale im Laufe der Zeit

1969 wurde die Hyparschale in Magdeburg erbaut. 1997 ist sie wegen Einsturzgefahr gesperrt. Seit zwei Jahren wird das Gebäude saniert.

eine alte graue Messehalle
Zu DDR-Zeiten wurde die Hyparschale als Ausstellungs- und Veranstaltungshalle genutzt. Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg
eine alte graue Messehalle
Aufnahme beim Bau der Hyparschale Ende der 1960er Jahre: Das Schalendach ist nur 7 cm dick bzw. dünn. Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg
eine alte graue Messehalle
Zu DDR-Zeiten wurde die Hyparschale als Ausstellungs- und Veranstaltungshalle genutzt. Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg
eine alte graue Messehalle
Großer Vorteil der Hyparschale war das Platzangebot; die Hyparschale kommt dank ihrer ausgetüftelten Konstruktion und Statik ohne Pfeiler aus. Bildrechte: Stadtarchiv Magdeburg
eine alte Messehalle
1997 wurde das Gebäude wegen Einsturzgefahr gesperrt. Bildrechte: MDR/André Strobel
eine alte Messehalle
Mehr als 20 Jahre Stand die Hyparschale leer und zerfiel immer mehr. Bildrechte: MDR/André Strobel
Halle mit Betonfußboden und Fensterfront
2013 hat der Stadtrat die Sanierung des Denkmals beschlossen. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf
Leerstehende Halle mit Betonfußboden, Glasfront und offener Tür
Seit dem Baustart am 4. Dezember 2019 wurde das Gebäude entkernt. Asbest wurde entfernt, außerdem Teerkleber, der das Parkett mit dem Betonboden verbunden hatte. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf
Gerüst an einem nach oben spitz zulaufenden Gebäude mit Glaswand
Die Sanierung der gesamten Dachschalenkonstruktion und des dazugehörigen Tragwerks kostet etwa 4,2 Millionen Euro. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf
Grünfläche mit gefällten und zersägten Bäumen und Gabelstapler
Für die Sanierungsarbeiten mussten 15 Bäume gefällt werden. Das hat das Umweltamt der Stadt genehmigt. Die Baufirma muss allerdings Auflagen erfüllen und unter anderem neue Bäume pflanzen. Das soll im Zuge der Umgestaltung des Umfeldes passieren, sobald die Sanierung abgeschlossen ist. Bildrechte: MDR/Julia Heundorf
Ein Mann kniet neben einem Stahlturm
Ende August wurde der Stahltrum abgebaut, der das Dach vor dem Einsturz schützt. Bildrechte: MDR/Stefan Bernschein
Panorama vom Inneren der Messehalle
Danach soll der Innenausbau beginnen. 2023 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bildrechte: MDR/Stefan Bernschein
Architektenentwurf für die Hyparschale Magdeburg, Außenansicht.
Der Architektenentwurf für die Hyparschale: So soll das Gebäude in Zukunft aussehen.

Quelle: MDR/Fabienne von der Eltz
Bildrechte: gmp Architekten
Alle (12) Bilder anzeigen

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt