Fallende Pegel Magdeburger Elbfähren setzen wieder über

Nach zuletzt erhöhten Elb-Pegeln in Magdeburg setzen die Fähren Buckau und Westerhüsen am Pfingstwochenende wieder über. Der Ruhetag, der normalerweise montags ist, wird auf Dienstag verschoben.

Die Fähre Bernburg liegt am Stadtpark Rotehorn an
Die letzte Überfahrt vom Stadtpark Rotehorn nach Buckau ist um 17:55 Uhr. Bildrechte: MDR/André Plaul

Pünktlich mit Beginn des Pfingstwochenendes sind in Magdeburg beide Elbfähren, in Buckau und Westerhüsen, wieder im Einsatz. Das teilten die Magdeburger Verkehrsbetriebe am Sonnabend mit. Der Verkehr war in der Woche zuvor wegen Hochwassers ausgesetzt worden. Am 18. Mai erreichte der Pegel Buckau die 3-Meter-Marke und kletterte zwischenzeitlich auf 3,14 Meter. Am Sonnabend wurden wieder Werte von unter 2,90 Meter gemessen. Die Gierfähre Westerhüsen hatte zudem mit angeschwemmtem Treibgut zu kämpfen, das sich im Seil verfangen hatte.

Auch Pfingstmontag Wasser unterm Kiel

Laut Betreiber, der Weißen Flotte Magdeburg, sind die Fähren bis einschließlich Pfingstmontag jeweils von 10 bis 18 Uhr im Einsatz, unterbrochen von einer Mittagspause. Der normalerweise für Montag gesetzte Ruhetag werde auf Dienstag nach Pfingsten verschoben. Für die Fähren gelten Tickets des Magdeburger Regionalverkehrsverbunds, Tarifzone Magdeburg.

MDR/André Plaul

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Regional Magdeburg | 22. Mai 2021 | 09:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt