Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltRatgeber

Songtage 2021 vor dem StartMagdeburger Musikszene erwacht wieder

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 10. Juni 2021, 13:10 Uhr

Die Corona-Zwangspause ist vorbei: Fast zwei Jahre mussten Kulturbegeisterte und Künstler auf diesen Tag warten. Am Freitag soll es nun endlich soweit sein. Die "Magdeburger Songtage" leiten den Beginn des Kultursommer 2021 ein.

Die Songtage finden statt. Es muss aber auf Abstand geachtet werden. Bildrechte: Sebastian Beetz

Für Veranstalter Tom Michme war der Programmname schnell gefunden: "Musik aus der Stadt, für die Stadt." Im Normalfall bleibt für die Vorbereitung des Events ein Jahr. Unter Corona-Bedingungen war diesmal deutlich weniger Zeit. "Im März haben wir entschieden und im Mai bekamen wir die Bestätigung der Stadt", berichtet Michme. Doch die technische Umsetzung war wohl gar nicht so leicht. Der ganze Verein habe angepackt, um allen Gästen ein gebührenden Auftakt zu ermöglichen. "Das Team ist aufgeregt wie kleine Kinder an Weihnachten."

Michme macht mit Magdeburger Revue den Anfang

Den Anfang macht die "Magdeburger Revue". Das ist die Magdeburger Variante von "Ein Kessel Buntes", die Stephan Michme, moderiert.

Gemütlich geht es bei den Magdeburger Songtagen zu. Bildrechte: Sebastian Beetz

Die Veranstaltung beschränkt sich aber nicht nur auf Musik, sondern soll die Vielfältigkeit der Magdeburger Kulturszene abbilden. So beginnt der Samstag mit den "Hengstmannbrüdern". Seit Beginn der Pandemie sind sie, wie viele andere Künstler, nicht mehr aufgetreten. "Für die Songtage haben wir ein ganz besonderes Programm. Es ist exklusiv und wird nur an diesem Tag zu sehen sein.", freut sich Tobias Hengstmann auf den Auftritt vor Live-Publikum.

In den letzten Jahren sind neben den lokalen auch internationale Stars aufgetreten. Das wird aufgrund der Umstände dieses Jahr nicht der Fall sein. So fokussiert sich die Veranstaltung vor allem auf die lokalen Künstlerinnen und Künstler.

Testnachweis – problemlos vor Ort

Am Einlass wird auf einen tagesaktuellen Corona-Negativtest geachtet. Es ist möglich, vor Ort einen Selbsttest zu kaufen und ihn unter Aufsicht durchzuführen. Außerdem sollte zur gegenseitigen Rücksichtnahme auf die AHA-Regeln geachtet werden. Aufgrund der Rahmenbedingungen wird es in diesem Jahr nur Tagestickets geben. Das Hygienekonzept begrenzt die Veranstaltung auf maximal 500 Tickets.

Mehr zum Thema

MDR/Willy Weyrauch, Tobias Kluge, Mario Köhne

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 11. Juni 2021 | 16:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen