Verfolgungsjagd Polizei schießt auf flüchtenden Motorradfahrer in Magdeburg

Bei einer Verfolgungsjagd vom Jerichower Land bis nach Magdeburg hat die Polizei auf einen Motorradfahrer geschossen. Kurze Zeit später wurde im Landkreis Börde ein Mann mit Schussverletzungen gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den Motorradfahrer handelt.

Ein Polizeiwagen steht an einer Straße quer.
Die Polizei hat bei einer Verfolgungsjagd in Magdeburg auf einen Motorradfahrer geschossen. Bildrechte: MDR/Thomas Schulz

In Magdeburg hat es in der Nacht zum Mittwoch eine Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem Motorradfahrer gegeben. Wie eine Polizeisprecherin MDR SACHSEN-ANHALT sagte, sollte der 40 Jahre alte Mann in Wahlitz im Jerichower Land kontrolliert werden. An seinem Fahrzeug hätten sich falsche Kennzeichen befunden. Der Biker habe die Anhaltesignale der Polizei missachtet und sei nach Magdeburg geflohen.

Dort habe er eine Straßensperre durchbrochen. Zwei Beamte hätten daraufhin auf ihn geschossen. Der Motorradfahrer sei zunächst weitergefahren, dann habe die Polizei seine Spur zunächst verloren. Später habe die Polizei denn Mann in seiner Wohnung in Jersleben im Landkreis Börde angetroffen. Wegen seiner Schussverletzung kam er in ein Krankenhaus.

Die Polizei prüft derzeit, ob der Schusswaffengebrauch der eingesetzten Beamten gerechtfertigt war. Gegen den Motorradfahrer wird laut Polizei wegen Kennzeichensmissbrauchs, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und illegalen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Im Einsatz waren Polizisten aus dem Jerichower Land, aus Magdeburg und die Wasserschutzpolizei.

MDR/Fabienne von der Eltz

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 02. Juni 2021 | 08:00 Uhr

22 Kommentare

Gerd Mueller vor 1 Wochen

MDR bitte aktualisieren Sie, wie ist Stand der Ermittlungen?
Hat Polizist Prüfung bestanden?
Wurde er aus Dienst suspendiert, befördert oder ...?
Lebt der Kradfahrer noch?
Wie geht es ihm?
Warum wurde geschossen?

ElBuffo vor 1 Wochen

Richtig so. Man wird ja wohl noch mit gefälschten Kennzeichen und Einbruchswerkzeug im Rucksack Anhaltezeichen der Polizei ignorieren und eine Sperre durchbrechen dürfen.

Steffen1978 vor 1 Wochen

Mal schauen ob Korpsgeist siegt oder Tatsachen berichtet werden. Wurde der Angeschossene von Anwohner oder der Polizei gefunden, wer brachte ihn ins Krankenhaus und wie geht es ihm aktuell?

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt