Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Oberbürgermeisterwahl in Magdeburg

Wann war die Oberbürgermeisterwahl in Magdeburg?

Die Stichwahl für die OB-Wahl in Magdeburg wurde am 8. Mai 2022 durchgeführt. Der erste Wahlgang war am 24. April 2022.

Wie sieht das Ergebnis der OB-Wahl aus?

Die Ergebnisse aus der Stichwahl am 8. Mai finden Sie auf der Seite der Stadt Magdeburg. Demnach kommt Simone Borris auf 64,8 Prozent und Jens Rößler auf 35,2 Prozent (Stand 09.05.20202, 09:00 Uhr). Die Wahlbeteiligung beim 2. Wahlgang lag bei 32,1 Prozent.

Beim ersten Wahlgang traten neun Kandidatinnen und Kandidaten an. Die Ergebnisse der OB-Wahl vom 24. April: Simone Borrs 43,3 Prozent, Jens Rößler 26,3 Prozent, Tobias Krull 12,2 Prozent, Nicole Anger 6,8 Prozent, Frank Pasemann 5,0 Prozent, Till Isenhuth 2,2 Prozent, Sarah Biedermann 1,7 Prozent, Bettina Cornelia Fassl 1,4 Prozent, André Jordan 1,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag im April bei 40,4 Prozent.

Wer waren die Kandidaten und Kandidatinnen?

In die Stichwahl am 8. Mai traten Simone Borris und Jens Rösler gegeneinander an. Für die Nachfolge von Lutz Trümper (SPD) hatten sich insgesamt neun Kandidaten und Kandidatinnen zur Wahl gestellt:

SPD: Jens Rösler

CDU: Tobias Krull

AfD: Frank Pasemann

Grüne: Die Grünen verzichteten auf einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin und unterstützten den SPD-Kandiaten Jens Rösler

Linke: Nicole Anger

FDP: Die FDP verzichtete auf einen eigenen Kandidaten und unterstützte Simone Borris (parteilos)

Tierschutzallianz: Bettina Cornelia Fassl

Parteilos: Simone Borris

Parteilos: Till Isenhuth

Freie Wähler: Sarah Biedermann

Die Partei: André Jordan

Für wie lange wird der Oberbürgermeister gewählt?

Der Oberbürgermeister oder die Oberbürgermeisterin wird von den wahlberechtigten Bürgern für die Dauer von sieben Jahren gewählt. Die kommende Amtszeit wird also bis 2029 gehen.

Wer wählt den neuen Oberbürgermeister oder die neue Oberbürgermeisterin?

Wahlberechtigt ist jeder, der

Deutscher im Sinne des Artikel 116 des Grundgesetzes oder Staatsangehöriger der Europäischen Union ist und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat,

seit mindestens drei Monaten in Magdeburg wohnt,

nicht aufgrund zivil- oder strafgerichtlicher Entscheidung vom Wahlrecht ausgeschlossen ist und

im Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Wahlschein besitzt.

Wie viel Prozent braucht ein Kandidat, um zu gewinnen?

Die Wahl ist eine Mehrheitswahl. Gewählt ist, wer mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen erhalten hat. Erreicht keine Kandidatin oder Kandidat mehr als 50 Prozent der Stimmen, kommt es zu einer Stichwahl zwischen den beiden Kandidatinnen oder Kandidaten mit den meisten Stimmen.

Warum tritt Lutz Trümper nicht mehr als Oberbürgermeister an?

Eigentlich wollte Lutz Trümper (SPD) schon 2021 sein Amt niederlegen. Als Gründe nannte er damals die Enttäuschung darüber, wie sich die Zusammenarbeit im Rathaus entwickelt habe. Von fehlendem Vertrauen war die Rede. Außerdem wolle er mehr Zeit für die Familie haben, sagte Trümper – vor allem mit seinen Enkeln. Er wolle nicht mehr jedes Wochenende und jeden Abend dienstlich unterwegs sein.

Großer Zuspruch in der Bevölkerung und die Corona-Pandemie-Bewältigung waren laut Trümper dann aber ausschlaggebend dafür, dass er noch ein Jahr länger bis zum regulären Ende seiner Amtszeit der Oberbürgermeister von Magdeburg geblieben ist.

Trümpers Amtszeit

Podcast "Was bleibt" | Folge 141Was bleibt: Bilanz von Lutz Trümper – 21 Jahre Oberbürgermeister von Magdeburg

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) hat die Landeshauptstadt geprägt wie nur wenige vor ihm. Im Interview zieht er Bilanz und spricht über Bauprojekte, die Intel-Ansiedlung und was er im Ruhestand vorhat.

mit Video

InterviewMagdeburgs OB zieht Bilanz: "Kann man nicht meckern"

Seit 21 Jahren steht er als Oberbürgermeister an der Spitze Magdeburgs. Bald geht Lutz Trümper (SPD) in den Ruhestand. Im ausführlichen Interview zieht er Bilanz, blickt auf Magdeburg und erzählt von Franz Beckenbauer.

mit Video

ChronikLutz Trümper als OB: Der umstrittene Macher

Seit 2001 ist Lutz Trümper Oberbürgermeister von Magdeburg, nun tritt er ab. In dieser Zeit hat sich Magdeburg stark verändert. Ein Überblick über die wichtigsten Ereignisse.

EinschätzungDer Macher und das Machbare – die Spuren von Oberbürgermeister Lutz Trümper in Magdeburg

Zwei Jahrzehnte lang regierte Oberbürgermeister Lutz Trümper Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt Magdeburg. Am 30. Juni geht der 66-Jährige in den Ruhestand. Was bleibt?

Magdeburgs scheidendes StadtoberhauptReporter-Bilanz: 20 Jahre mit Oberbürgermeister Trümper in Magdeburg

In Magdeburg wird im April ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Lutz Trümper hört nach 20 Jahren auf. Ein Reporter hat ihn seit 2001 begleitet und zieht Bilanz.

mit Audio

Blick auf die Amtszeit des OberbürgermeistersWomit Trümper Schlagzeilen machte

Vom Parteiaustritt im Streit über Flüchtlinge bis zum Rücktritt vom Rücktritt: Oberbürgermeister Lutz Trümper ist mit so einigen Aktionen aufgefallen.