Urteil gesprochen Lange Haft nach Brand in Magdeburger Shisha-Bar

In einer Sommernacht im Jahr 2020 stand in Magdeburg eine Shisha-Bar in Flammen. Der Inhaber ist am Freitag verurteilt worden: Er muss sechseinhalb Jahre in Haft. Das Urteil hätte eigentlich schon vor zwei Wochen verkündet werden sollen. Der Termine war aber coronabedingt abgesagt worden.

Feuerwehrleute vor Shishabar
In der Shisha-Bar in Magdeburg-Sudenburg hatte es im Sommer 2021 gebrannt. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Der Betreiber einer Shisha-Bar in Magdeburg, in der es im Sommer 2020 gebrannt hat, muss sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Das hat das Landgericht Magdeburg am Freitag entschieden. Wie der Gerichtssprecher MDR SACHSEN-ANHALT weiter erklärte, waren dem 38-Jährigen versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung, Brandstiftung und Versicherungsbetrug vorgeworfen worden.

Bar selber in Brand gesetzt

Dichter Rauch steigt aus dem Dach eines Wohnhauses in den Nachthimmel.
Die Mieter des über der Bar liegenden Wohnhauses wurden von der Feuerwehr gerettet. (Archivbild) Bildrechte: Telenewsnetwork

Der Mann hatte demnach seine Bar selber in Brand gesetzt. Die Feuerwehr musste mit Drehleitern Menschen aus den darüber liegenden Wohnungen befreien. Die Staatsanwaltschaft hatte sieben Jahre Haft gefordert, die Verteidigung Freispruch.

Urteil noch nicht rechtskräftig

Die Urteilsverkündung war zunächst für den 10. März vorgesehen. Der Termin musste wegen eines Coronafalls aber abgesagt werden. Gegen das Urteil ist noch Revision beim Bundesgerichtshof möglich.

MDR (Mario Köhne)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. März 2022 | 12:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Eine Frau als Statue an einem Flussufer, die golden glänzt.  1 min
Unbekannte "vergolden" Bronzestatue am Magdeburger Elbufer Bildrechte: Matthias Strauss
Der Neustädter See aus der Vogelperspektive 1 min
Alarmstufe 2: Neustädter See in Magdeburg mit Blaualgen verunreinigt Bildrechte: Matthias Strauss
1 min 09.08.2022 | 12:42 Uhr

Die Stadt Magdeburg warnt Badegäste am Neustädter See vor Blaualgen. Die Bakterien können beim Verschlucken des Wassers zu Kopfschmerzen oder Entzündungen führen.

Di 09.08.2022 12:15Uhr 00:42 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/magdeburg/video-blaualgen-neustaedter-see-magdeburg-100.html

Rechte: Matthias Strauss

Video

Mehr aus Sachsen-Anhalt