Ansiedlung des Chipherstelles Stadtrat Magdeburg stimmt über Bebauungsplan für Intel-Gelände ab

Der Stadtrat in Magdeburg will in seiner Sitzung am Donnerstag über den Bebauungsplan für das Intel-Gelände auf dem Eulenberg abstimmen. Vor der Ansiedlung müssen bestimmte Umweltmaßnahmen umgesetzt werden. Auch über den Radentscheid für eine fahrradfreundlichere Stadt stimmt der Stadtrat ab.

Schild "Sitzung - bitte nicht stören" an Tür zu Sitzungssaal
Der Stadtrat Magdeburg befasst sich in seiner Sitzung am Donnerstag mit dem Bebauungplan für die Intel-Ansiedlung auf dem Eulenberg. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Sören Thümler

In Magdeburg soll das geplante Werk des US-Chip-Herstellers Intel eine wichtige Hürde nehmen. Der Stadtrat stimmt in seiner Sitzung am Donnerstag über den Bebauungsplan für das Intel-Gelände im Gewerbegebiet "Eulenberg" ab.

Ersatzpflanzungen für Biotope

Im Vorfeld wurde dazu eine Umweltstudie in Auftrag gegeben, aus der hervorgeht, welche Umweltmaßnahmen vor der Ansiedlung umgesetzt werden müssen. So wurden bereits im Frühjahr Ersatzpflanzungen vorgenommen für die zwei Biotope, die sich auf dem "Eulenberg" befinden.

Für die Feldhamster und die Feldlerchen wurden ebenfalls Ausgleichsmaßnahmen festgelegt, die in den Bebauungsplan übernommen wurden. Außerdem soll der wertvolle Bördeboden teilweise ausgekoffert und an anderer Stelle auf den angrenzenden Äckern aufgetragen werden.

Umweltverbände und Stadt haben sich im Vorfeld über die Ausgleichsmaßnahmen verständigt. Wenn die Stadträte dem Bebauungsplan zustimmen, wird als nächster Schritt in Richtung Intel-Ansiedlung der Boden abgetragen, sobald die Landwirte ihre Ernten eingebracht haben.

Fördermittel von Bund und EU

Erst in der vergangenen Woche hatte der Bundestag im Bundeshaushalt 2,72 Milliarden Euro für die Intel-Ansiedlung in Magdeburg bereitgestellt. Auch die EU will die Intel-Ansiedlung mit milliardenschweren Zuschüssen unterstützen.

Seit Mitte März steht fest, dass der US-Konzern Intel in der Landeshauptstadt eine neue Giga-Fabrik für Computerchips errichten möchte – für Magdeburg ein großer Gewinn. Tausende neue Arbeitsplätze sollen entstehen.

Stadrat entscheidet über Radentscheid

Ein weiteres heißes Thema, das bei der Stadtratssitzung in Magdeburg auf der Tagesordnung steht, ist der Radentscheid. Dessen Unterstützer fordern von der Politik, eine fahrradfreundlichere Stadt zu gestalten. Das Ziel: den Rad- und Fußverkehr in Magdeburg attraktiver und vor allem sicherer zu machen.

Mehr als 8.000 Magdeburgerinnen und Magdeburger hatten die Forderungen der Bürgerinitiative unterschrieben. Bisher hat der Radentscheid so viel Rückhalt bekommen, dass die Chancen gut stehen, dass der Stadtrat ihn umsetzt.

Mehr zum Thema Intel in Magdeburg

MDR (Sebastian Mantei, Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 09. Juni 2022 | 06:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Jubel über Meisterschaft 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt