Ordnung und Sicherheit Neue Stadtwache eröffnet in Magdeburg

Durch eine neue Stadtwache soll in Magdeburg künftig für mehr Sicherheit und Ordnung gesorgt werden. Dafür arbeiten das Ordnungsamt und die Polizei zusammen. Das Projekt startet in dieser Woche.

Mitarbeiter der Stadtwache, eine Kooperation von Ordnungsamt Magdeburg und Polizei, patrouillieren auf den Spielplatz 'Polarstation' im Norden von Magdeburg.
Mitarbeiter der Stadtwache, eine Kooperation von Ordnungsamt Magdeburg und Polizei, patrouillieren auf dem Spielplatz 'Polarstation' im Norden von Magdeburg. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Die Magdeburger Polizei und das Ordnungsamt eröffnen eine Stadtwache. Die Stadt teilte mit, dass das Büro am Mittwoch eröffnet wird. Damit soll unter anderem für mehr Sicherheit und Ordnung in den zentralen Stadtteilen gesorgt werden.

Das alles soll in Zukunft über die Stadtwache geregelt werden

Die Beamten von der Stadtwache sollen regelmäßig gemeinsame Streifen in Wohngebieten unternehmen. Zusätzlich wird eine Telefonhotline für Fragen und Belange eingerichtet.

Außerdem haben die Bewohner der Stadt damit einen neuen Anlaufpunkt für Anliegen wie verlorene Ausweisdokumente, Abgabe vom Führerschein oder die Beantragung für die Änderung der Lohnsteuerkarte.

Deshalb braucht Magdeburg die neue Stadtwache

Das Stadtzentrum in Magdeburg hat sich mit der Zeit zu einem Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt. Daraufhin mussten Polizei und Ordnungsamt immer öfter gemeinsam auf Streife gehen. Daraus entstanden ist die Kooperation, die zur gemeinsamen Stadtwache führte. Die Stadt und das Polizeirevier haben für diesen Zweck Anfang des Jahres eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Neues Personal extra für die Stadtwache ausgebildet

Ziel ist es, in den Wohngebieten im Stadtzentrum mehr Sicherheit zu vermitteln und Präsenz zu zeigen. Dafür möchte die Polizei vorerst 22 Regionalbereichsbeamte in der Stadtwache einsetzen. Das Ordnungsamt hat für diesen Zweck 32 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt und seit 2019 ausgebildet. Magdeburgs Ordnungsbeigeordneter Holger Platz sagte: "Anders wären die verstärkten Kontrollen gar nicht möglich gewesen. Wir haben die letzten Wochen gemeinsam mit der Polizei verstärkt die Einhaltung der Coronaverordnung kontrolliert". 

Die gemeinsame Stadtwache soll zunächst mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet sein. Die Streifen sollen deutlich länger unterwegs sein. An Wochenenden sollen sie bis 2 Uhr in den Stadtteilen im Stadtkern präsent sein.

Quelle: dpa, MDR/vö

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 24. Juli 2020 | 15:00 Uhr

2 Kommentare

Rom vor 51 Wochen

Na ganz toll und was kommt als Nächstes, noch mehr öffentliche Überwachung, die eh nichts bringt? Tut nicht so, als wäre es so gefährlich in Magdeburg. In Großstädten passiert viel mehr und die brauchen sowas auch nicht.

Anni22 vor 51 Wochen

Das Stadtzentrum von Magdeburg hat sich zu einem Kriminalitätsschwerpunkt entwickelt... Ganz toll! Was genau passiert da denn so?

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt