Das einst größte Sommerhotel Thales Hotel Zehnpfund gestern und heute

Seit Jahren verfällt das einst prächtige Hotel Zehnpfund in der Nähe von Thales Bahnhof. MDR-Reporter Carsten Reuß durfte in das Gebäude und hat einzigartige Fotos gemacht. Bald soll es saniert werden.

Postkarte eines vornehmen Hotels mit Gästen davor
Am 1. April 1863 war das Hotel eröffnet worden, direkt gegenüber dem im Jahr zuvor errichteten Bahnhof. Bildrechte: Stadt Thale
Eine in die Jahre gekommene Hotelfassade
Das Hotel Zehnpfund steht seit 2003 leer. 7.000 Quadratmeter ist der Gebäudekomplex groß. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein dunkler Raum mit Pfeilern
Es war nur 50 Jahre Hotel, danach Waisenhaus, Flüchtlingsunterkunft, Schule und Rathaus. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein zerbrochenes Waschbecken
Die vielfältigen Nutzungen und der Leerstand haben ihre Spuren hinterlassen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Eine Glasfassade, bei der einige Scheiben mit Brettern ersetzt worden
Einst war Theodor Fontane Gast im Hotel. Er schrieb hier Novellen und Romane, darunter auch die ersten Seiten seines Romans Cécile, dessen Handlung zum Teil im Hotel Zehnpfund spielt. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Postkarte eines vornehmen Hotels mit Gästen davor
Am 1. April 1863 war das Hotel eröffnet worden, direkt gegenüber dem im Jahr zuvor errichteten Bahnhof. Bildrechte: Stadt Thale
Ein großes, vornehmes Hotel auf einer Postkarte
In einem Reiseführer von 1907 warb das Hotel als "Haus allerersten Ranges". Bildrechte: Stadt Thale
Luftaufnahme von einem Hotel, Kirche und Bahnhof
Durch seine Nähe zur nahe gelegenen Eisenhütte sanken jedoch die Touristenzahlen. 1913 wurde der Hotelbetrieb eingestellt. Bildrechte: Stadt Thale
Mehrere Männer stehen vor dem Hotel Zehnpfund
Bürgermeister Frank Hirschelmann ist sehr froh, dass das Gebäude nun wieder einen Sinn bekommt. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Eine zugenagelte Tür
Noch ist alles verriegelt, doch im ehemaligen Hotel soll ein Seniorenzentrum entstehen. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Mehrere Türen lehnen an einer Wand
In Thale sei man "heilfroh", so der amtierende Bürgermeister. Vielen Bürgern hätte der jahrelange Zerfall des einstigen Prunkgebäudes sehr wehgetan. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein Saal mit Stuckdecke und Leuchtern
Das Prunkstück des Hotels ist der Saal. Nach der Renovierung soll er öffentlich genutzt werden können. Bildrechte: MDR/Carsten Reuß
Ein Speisesaal mit Kronleuchtern
Laut Jan Lucht, Geschäftsführer des Bauträgers, soll das Erscheinungsbild des Hotels von früher wieder hergestellt werden. Bildrechte: Stadt Thale
Alle (12) Bilder anzeigen

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt