Oberbürgermeister-Wahl in Magdeburg OB-Kandidaten vorgestellt: Till Isenhuth

MDR SACHSEN-ANHALT stellt die Kandidatinnen und Kandidaten zur Oberbürgermeister-Wahl in Magdeburg vor. Wo sehen sie die größten Stärken und Schwächen der Stadt? Und sind sie persönlich eher Anhänger des FCM oder des SCM? Auch Till Isenhuth tritt an, er geht als Einzelbewerber ins Rennen.

Till Isenhuth
Till Isenhuth möchte Oberbürgermeister von Magdeburg werden. Bildrechte: Lukas Fischer

Am 24. April wählt Magdeburg ein neues Stadtoberhaupt. Mit einem Fragebogen stellt MDR SACHSEN-ANHALT die Kandidatinnen und Kandidaten zur Oberbürgermeister-Wahl vor. Dabei geht's um die Entwicklung der Stadt, aber auch um persönliche Vorlieben rund um Magdeburg.

Till Isenhuth tritt als Einzelbewerber an.

Transparenzhinweis: Der MDR hat im Vorfeld der Wahl allen Kandidatinnen und Kandidaten die gleichen Fragen zukommen lassen. Hier folgen die Antworten im Wortlaut.

Steckbrief

Alter: 27 Jahre
Beruf: Aktuell Student mit Nebenjob in der IT/Verwaltung. Berufserfahrung auch im Event-Bereich sowie als Unternehmer in den Bereichen wirtschaftsnahe Dienstleistungen und neue Mobilität. Ab Mai arbeitslos, da ich mein Studium beende.
Geburtsort: Magdeburg
Lebt in Magdeburg seit: 1994
Familienstand/Kinder: ledig, kinderlos

Welche drei Themen würden Sie für Magdeburg sofort anpacken?

  • Das, was am schnellsten geht und am billigsten ist, zuerst: mehr Mülleimer, Sitzbänke, Fahrradständer und Hundekottütenziehstationen in Magdeburg platzieren, dort wo sie gebraucht werden. Damen-Hygieneartikel-Spender in allen kommunalen Gebäuden. Und neue Bäume pflanzen.
  • Eine regelmäßige, zweiwöchentliche Sprechstunde einrichten, wo Bürger:innen mich persönlich aufsuchen und kontaktieren können, um die Kommunikation, Transparenz und Beteiligung zu stärken.
  • Anstoß von Digitalisierung und Steigerung der Inklusion und Internationalisierung der Behörden. Wir haben alleine an der Uni 26 Prozent internationale Studis, die oft kaum Deutsch sprechen und eine ganze Menge Behördengänge hier zu erledigen haben. Mit der Intel-Ansiedlung und den aktuellen Fluchtbewegungen wird das mehr werden. Wir müssen uns besser auf unsere globalisierte Welt und ein internationaler werdendes Magdeburg einstellen, dann kann auch die kulturelle und wirtschaftliche Stärke Magdeburgs wachsen.

Welche sind Magdeburgs drei größte Stärken? 

  • Die geografische Lage: Der Mangel großer Städte im Umkreis Magdeburgs sorgt dafür, dass sich die Wirtschaft der umliegenden Städte auf Magdeburg konzentriert, wir haben eine zentrale Lage in Sachsen-Anhalt und Europa, und gute Verkehrsanbindungen an Auto- und Wasserwege. Das Tüpfelchen auf dem i wären mehr ICE- und Fernbus-Verbindungen.
  • Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft vieler Magdebürger. Wirklich! Man sagt ja oft über uns, wir wären alle unfreundlich und verschlossen und ich kann das in meiner seit 27 Jahren empirisch durchgeführten Studie definitiv nicht bestätigen. Ich habe sehr positive Erfahrungen mit "fremden" Menschen in Magdeburg gemacht, und hier auch sehr viele Freundschaften gefunden. Besonders deutlich wurde das beim Hochwasser 2013 und jetzt gerade wieder bei der Ukraine-Krise, aber auch sonst sind Machdeburjer einfach super freundliche und hilfsbereite Menschen!
  • Die vielen ehrenamtlichen (oft subkulturellen) Initiativen und Akteure in Magdeburg, die trotz so viel Widerstand, auf den sie stoßen, nicht müde werden, Magdeburg zu einem besseren Ort für uns alle machen zu wollen.

Welche sind Magdeburgs drei größte Schwächen?

  • Meinem Empfinden nach wird noch an vielen Stellen gegeneinander gearbeitet statt miteinander. Alles wird politisiert. Wir würden sicher oft mehr erreichen, wenn wir gegenseitig unsere Bedürfnisse kommunizieren, berücksichtigen und zusammenarbeiten würden, besonders in Kultur, Verwaltung, Wirtschaft, Politik.
  • Die Verkehrssituation ist grausig. Wir haben nicht nur überall ewige Baustellen, wir haben auch an vielen Stellen fehlende Radwege, oder sie hören einfach auf. Andere Städte verwenden dort das Konzept der Fahrradstraße, damit Rad- und Autoverkehr sicher koexistieren können, in Magdeburg fehlte das bis vor Kurzem komplett. Wir haben riesige Ampelkreuzungen: Unfallschwerpunkte, an denen man zudem nachts lange auf grün warten muss – das könnten alles sicherere und schönere Kreisverkehre sein. Neue Mobilität wie Bikesharing oder Carsharing fehlt fast völlig. Und zu guter letzt haben wir eine "Autobahn" mitten durch die Innenstadt, auf der 50km/h gefahren werden dürfen (und teilweise noch schneller gefahren wird).
  • Der ganze Müll, der überall herum liegt: Scherben auf den Radwegen, Giftköder für Hunde, Hundekot, Zigarettenstummel auf den Wiesen und an den Haltestellen. Das ist ein Symptom dafür, dass viele Bürger:innen die Stadt nicht "als ihre eigene" betrachten. Das müssen wir hinkriegen. Wenn uns unsere Stadt wichtig ist und wir wieder verstehen, dass wir es sind, die für sie verantwortlich sind, dann behandeln wir diese Stadt auch besser. Als OB muss ich es schaffen, dass die Bürger:innen wieder mehr Beteiligungsmöglichkeiten haben und nutzen, damit ihnen ihre Stadt und ihr Stadbild wieder genug bedeutet, um sorgsam damit umzugehen.

Was würden Sie als OB anders machen als Lutz Trümper?

Ich würde definitiv weniger blockieren. Wer etwas will, findet Wege, wer nicht will, findet Gründe. Ich würde meine Mitarbeiter:innen, den Stadtrat sowie die Bürger:innen, insbesondere die jungen Menschen, ernst nehmen. Ich wäre neugieriger und würde mehr ausprobieren, bevor ich behaupte, das etwas nicht geht.

Prinzipiell will ich Bürgernähe und Transparenz stärken, Verantwortung für meine Fehler übernehmen und Inspiration für Alt und Jung sein. Ich würde mehr lächeln :)

Was würden Sie als OB genauso machen wie Lutz Trümper?

Als OB würde ich den Vorsitz im Stadtrat führen und die Stadtverwaltung leiten. Über mich würde es wahrscheinlich auch eine Instagram-Meme-Seite geben.

Entweder – oder: Wofür würden Sie sich entscheiden?

Lieber Heimspiel-Karten für den FCM oder für den SCM?
Weder noch. Auch wenn FCM und SCM zweifelsohne die größte Strahlkraft haben, hat Magdeburg sportlich deutlich mehr zu bieten als "nur" Fußball und Handball. Ich wünsche mir hier unterschiedlichere Antwortmöglichkeiten, zum Beispiel auch Breakdance mit den Da Rookies, SES Boxen, oder ein Skateboard Event mit dem Plaza e.V. – da hat die Antwort dann auch mehr Aussagekraft :)

Ein Kulturabend lieber im Opernhaus oder im Theater an der Angel?
Beides sehr schöne Häuser mit tollen Formaten! Auch hier spielen die Antwortmöglichkeiten die Vielfalt in der Magdeburger Kulturszene kaum wider. Ich verbringe einen Kulturabend auch gerne mal bei einem TEDx Event im Schauspielhaus, einer Party in der Datsche, einem Rave im Club, einer Lesung im In:Takt, oder einem Poetry Slam in der Sternbar. Wenn Menahem Pressler aber gerade wieder in Magdeburg ist, dann definitiv ins Opernhaus.

Mit Besuchern aus Berlin ins Ottonianum oder in den Jahrtausendturm?
Ins Ottonianum, aus reinem Eigennutz: Asche auf mein Haupt, ich bin seit seiner Existenz noch nicht einmal im Ottonianum gewesen! Den Jahrtausendturm kenne ich gut, der ist super, aber den kann sich mein Berlinbesuch beim nächsten Mal gönnen :)

Lieber ein Ausflug in den Zoo oder eine Radtour in die Kreuzhorst?
Eine Radtour mit Picknick.

Lieber ein Haus in Prester oder eine Wohnung in Stadtfeld?
Aktuell lieber eine Wohnung in SFO, Bevorzugt WG, da hat man zu Corona-Zeiten einfach mehr Gesellschaft :)
Aber das ändert sich bestimmt, wenn ich mal Kinder habe – da würde ich das Haus in Prester wählen.

Auch sie treten bei der Oberbürgermeister-Wahl an

MDR (Fabienne von der Eltz)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. Januar 2022 | 20:00 Uhr

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Ein Graffito wird gesprüht 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Eine Collage aus Reiner Haseloff, Fleischpackungen im Supermarktregal und Menschen bei einem Spatenstich. 1 min
Bildrechte: dpa/IMAGO/MDR
1 min 05.07.2022 | 18:34 Uhr

Die drei wichtigsten Themen vom 5. Juli aus Sachsen-Anhalt erfahren Sie hier kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteurin Viktoria Schackow.

MDR S-ANHALT Di 05.07.2022 18:00Uhr 01:19 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-fuenfter-juli-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video