ÖPNV in Magdeburg Rohrbruch legt Bahn-Ersatzverkehr lahm

Am Bahnhof Magdeburg-Herrenkrug hat ein Wasserrohrbruch für Probleme gesorgt. Der Straßenbahnverkehr musste eingestellt werden. Dabei ist er wichtig für Pendler nach Burg und Berlin.

An einer Straßenbahnhaltestelle liegt Schlamm im Gleisbett und auf dem Bahnsteig
Das Wasser hatte Schlamm in die Haltestelle und zwischen die Gleise gespült. Bildrechte: MDR/André Plaul

Ein Wasserrohrbruch hat in Magdeburg Behinderungen im Bus- und Straßenbahnverkehr verursacht. Nach Informationen der Magdeburger Verkehrsbetriebe MVB kam es bereits am späten Dienstagabend zu dem Leck in Höhe des Haltepunktes Magdeburg-Herrenkrug. Der Straßenbahnverkehr und auch der Nachtverkehr mit Bussen zur DB-Station mussten eingestellt werden.

Ersatzverkehr für den Ersatzverkehr

Am Mittwochmorgen stellte die Situation vor allem Berufspendler vor Probleme. Denn wegen der Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke über die Elbe ist die Station Herrenkrug End- und Ausgangspunkt der Bahnstrecke nach Berlin. Dabei dient die Straßenbahn als Ersatzverkehr zum Magdeburger Hauptbahnhof. Die betroffene Linie 6 musste jedoch gut einen Kilometer vorher am Elbauenpark kehrtmachen. Später setzte die MVB einen Pendelverkehr mit Bussen zwischen den Stationen ein. Der unabhängig davon von der Deutschen Bahn eingerichtete Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Gommern, Burg, Biederitz und Magdeburg ist ebenfalls im Einsatz.

An einer Straßenbahnhaltestelle liegt Schlamm im Gleisbett und auf dem Bahnsteig
Am Mittwochmorgen wurde die Haltestelle vom Schlamm befreit. Bildrechte: MDR/André Plaul

MDR/André Plaul

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 01. September 2021 | 08:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Magdeburg, Börde, Salzland und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt