Preiserhöhung Bus- und Bahnfahren in und um Magdeburg ab August teurer

Noch sorgt das bundesweite Neun-Euro-Ticket für erschwingliche Preise im Öffentlichen Personennahverkehr. In und um Magdeburg erwartet Fahrgäste danach aber die nächste Preiserhöhung. Teurer werden sollen die Fahrscheine kurzfristig schon ab 1. August.

Eine Straßenbahn fährt an der «Grünen Zitadelle» vorbei und verwischt durch die Langzeitbelichtung.
Die letzte Preiserhöhung war erst zum 1. Januar fällig geworden. Bildrechte: dpa

Der Magdeburger Regionalverkehrsverbund Marego verlangt seit 1. August höhere Preise. Dem Unternehmen zufolge sind sie um durchschnittlich 2,3 Prozent gestiegen. Ein Einzelfahrschein im Stadtgebiet von Magdeburg kostet nun zum Beispiel 2,50 Euro statt wie bislang 2,40 Euro.

Der Preis für eine Abo-Monatskarte in Magdeburg wurde um knapp 1,80 Euro angehoben, auf rund 48 Euro monatlich. Allerdings wurden nicht alle Tickets teurer. Die Kurzstrecke in Magdeburg etwa kostet weiter 1,60 Euro.

Höhere Lohnkosten

Als Begründung für die steigenden Preise nannte der Verkehrsverbund höhere Lohnkosten und steigende Kosten bei der Instandsetzung der Fahrzeugflotte. Diese Kosten könne man nicht mit dem Geld aus kommunalen Zuschüssen auffangen, hieß es. Die Preiserhöhung sei "unumgänglich".

Es ist bereits die zweite Erhöhung bei Marego in diesem Jahr: Zum 1. Januar waren die Preise im Schnitt um 2,4 Prozent gestiegen. Zum Vergleich: Im Dezember konnten Fahrgäste in der Straßenbahn in Magdeburg noch mit einem Einzelfahrschein zum Preis von 2,30 Euro mitfahren.

Neue Fahrpreise bei Marego ab 1. August (Auswahl)
Angebot Preis ab 1. August Preis bislang
Kurzstrecke Magdeburg 1,60 Euro 1,60 Euro
Einzelfahrt Magdeburg 2,50 Euro 2,40 Euro
9 Uhr-Abo-Monatskarte Magdeburg 41,90 Euro 40,90 Euro
Senioren-Abo-Monatskarte Magdeburg 47,00 Euro 46,00 Euro
Fahrradkarte Magdeburg 1,80 Euro 1,80 Euro
Monatskarte im Verbund 51,90 Euro 50,80 Euro

Vorerst unberührt von dem erneuten Preisanstieg sind all die Fahrgäste, die ein Neun-Euro-Ticket besitzen. Mit dem Ticket ist die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs bundesweit noch bis Ende August zum monatlichen Preis von neun Euro möglich. Die Bundesregierung hatte zuletzt aber bekräftigt, dass das Ticket ab 1. September Geschichte sein wird.

Alte Fahrscheine bis 31. Oktober nutzbar

Wie Marego weiter mitteilte, gelten zunächst Übergangsregeln. Wer noch Fahrscheine zum alten Tarif besitzt, kann diese noch bis 31. Oktober dieses Jahres weiter nutzen, hieß es. Fahrkarten, deren Preise sich nicht verändern, könnten sowieso weiter genutzt werden. Wer Fahrkarten zurückgeben möchte, könne das im August kostenfrei tun.

Der Verkehrsverbund Marego Im Verkehrsverbund Marego sind mehrere Verkehrsunternehmen in und um Magdeburg zusammengeschlossen. Mitglieder sind die Magdeburger Verkehrsbetriebe sowie die Verkehrsbetriebe in der Börde, dem Jerichower Land und dem Salzlandkreis. Innerhalb dieses Gebietes können Fahrgäste mit einer Karte fahren, ohne beim Umsteigen neue Fahrscheine kaufen zu müssen.

Mehr aktuelle Meldungen zum ÖPNV

MDR (Luca Deutschländer, Cornelia Winkler)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 21. Juli 2022 | 09:30 Uhr

11 Kommentare

Bernd_wb vor 19 Wochen

@Dorfjunge bei den Zipfeln der Tarifzonen sind alle Verkehrsunternehmen sihr findig. Kein Alleinstellungsmerkmal. Nur wenn ich ca 20 km fahre haengt der Preis eben nicht von der Entfernung ab sondern von den durchfahrenen Zonen. Beispiel Von Leipzig Knauthain (Leipzig Suedwest) nach Engelsdorf (Ost) ist das eine Zone sind das 3 Euro Einzelfahrt. Fahre ich nach Grossdalzig ist das die nachste Bahnstation aber 3 Zonen und damit 5,20. Das ist wohl eine Logikl die nur Politiker verstehen. Kunden fuer die Bahn und damit eine Verkehrswende bringt ein solcher im Volksmund Irrsinn genannter nicht.

SusiB. vor 19 Wochen

Ich finde das ist eine Unverschämtheit, wenn man dafür was Geboten bekommen würde, wie pünktliche Bahnen oder Busse, freundliche und hilfsbereite Fahrerinnen und Fahrer. Also ich werde dann nur noch wenn es absolut nicht anders geht dies noch in Anspruch nehmen. Uns aber was von Klimawandel und Verkehrswende vor schwafeln.

Thommi Tulpe vor 19 Wochen

Das mit der Ausdünnung des Fahrplans während der Ferienzeit ist echt ein "Witz": Weniger Busse und Bahnen, in denen jetzt die Ferien-Schüler massig unterwegs sind. Dazu eine Maskenpflicht im ÖPNV, an die sich kaum noch wer hält. "Kluge" Ratschläge wie: So jemand keine Maske trägt, sollte man zu ihr/ ihm auf Abstand achten ... in proppend vollen Bussen und Bahnen!

Mehr aus der Region Magdeburg

Drei junge Frauen spielen das Outdoor-Escape-Spiel in Blankenburg 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Fünft- bis Zehntklässler an der Leibnitz-Schule in Wolmirstedt fertigen Schokoäpfel 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Sauben in einem Taubenhaus 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Collage aus Wölfen und einer Pflanzenschutzfolie 1 min
Bildrechte: MDR/picture alliance
1 min 05.12.2022 | 18:00 Uhr

Wölfe, Ehrenamt und ein Designpreis – die drei wichtigsten Themen vom 5. Dezember aus Sachsen-Anhalt kurz und knapp in nur 60 Sekunden. Präsentiert von MDR-Redakteur Daniel Tautz.

MDR S-ANHALT Mo 05.12.2022 18:00Uhr 01:29 min

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen-anhalt/video-nachrichten-aktuell-fuenfter-dezember100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video