Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Hopfenproduktion wird teurer (Symbolbild). Bildrechte: dpa

Steigende EnergiekostenHopfenbauern stehen durch steigende Energiekosten vor dem Aus

von MDR SACHSEN-ANHALT

Stand: 27. Juni 2022, 14:53 Uhr

Viele Menschen und Betriebe in Sachsen-Anhalt leiden unter den hohen Energiepreisen. Mancherorts lässt sich Energie sparen, in der Landwirtschaft ist das häufig aber nur schwer möglich. Die Hopfenbauern im Elbe-Saale-Winkel in Sachsen-Anhalt stehen beispielsweise vor großen Problemen, weil sie den Hopfen trocknen müssen, und dazu viel Energie benötigt wird.

Der Hopfenbauer Alfred Regner bewirtschaftet 135 Hektar im zweitgrößten Hopfenanbaugebiet Deutschlands zwischen Köthen und Bernburg. In guten Jahren werden hier 350 Tonnen Hopfen geerntet. Wie viele andere Betriebe auch, leidet er unter den gestiegenen Energiepreisen.

Alfred Regner im Hopfen-Dschungel (Archivbild). Bildrechte: MDR/Simank-Film

Preis für Heizöl mehr als verdoppelt

Regner erzählt, um die Hopfenpflanzen ausreichend zu trocknen, brauche der Betrieb 150.000 Liter Heizöl. Der Preis habe einst bei 70 Cent pro Liter gelegen, jetzt läge er bei 1,60 Euro. Auch Diesel sei teurer geworden. So stiegen die Ausgaben seines Betriebes um etwa 300.000 Euro im Jahr. Das stelle Regner vor große Probleme.

Noch ein, zwei Jahre können wir das aushalten, dann müssen wir die Tore zumachen.

Alfred Regner, Hopfenbauer aus Sachsen-Anhalt

Regner sagte, die gestiegenen Preise könnten auch nicht einfach an die Kunden weitergegeben werden, weil die Bauern an langfristige Verträge gebunden seien, die erfüllt werden müssten. Ob mit den Vertragspartnern Sonderzahlungen ausgehandelt werden könnten, müsse man nun abwarten.

Mehr zum Thema

MDR (Leonard Schubert, Martin Krause)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 25. Juni 2022 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen