Unterricht trotz Corona Wo Luftfilter in Sachsen-Anhalts Schulen zu finden sind

Tom Gräbe
Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

10,8 Millionen Euro für Luftreiniger haben Bund und Land bereitgestellt. Die Schulträger statten damit vorwiegend Räume aus, die sich nur schlecht lüften lassen. Die Förderkriterien sind streng. Nur wenige Räume kommen überhaupt in Frage. Aber kommen die Fördermillionen in den Schulen an? MDR SACHSEN-ANHALT hat bei den Landkreisen nachgefragt.

Eine Schule in Aschersleben im Sonnenschein.
Die Burgschule Aschersleben freut sich über neue Luftfilter. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

Ortstermin in einem Technikraum im Keller der Burgschule in Aschersleben. Ein schmucker Altbau aus der Gründerzeit dient als Sekundarschule, an der rund 400 Kinder lernen. Auch im Keller gibt es Unterrichtsräume. Der Technikraum hat kleine Fenster, querlüften lässt er sich nicht. Wenn hier ganze Klassen arbeiten, kann die Luft stickig werden. Jetzt aber liegt ein leises Rauschen in der Luft. Und eine sanfte Brise strömt aus den Lüftungsschlitzen eines weißen Kastens neben dem Lehrertisch.

"Dieses Gerät soll den ganzen Tag laufen.”, sagt Schulleiterin Claudia Brandt-Heim. Räume, die sich nur schlecht belüften lassen, haben hier in der Schule insgesamt fünf solcher Luftreiniger bekommen. Und auch in der Sekundarschule Campus Technicus surrt seit kurzem so ein druckergroßer, weißer Kasten. Das sind alle Geräte, die der Salzlandkreis für seine Schulen mit ihren insgesamt 783 Klassenräumen über das Förderprogramm anschaffen konnte.

Strenge Förderkriterien

Drei Menschen stehen mit Mundschutz in einem Klassenraum.
Wegen strenger Förderkriterien konnten nur wenige Klassenzimmer mit Luftfiltern ausgestattet werden – etwa dieser Kellerraum in Aschersleben. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

Die Kreisverwaltung hatte sich alle Räume angesehen und nach den Förderkriterien geprüft. Mit den Hausmeistern der Schulen haben sie auch getestet, wie sich die Fenster öffnen lassen und ob Durchzug möglich ist. Laut Bildungsministerium gibt es an Schulen insgesamt mehr als 10.000 Unterrichtsräume. Doch nur wenige sind förderfähig. Bund und Land fördern Luftfilteranlagen unter anderem für Räume, die sich nur eingeschränkt lüften lassen, oder Einrichtungen für Kinder unter zwölf Jahren.

Stendal und Bördekreis verzichten auf Luftfilter

Der Landkreis Stendal und der Bördekreis haben gar keine Luftfilter über das Förderprogramm angeschafft. Der Bördekreis kritisiert kurze Antragsfristen. Außerdem wären Folgekosten unzureichend berücksichtigt worden, teilte die Kreisverwaltung MDR SACHSEN-ANHALT mit.

Ein Luftfilter in einen KLassenzimmer.
Einige Kreise haben auf die Anschaffung der Luftfilter verzichtet. Bildrechte: MDR/Tom Gräbe

Andere Landkreise haben selbst investiert. Dafür hat der Altmarkkreis Salzwedel nach eigenen Angaben einen sechsstelligen Betrag investiert. Für alle fünften und sechsten Klassen (bei Förderschulen auch darunter) wurden 77 mobile Luftfilteranlagen im Wert von rund 200.000 Euro bestellt, erklärte die Kreisverwaltung. Ein Teil der Luftreiniger sei bereits geliefert worden.

Burgenlandkreis profitiert als Modellregion

Der Burgenlandkreis hat hingegen fast 100 Räume mit Luftfiltern ausgerüstet. Der Kreis war nach eigenen Angaben Modellregion des Förderprogramms.

Das Programm an sich war aufgrund der kurzen Antrags- und Abrechnungsfristen kurz vor dem Jahreswechsel und in der derzeitigen pandemischen Lage eine große Herausforderung.

Kreisverwaltung Burgenlandkreis

Die Eltern hätten es sehr begrüßt, dass bereits zu den Herbstferien Luftfilteranlagen installiert werden konnten. Die Beantragung der Geräte sei aber sehr aufwendig gewesen.

Die Stadt Halle schafft zehn mobile Luftfilter für Schulen in städtischer Trägerschaft an. "Bis auf fünf mit mobilen Luftfilteranlagen auszustattende Räume sind sämtliche der rund 2.000 kommunalen Klassenräume ohne Einschränkungen lüftbar", schreibt die Stadt auf Anfrage von MDR SACHSEN-ANHALT.

Der Saalekreis hat insgesamt 56 mobile Luftfilter angeschafft. Das entspräche 14 Prozent aller Räumlichkeiten, teilte die Kreisverwaltung mit. Die Anlagen sind schon im vergangen Jahr in Betrieb genommen worden.

Räume in Aschersleben wieder nutzbar

In der Burgschule in Aschersleben ist die Schulleiterin jedenfalls froh, dass im Technikraum im Keller ein mobiler Luftfilter steht. "Teilweise haben wir diese Räume kaum genutzt.”, sagt sie. Man sei sich bewusst gewesen, dass das Raumklima hier nicht gestimmt habe. Umso wichtiger sei es, dass das Gerät da sei. "Denn wir benötigen die Räume auch.” Das leise Rauschen in der Luft, das soll im Unterricht nicht stören.

MDR (Tom Gräbe, Oliver Leiste)

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 26. Januar 2022 | 13:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Salzlandkreis, Magdeburg, Börde und Harz

Eine Bäckerin knetet Teig. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt

Nachrichten

Zwei Männer halten gemeinsam ein Buch in die Kamera, daneben steht ein Aufsteller mit einer großen, bunten Briefmarke
Dr. Fabian Leber, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium der Finanzen (rechts im Bild), übergab die Briefmarke am 22. Juni an den Stendaler Oberbürgermeister Klaus Schmotz (rechts im Bild). Bildrechte: MDR Sachsen-Anhalt/Hansestadt Stendal