Protestaktion in Aschersleben Einzelhändler fordern neue Öffnungsperspektiven

In Aschersleben haben am Mittwoch Händler ihre Waren aus den Geschäften geholt und Kleiderstangen und Verkaufsstände im Freien aufgebaut. Das Ganze war eine Protestaktion der Einzelhändler in Aschersleben.

Eine Frau steht an einem Verkaufsstand, auf dem Oster-Deko ausgestellt ist.
Diana Hofmann hat vor ihrem Spiel- und Schreibwarenladen Oster-Artikel
aufgebaut. Es galt: Nur anschauen und bestellen, aber nicht kaufen.
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Ausgestelle Brautkleider auf einem Werbebanner für ein Brautmoden-Geschäft
Ihre Waren haben Händler aus Aschersleben am Mittwoch in der Innenstadt
präsentiert.
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Eine Frau steht an einem Verkaufsstand, auf dem Oster-Deko ausgestellt ist.
Diana Hofmann hat vor ihrem Spiel- und Schreibwarenladen Oster-Artikel
aufgebaut. Es galt: Nur anschauen und bestellen, aber nicht kaufen.
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Mehrer Kleiderständer voller einem Bekleidungsgeschäft
Die Geschäfte der Einzelhändler sind seit Wochen geschlossen. Ihre Waren dürfen sie
nur auf Bestellung verkaufen.
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Eine Frau steht an einem Verkaufsstand mit Wein und Nudeln vor einem Geschäft.
Denise Haßkerl-Friedrich darf ihr Feinkost- und Weingeschäft zwar öffnen, zeigte sich beim Protest aber solidarisch mit ihren Kolleginnen und Kollegen. Bildrechte: MDR/Frank Nowak
Drei Männer mit Mund-Nasen-Schutz stehen vor einem selbstgebauten Kreuz.
Die Organisatoren wollten damit ein Zeichen für neuen Öffnungsperspektiven setzen.

Dieses Thema im Programm:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 03. März 2021 | 19 Uhr
Bildrechte: MDR/Tom Gräbe
Alle (5) Bilder anzeigen

Mehr aus Salzlandkreis, Magdeburg, Börde und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt