Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Salzland- und BurgenlandkreisASB-Freiwillige und Feuerwehrleute üben für den Ernstfall

16. Juni 2024, 09:56 Uhr

Für Menschen, die in der Rettung aktiv sind, sind regelmäßige Trainings wichtig. Aus diesem Grund üben Freiwillige des ASB am Samstag am Concordiasee unter anderem Drohnenflüge und Erst-Hilfe. Feuerwehrleute im Burgendlandkreis lernen gleichzeitig, wie man große Tiere rettet.

In Sachsen-Anhalt finden am Samstag zwei Rettungsübungen statt. Am Concordiasee im Salzlandkreis proben dutzende freiwillige Helfer des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) nach eigenen Angaben Drohnenflüge, Erste-Hilfe-Maßnahmen, Vermisstensuche oder das Retten eines Tauchers geprobt. Zudem würde auf Behandlungsplätze erprobt und in einem Versorgungszelt gearbeitet.

Viele Feuerwehren trainieren zusammen

Im Burgenlandkreis üben Feuerwehrleute heute das Retten großer Tiere. Es ist das erste Training dieser Art in Sachsen-Anhalt. Hintergrund ist laut Kreisfeuerwehrverband, dass die Zahl solcher Einsätze zunimmt. Immer häufiger werde man gerufen, um beispielsweise Pferde oder Rinder aus Notlagen zu befreien.

Das stelle besondere Anforderungen an Retter und Technik. Geübt werde unter anderem mit einem lebensgroßen Pferde-Dummy sowie mit Spezial-Werkzeug und einem Kran. An dem Training sind unter anderem die Feuerwehren aus Altenroda, Freyburg Eckartsberga und Laucha beteiligt.

Mehr zum Thema

MDR (Marcel Knop-Schieback, Dagmar Borchert, Sebastian Gall)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. Juni 2024 | 14:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen