Fertigstellung 2023 Bisher Schandfleck statt Schönheit: Hauptbahnhof Schönebeck wird erneuert

Dem Hauptbahnhof in Schönebeck geht es wie vielen anderen in Sachsen-Anhalt auch: Er ist marode und lädt nicht zum Verweilen ein. Das soll sich ändern. Der Bahnhof wird saniert und soll nicht nur neue Fahrkartenschalter bekommen. Für Verkehrsministerin Hüskens ist der Bahnhof aber lediglich einer von vielen, die saniert werden müssen.

Eine graue Hausfassade
Kein schöner Anblick: der Hauptbahnhof in Schönebeck. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Der in die Jahre gekommene Hauptbahnhof in Schönebeck wird saniert. Am Mittwoch sind dafür zwei Millionen Euro Fördermittel durch Verkehrsministerin Lydia Hüskens (FDP) und den Nahverkehrsservice (Nasa) an den Bauherren übergeben worden. Insgesamt wird die Sanierung vier Millionen Euro kosten, teilte der Nasa mit.

Bert Knoblauch
Oberbürgermeister Bert Knoblauch (CDU) setzt Hoffnung in die Sanierung. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Der Bahnhof gilt derzeit nicht als Schönheit und Aushängeschild der Stadt. Er sei in einem Zustand wie vor der Wende, sagte Oberbürgermeister Bert Knoblauch (CDU) MDR SACHSEN-ANHALT. "Die Zeit hat es dann auch nicht besser gemacht. Der tägliche Verfall, das Ruinöse, das man dort sieht, hebt nicht gerade die Stimmung in der Stadt", so Knoblauch. Deshalb solle ein moderner Bahnhof vor allem das "Tor zur Stadt" erneuern.

Mit Fahrradverleih, Hostel und womöglich DDR-Restaurant

Bauherr ist aber nicht die Stadt selbst, sondern die Städtische Wohnungsbau GmbH Schönebeck (SWB). Diese konzentriert sich nun vor allem auf das Hauptgebäude.

Karsten Fiedler
Karsten Fiedler von der SWB hat viel vor am Hauptbahnhof. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Neben klassischen Verkaufsstellen und neuen Toiletten soll der neue Bahnhof aber auch Attraktionen zu bieten haben, so Karsten Fiedler von der SWB: "Geplant sind außerdem eine Fahrradverleihstation, ein Hostel – und die alte Mitropa soll wiederbelebt werden." Er könne sich gut vorstellen, dass ein Gastronom den Charme der Mitropa, dem gastronomischen Angebot an Bahnhöfen zu DDR-Zeiten, übernehme und so Menschen anlocke.

Das ist der Hauptbahnhof in Schönebeck

Der Hauptbahnhof in Schönebeck hat eine große Bedeutung für den Verkehr. Etwa 2.500 Ein- und Aussteiger nutzen ihn täglich. Bedient wird die Station von zahlreichen Nahverkehrszügen Richtung Halle, Bernburg, Aschersleben, Sangerhausen, Magdeburg und Wittenberge sowie städtischen und regionalen Buslinien.

Quelle: Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt

Eine graue Hausfassade
Der Hauptbahnhof Schönebeck soll bis 2023 in neuem Glanz erstrahlen. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Für Verkehrsministerin Lydia Hüskens ist der Bahnhof in Schönebeck derweil nur einer von vielen, die saniert werden müssen. Hüskens sagte MDR SACHSEN-ANHALT: "Es gibt viele Bahnhöfe in Sachsen-Anhalt, die nicht in dem Zustand sind, in dem man es sich wünschen würde." Dabei seien Bahnhöfe meistens das erste Gebäude, das Reisende sehen. Seien die Gebäude marode, habe man sofort ein schlechtes Bild vom Ort.

Es gebe, so Hüskens, eine ganze Reihe Bahnhöfe, aus denen private Investoren Schmuckstücke gemacht hätten. Mindestens eine genauso große Zahl sei aber in einem traurigen Zustand.

Bahnhof Lutherstadt Eisleben 5 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR um 4 Do 04.03.2021 16:00Uhr 04:38 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
gruselbahnhof-Güterglück 5 min
Bildrechte: Richard Schönjahn / MDR

MDR um 4 Mo 01.03.2021 16:00Uhr 04:34 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Eröffnung zur 800-Jahr-Feier in Schönebeck geplant

Das neuen Bahnhofsgebäude in Schönebeck soll 2023 zum 800-jährigen Jubiläum der Stadt in Betrieb gehen. Geplant ist zudem für 2024 bis 2026 der barrierefreie Umbau des Bahnhofs, der Neubau einer Unterführung mit Durchstich zur Innenstadt und die Gestaltung der Innenstadtseite mit Bus-Terminal und Stellplätzen für Fahrräder und Autos.

MDR/Fabian Frenzel, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 13. Oktober 2021 | 17:30 Uhr

2 Kommentare

Altmagdeburger vor 4 Tagen

Es freut mich als ehemaliger Bahner das Bahnhöfe in Sachen-Anhalt wieder flott gemacht werden. Nur zwei Bahnhöfe werden den Zerfall frei gegeben, schade eigentlich und das ist der Bucker Bahnhof und vorfallen der Neustädter Bahn von Magdeburg. Das sich seit Jahren kein Weg dort findet, die zwei Bahnhöfe zu retten in ihrer Ursprünglichen Zustand. Eine Schande für alle Bahner und vor allem für die Stadt Magdeburg.

Altmagdeburger vor 4 Tagen

Hier sind mir Fehler unter laufen
Gemeint waren der Neustädter Bahnhof und der Buckauer Bahnhof von Magdeburg

Mehr aus Salzlandkreis, Magdeburg, Börde und Harz

Mehr aus Sachsen-Anhalt