Bauprojekt in Magdeburg Strombrückenzug soll 47 Millionen Euro mehr kosten

Nach dem Citytunnel steigen nun auch die Kosten für das nächste große Bauprojekt in Magdeburg erheblich. Der neue Strombrückenzug soll 47 Millionen Euro mehr kosten als geplant. Das steht schon vor dem Baustart im nächsten Frühjahr fest. Die Kosten steigen damit auf etwa 107 Millionen Euro.

Entwurf einer beleuchteten Brücke bei Nacht
Die geplante neue Strombrücke in Magdeburg soll etwa 107 Millionen Euro kosten. (Entwurf) Bildrechte: Bauwerksentwürfe Leonhardt, Andrä und Partner; Visualisierung AI.STUDIO GmbH

Der neue Strombrückenzug über die Elbe in Magdeburg soll deutlich teurer werden als geplant. Knapp 107 Millionen Euro soll die Brücke kosten. Das geht aus einem Nachtrag für den Haushalt 2018 hervor, bestätigte eine Stadtsprecherin MDR Sachsen-Anhalt. Am Donnerstag hat Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) die Zahlen im Stadtrat öffentlich gemacht.

Grund für die Summe sind demnach extreme Kostensteigerungen bei den Baukonzernen, da diese momentan sehr gefragt seien. Etwa 85 Millionen Euro der Kosten für den neuen Strombrückenzug trage das Land. Die Vorbereitungen für den Neubau laufen bereits. Von Frühjahr 2018 bis Herbst 2021 soll gebaut werden.

Mehrkosten auch für Citytunnel

Erheblich teurer wird laut Stadt auch die laufende Sanierung der Anna-Ebert-Brücke. Hier steige die Summe von 4,5 auf 12 Millionen Euro. Der Stadtrat hat auch die Mehrkosten für den Citytunnel in Magdeburg bewilligt. Aktuell liegen die Kosten für das Bauvorhaben bei etwa 140 Millionen Euro.

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 08.12.2017 | 17:00 Uhr

Quelle: MDR/mh

Mehr aus der Region Magdeburg

Ein Graffito wird gesprüht 3 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus Sachsen-Anhalt