Studiokino in Magdeburg So sieht die Sanierung des "Studiokino" in Magdeburg aus

Aus groben Mauersteinen gemauerte Innenwände auf Betonboden
In einem ersten Bauabschnitt wurden bereits alte Gebäudestrukturen wiederhergestellt. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein Mann und eine Frau stehen vor einer etwas ramponierten, lila angestrichenen Wand. Darüber ein Schild, auf dem "Studiokino" steht.
Frank Salender, Geschäftsführer des "Studiokinos" und Sina Stiebler, Architektin un Denkmalpflegerin, erklärten die Sanierungspläne für das Kino. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Der Innenraum eines Kinovorraums mit einer Filmtafel und Filmplakaten
Während viele nur die Kinosäle und den Kassenbereich kennen, wird im Gebäude gerade kräftig gebaut. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Aus groben Mauersteinen gemauerte Innenwände auf Betonboden
In einem ersten Bauabschnitt wurden bereits alte Gebäudestrukturen wiederhergestellt. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Eine kleine Gruppe Menschen steht in einem leeren, im Bau befindlichen Raum.
Auch ein neuer Saal im Dachgeschoss des Gebäudes wird bereits gebaut. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein Mann und eine Frau stehen in einem im Bau befindlichen Raum.
Hier könnten Veranstaltungen des zukünftigen Filmkunsthauses stattfinden. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein altes schwarz-weiß Foto mit einer Außenansicht des Gebäudes, in dem sich heute das Studiokiino Magdeburg befindet.
Zu früheren Zeiten wurde das Gebäude als ein Komplex errichtet. Gut zu sehen auf diesem Foto... Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Eine alte Postkarte in schwarzweiß, auf der oben das Gebäude des heutigen Studiokinos von außen und unten eine Innenansicht des Schankraums gezeigt wird. Auf der Karte der Aufdruck: Marktschlösschen.
... oder auf dieser alten Karte. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Blick über eine Baustelle auf die Ecke eines Gebäudes, das sich nach links und rechts die Straße hinunterstreckt.
Zu DDR-Zeiten wurde ein Gebäudeabschnitt, zu sehen hinten rechts im Bild, als Wohnhaus umfunktioniert und baulich verändert. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Eine Frau und ein Mann stehen vor einer Baustelle vor einem Gebäude, über dem ein Schild mit der Aufschrift "Studiokino" hängt.
Dieser Gebäudeteil, hier zu sehen über Frank Salender, wurde zurückgekauft und soll baulich wieder an den Rest des Gebäudes angeglichen werden. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Computererstellte Grafik mit der Außenansicht eines Gebäudekomplexes.
Das ganze Gebäude sähe dann so aus. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein kleiner Kinosaal mit selbstgebautem Holzpodest, Kerze und einem Durchgang mit frischen Backsteinmauern im Hintergrund.
Momentan befindet sich in dem Gebäudeteil ein kleiner Kinosaal. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Computer-Querschnitt eines Gebäudekomplexes, Erdgeschossebene.
Auf den Bauplänen gut sichtbar: Ein langer Arkadengang in der Mitte, an den sich rechts und links Kinosääle, Toiletten und der Studiogarten anschließen sollen. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Blick über einen großen Innenhof auf eine Fassade. Darauf Eine mit Platten verschlossene Fensterfront. Auf den Platten sind kunstvoll Filmrollen und Poster befestigt.
Der Studiogarten ist momentan leer, soll aber wieder nutzbar gemacht werden. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Blick auf einen grob gemauerten Türdurchlass. Links der Innenhof, rechts eine langer, dunkler Flur.
Hier kann man aus der Arkarde in den Garten sehen. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein großer Kinosaal mit Wand- und Deckenverkleidung
Im großen Festsaal ist gerade die Decke abgehangen und der Rundweg oben herum mit Holz verkleidet. Beides soll rückgängig gemacht werden. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Ein altes Werbeplakat, auf dem Bürger dazu aufgerufen werden, im Gebäude des heutigen Studiokinos am Ringkampf teilzunehmen
Ringkämpfe wie damals werden hier zwar zukünftig nicht mehr stattfinden,... Bildrechte: MDR/Leonard Schubert
Alle (19) Bilder anzeigen
Ein Mann und eine Frau stehen vor einer etwas ramponierten, lila angestrichenen Wand. Darüber ein Schild, auf dem "Studiokino" steht.
Frank Salender, Geschäftsführer des "Studiokino" und Sina Stiebler, Architektin un Denkmalpflegerin, erklärten die Sanierungspläne für das Kino. Bildrechte: MDR/Leonard Schubert

Mehr aus der Region Magdeburg

Mehr aus Sachsen-Anhalt