Salzwedel, Stendal, Halle, Magdeburg Mobile Angebote: Corona-Impfung auf Märkten, Parkplätzen und in Museen

Weil die Impfzentren nicht mehr ausgelastet sind und immer weniger Termine gebucht werden, setzen einige Städte auf mobile Impf-Angebote. In Salzwedel wird während eines Events geimpft, in Stendal, Magdeburg und Halle werden Parkplätze und Märkte zu Kurzzeit-Impfstationen.

Spritze mit Aufschrift 'Influenza-Impfstoff'
Salzwedel, Stendal, Magdeburg und Halle bieten dezentrale Impf-Angebote. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / Laci Perenyi

Immer mehr Landkreise und Städte in Sachsen-Anhalt bieten dezentrale Corona-Impfungen an. Sprich: Bürger müssen nicht in ein Impfzentrum gehen oder fahren, sondern mobile Impfteams stehen zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten bereit. Dort kann man sich ohne Termin impfen lassen. Orte können beispielsweise Marktplätze sein, aber auch bei Events wie Volksfesten oder Konzerten wird geimpft.

Impfen ohne Termin bei "Salzwedel rockt, Salzwedel shoppt"

Im Altmarkkreis Salzwedel wird das am Wochenende beispielsweise bei der Veranstaltung "Salzwedel rockt, Salzwedel shoppt" so sein. "Wir haben festgestellt, dass die Impfbereitschaft deutlich nachgelassen hat", sagte Kathrin Rösel von der Kreisverwaltung des Altmarkkreises MDR SACHSEN-ANHALT.

Deswegen habe man nach anderen Ideen und Formaten gesucht, um die Menschen zu erreichen. "Wir müssen von einer Komm-Struktur zu einer Geh-Struktur kommen. Das heißt, dass die Leute nicht mehr zu uns kommen müssen, sondern wir zu ihnen gehen", erklärt Rösel. Das gehe am einfachsten dort, wo man mit dem Impf-Angebot viele Menschen antreffe.

Freier Eintritt ins Museum für Impfung

Da auch der Veranstaltungsmanager von "Salzwedel rockt, Salzwedel shoppt" von der Idee überzeugt war, kann nun am Wochenende direkt vor Ort geimpft werden. Laut Rösel wird ein Impfteam mit Erfahrung eingesetzt, das auch in den Impfzentren im Einsatz war. Ärztliche Beratungen können somit vor Ort gewährleistet werden.

Weitere solcher Impf-Angebote wird es in den kommenden Tagen geben. Beim Fest im Freilichtmuseum Diesdorf bekommen dann beispielsweise diejenigen, die sich dort am 25. Juli impfen lassen, sogar freien Eintritt.

Mobile Impfangebote in Halle, Magdeburg und Stendal

Dezentrale Angebote bieten auch die Landeshauptstadt Magdeburg sowie Halle und Stendal an. In Magdeburg sind Impfteams beispielsweise am kommenden Dienstag vor allem im Norden der Stadt unterwegs. Dabei werden Zelte für die Impfungen unter anderem auf Parkplätzen aufgebaut. Unter-18-Jährige können dort aber nicht geimpft werden, wie die Stadt auf Nachfrage MDR SACHSEN-ANHALT bestätigte. Der Beratungsaufwand sei für diese Altersgruppe zu hoch und mit den zeitlichen Kapazitäten im Ablauf aller Impfungen nicht vereinbar. Außerdem hat die Stadt angekündigt, dass es am 31. Juli beim Heimspiel des 1. FC Magdeburg vor der MDCC-Arena die Möglichkeit geben wird, sich impfen zu lassen.

In Halle können sich Interessierte ab kommenden Montag unter anderem auf dem Marktplatz und auf dem Wochenmarkt Halle-Neustadt impfen lassen.

In Stendal wird am 23. Juli auf einem Parkplatz eines Supermarktest geimpft. Dort können sich alle ab 16 Jahren gegen Corona impfen lassen. Termine braucht es dafür weder in Magdeburg, Halle noch Stendal.

Generell bieten die meisten Impfzentren im Land mittlerweile ihre Leistungen ohne Termin an.

In der folgenden Grafik können Sie den aktuellen Impffortschritt in Sachsen-Anhalt nachlesen:

Quelle: MDR/Jan-Malte Wagener, Fabian Frenzel

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 16. Juli 2021 | 12:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Sachsen-Anhalt