Für Personalausweise und Reisepässe Termine in Sachsen-Anhalts Bürgerbüros: Wartezeit von bis zu drei Monaten

Wer schnell noch einen neuen Reisepass vor dem Urlaub beantragen will, könnte ein Problem bekommen. In Sachsen-Anhalt kann es derzeit vereinzelt bis zu drei Monate dauern, bis man einen Termin im Bürgerbüro bekommt. Gründe für den Terminstau liefern vor allem das Coronavirus und die Sommerferien.

Ein Straßenschild mit der Aufschrift Bürgerbüro vor einem strahlend blauem Himmel.
Um in ein Bürgerbüro zu kommen, kann es bis zu drei Monate dauern. Bildrechte: MDR / Kevin Poweska

Wer in Sachsen-Anhalt einen neuen Reisepass oder einen neuen Personalausweis beantragen will, muss teilweise viel Geduld aufbringen. Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT haben ergeben, dass es mancherorts bis zu drei Monate dauert, einen Termin zu erhalten. Von den langen Wartezeiten sind vor allem größere Städte, wie etwa Magdeburg, Schönebeck oder Merseburg betroffen. In Magdeburg und Burg dauert es demnach bis zu sieben Wochen, in der Gemeinde Hohe Börde sind es sogar ganze drei Monate.

Corona und Sommerferien sorgen für Terminstau

Grund für die langen Wartezeiten sind die eingeschränkten Öffnungszeiten im Zuge der Corona-Pandemie. Während der Lockdowns konnten nicht alle Anfragen zeitnah abgearbeitet werden. Das Land hatte nur eine bestimmte Anzahl an Besuchern in den Bürgerbüros zugelassen. Termine stauten sich an.

Das Bürgerbüro Mitte in Magdeburg von Außen. Oben steht die Aufschrift Bürgerbüro. Vor der Tür stehen eine ältere Dame und wartet.
Die Corona-Pandemie ist ein Hauptgrund für die langen Wartezeiten in Bürgerbüros. (Archivbild) Bildrechte: MDR / Kevin Poweska

Aber auch der Start der Sommerferien ist Grund für die späten Termine. Wegen bevorstehenden Urlaubsreisen werden aktuell viele Reisepässe beantragt. Möglich ist es aber einen Express-Pass zu beantragen. Dieser ist innerhalb von drei Tagen, statt drei Wochen fertig.

Ein weiteres Problem seien außerdem nicht abgesagte Termine, wie eine Mitabeiterin des Bürgerbüros in Burg MDR SACHSEN-ANHALT sagte. "Bürger sollten darauf achten, dass sie den Termin auch wirklich wahrnehmen und uns benachrichtigen, wenn man doch keine Zeit hat", so die Mitarbeiterin.

Schnelle Termine in Staßfurt, Thale und Halle

Wer ganz dringend einen Termin benötigt, sollte direkt im Bürgerbüro anrufen oder sich auf den entsprechenden Internetseiten der Kommune über freigewordene Zeiten informieren.

Die Recherche zeigt aber auch, dass es Regionen und Städte gibt, in denen es keine Wartezeiten gibt. So etwa in Biederitz, Thale oder Staßfurt. In Halle wartet man je nach Anliegen derzeit rund zwei Wochen auf einen Termin.

Quelle: MDR/Marila Zielke, Fabian Frenzel

Dieses Thema im Programm: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 30. Juli 2021 | 12:00 Uhr

Mehr aus Sachsen-Anhalt