11.06.2020 | Sachsen-Anhalt am Morgen Nach Protest: B1-Baustelle in Magdeburg wird verschoben

MDR SACHSEN-ANHALT Autor Reporter Radio Online André Plaul
Bildrechte: MDR/Jörn Rettig

Heute im Morgenticker: Die für Sommer geplante Sanierung der B1 in Magdeburg wird nun doch verschoben. Und: Paukenschlag beim 1. FC Magdeburg. Der Drittligist hat sich mit sofortiger Wirkung vom glücklosen Trainer Claus-Dieter Wollitz getrennt. Außerdem: Die diesjährige Mathe-Abi-Prüfung in Sachsen-Anhalt könnte ein juristisches Nachspiel haben.

Das sind die Top-Themen des Tages

11:00 Uhr | Ausgetickert

Der Donnerstag ist halb geschafft. Und Sie fühlen sich hoffentlich bestens informiert. Damit das so bleibt, versorgen Sie ab jetzt meine Kollegen mit aktuellen Berichten, Reportagen und Hintergründen.

Ich wünsche Ihnen noch einen erfolgreichen Tag und bin morgen Früh wieder für Sie da.

Ahoj!

10:52 Uhr | Urlaub machen, wo andere ins Glas gucken

Blick auf einen grünen Weinberg
Weingut gut, alles gut. Bildrechte: MDR/Fabian Frenzel

Was für den Zeitungsjournalisten der Kaninchenschau-Artikel ist, ist für den MDR-Mitarbeiter die Weinberg-Reportage. Auf der Suche nach tollen Orten für den Urlaub im eigenen Land ist mein Kollege Fabian Frenzel heute auf dem Weingut "Der Steinmeister" bei Naumburg. Hier betreiben mehrere Generationen das Gut, machen regionale Weine selber und bieten Ferienwohnungen in direkter Hanglage an. Seine Reportage kriegen Sie dann im Laufe des Tages bei uns, zusammen mit weiteren Ausflugstipps für den Süden Sachsen-Anhalts.

10:43 Uhr | Thießen ... Sie wissen schon

Sie erinnern sich an den Eintrag von 08:12 Uhr – die geklauten Ortsschilder von Thießen und das daraufhin installierte Protest-Ortsschild der Stadt? Ja, genau.

Wie soll ich's sagen? Nun. Das Schild ist schon wieder weg. Laut Stadt wurde es in der Nacht, etwa zwischen 22 und 23 Uhr entwendet. Mir fehlen Schild und Worte.

10:26 Uhr | Rechtsausschuss: Keding kündigt personelle Konsequenzen an

Seit einer guten Stunde sitzt der Rechtsausschuss des Landtages zusammen. Dort muss Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) Rede und Antwort zu der Bewachungs-Panne in der JVA Halle stehen, die einen Fluchtversuch des Halle-Attentäters ermöglicht hatte. Nach Informationen unserer Landtagsreporterin Isabell Hartung hat Keding bereits angekündigt, dass heute über personelle Konsequenzen gesprochen werde.

Den ausführlichen Bericht zur Sitzung und den Ergebnissen des Rechtsausschusses gibt es bis zum Mittag auf unseren Seiten.

10:09 Uhr | Politikpsychologe: Geleakte Chats zeigen "neues Profil rechtsextremer Strategien"

Der CDU-Landesvorstand will bis morgen über das Parteiausschlussverfahren gegen Kai Mehliß entscheiden. Er gehört zum Stadtverband Bernburg und soll geleakten Chatprotokollen zufolge rechtsgerichtete Äußerungen getätigt haben. Der Ausschluss werde "sehr wahrscheinlich" kommen, sagte Politikpsychologe Thomas Kliche von der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) im Interview mit dem Deutschlandfunk.

Das Spannende an dem Fall ist nach Kliches Worten aber, dass die veröffentlichten Chats ein ganz neues Profil rechtsextremer Strategien deutlich machen. Es handele sich nämlich in der CDU Sachsen-Anhalt um Parteimitglieder, die hochqualifiziert sind.

Diese Leute sind zivilgesellschaftlich präsent. Sie treten nicht als Rechtsextreme auf, sondern die haben eine sehr nette prosoziale Fassade. Die machen also deutlich: 'Wir tun etwas für die Welt' und hintenrum planen sie einen Bürgerkrieg.

Thomas Kliche, Politikpsychologe

09:52 Uhr | B1-Sanierung wird verschoben

Eine Baustellen-Falle weniger: Die ursprünglich für den Sommer geplante Sanierung der Bundestraße 1 in Magdeburg wird verschoben. Das hat das Landesverwaltungsamt MDR-SACHSEN-ANHALT mitgeteilt.

Die Sanierungspläne der Stadt waren auf Kritik gestoßen. Denn die B 1 ist die Umleitungsstrecke, wenn es auf der Autobahn 2 Behinderungen und Staus gibt. Die A2 bei Magdeburg ist in Fahrtrichtung Hannover wegen einer Dauerbaustelle bis Jahresende sowieso bereits ein Nadelöhr.

09:33 Uhr | Deutsche Bahn senkt Preise für Ländertickets

So eine Meldung hatte ich auch noch nie: Die Deutsche Bahn senkt die Preise für die beliebten Ländertickets. Die neuen Tarife gelten bereits ab Sonntag, wie es auf der Webseite der Bahn heißt.

Damit wird das Sachsen-Anhalt-Ticket wieder so viel kosten wie zuletzt im Jahr 2018. Denn der Grundpreis wird von 25 Euro auf 24 Euro gesenkt, der Mitfahrerpreis von 8 auf 7 Euro. Alleinreisende zahlen somit ab Sonntag für Nahverkehrsfahrten in ganz Mitteldeutschland – denn das Sachsen-Anhalt-Ticket gilt für Thüringen und Sachsen mit – 24 Euro pro Tag. Eine Gruppe von fünf Personen muss 52 Euro bezahlen, macht 10,40 Euro pro Person. Für die Ländertickets gilt der ermäßigte Mehrwertsteuersatz.

Eine Fahrkarte mit dem Aufdruck "Sachsen-Anhalt-Ticket"
Das Sachsen-Anhalt-Ticket wird günstiger. Achtung: Bei Schalter-Kauf werden zwei Euro Zuschlag fällig. Bildrechte: MDR/André Plaul

09:17 Uhr | Es ist noch Platz im Becken

Uff, wie soll ich Ihnen bei dem Wetter nur das Baden im Freien schmackhaft machen? – Ah, ich weiß: Denken Sie schonmal ans Wochenende. Dann werden Sie dankbar sein für diesen Tipp: Denn das historische Waldbad Seehausen hat nach einem knappen halben Jahr Pause wieder geöffnet. Wir waren bereits dort.

09:02 Uhr | Ab heute neu: Kino made in Halle

Raus aus der Neubausiedlung, rein ins wilde Leben – so beginnt der Film "Nationalstraße". Produziert wurde der Film in Halle. Drehort war Prag. Das passt, denn die Literaturvorlage stammt vom Tschechen Jaroslav Rudiš, der auch auf Deutsch schreibt.

Die Hörspiel-Fassung von "Nationalstraße" können Sie sich aktuell bei den Kollegen vom WDR herunterladen. Außerdem empfehle ich Ihnen das Hörspiel "Plattenbaucowboys" nach Rudiš' Vorlage. Da geht es um längst verblasste Vorstadt-Träume, die verletzte Seelen zurückgelassen haben.

08:43 Uhr | Halt an in Anhalt

Urlaub im eigenen Land – das ist in dieser Woche unser Schwerpunkt. Jeden Tag kriegen Sie bei uns Tipps für eine andere Region – Aha-Effekt inklusive. Ich persönlich drucke mir die Sachen ja für meine Ablage aus, wenn ich mal wieder eine Ausflugsidee brauche. Hier kommen tolle Tipps für die Welterbe-Region Anhalt-Dessau-Wittenberg.

08:29 Uhr | Schüler stöhnen über aufgestaute Klassenarbeiten

Natürlich lernen wir für's Leben. Aber bis das Leben richtig beginnt, zählen nun einmal die Leistungen in der Schule. Und die macht vielen Schülern gerade das junge Leben schwer. Davon können nicht nur die Abiturienten derzeit ein Lied singen.

Der Landeschülerrat Sachsen-Anhalt beklagt zu viele Tests und Klassen-Arbeiten nach der Corona-Pause. Vorstandsmitglied Moritz Eichelmann sagte dem MDR, derzeit gingen beim Rat viele Beschwerden über das Pensum ein, das die Schülerinnen und Schüler bewältigen müssten. Nach einer so langen Phase ohne Unterricht sei das für viele Schüler nicht zu stemmen. Der Landeschülerrat schlage deshalb vor, Arbeiten auf Kernfächer wie Deutsch, Mathe und die erste Fremdsprache zu beschränken. Das Bildungsministerium von Sachsen-Anhalt wies darauf hin, dass pro Woche nicht mehr als drei Klausuren stattfinden dürften. Alles weitere entschieden die Schulen.

08:12 Uhr | Ist das hier Thießen? – Keine Ahnung...

Thießen, ein Ortsteil von Coswig (Anhalt), hat derzeit ein Problem. Denn der Ort ist beliebter, als ihm lieb ist. Zumindest ist das Ortseingangsschild zum unfreiwilligen Souvenir geworden. Laut Stadt wurde es nun schon zum fünften Mal innerhalb kurzer Zeit geklaut. Bis Nachschub da ist, hat die Stadt nun ein Protestschild eingehängt. Es weist auf die Kosten hin, die der Allgemeinheit mit jedem gestohlenen Schild entstehen.

Sie fragen sich, wieso das Ortsschild überhaupt geklaut wird? Ganz einfach: Es hatte einen Schreibfehler. In der Unterzeile wurde die Gemeinde Coswig mit G geschrieben. Rein sprachlich macht das natürlich keinen Unterschied. Wegen mir könnten auch "Jommern" oder "Heinzleben" ihre Schilder entsprechend aktualisieren. Aber dann wären natürlich auch diese Ortsschilder bald weg.

07:59 Uhr | Das Dinner für Gewinner ist zurück

Gestern hat Sachsen-Anhalts einziger Sternekoch Robin Pietsch seine Restaurants in Wernigerode wieder geöffnet. Und auch bei uns im MDR LANDESFUNKHAUS wird er wieder die Töpfe schwingen. Am 23. Juni findet bei uns das nächste Funkhausdinner statt. Sie können mit fünf Freunden dabei sein. Rezepte, Fotos und das Bewerbungsformular gibt es hier:

07:43 Uhr | Dessau erinnert an Alberto Adriano, der wegen seiner Hautfarbe sterben musste

20 Jahre nach seinem gewaltsamen Tod wird heute in Dessau an den Familienvater Alberto Adriano erinnert. Gleichzeitig soll auch anderer Opfer von Rassismus und Rechtsextremismus gedacht werden. Denn das Thema ist dieser Tage aktuell wie nie.

Rückblick: Im Juni 2000 wollte Alberto eigentlich seine Eltern in Mosambik besuchen, doch dazu kam es nicht: Drei Skinheads aus Wolfen und Luckenwalde quälten ihn zu Tode – aus Fremdenhass.

Er musste wegen seiner Hautfarbe sterben, und das dürfe auch nach 20 Jahren nicht vergessen werden, fordert das Multikulturelle Zentrum in Dessau. Heute wird das Gedenken mit einem "Tag der Erinnerung" wach gehalten: um 14 Uhr im Stadtpark. Dort werden Blumen niedergelegt. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen sind vor allem Internet-Aktionen geplant.

07:27 Uhr | Kommentar: Wollitz-Entlassung war einzig richtige Entscheidung

Der 1. FC Magdeburg hat Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das "war die einzig richtige Entscheidung", kommentiert unser Sportreporter Daniel George. Ihn überhaupt erst einzustellen, sei eine der größten Fehlentscheidungen der vergangenen Jahre gewesen. Starke Meinung, die er hier ausführlich begründet:

07:13 Uhr | Corona-Strategie: Zwischenfazit und Ausblick

Am Vormittag will Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff dem Landtag berichten, wie seine Regierung das Land aus der Krise führen will. Dazu wird er eine Regierungserklärung abgeben. CDU-Fraktionschef Siegfried Borgwardt kündigte ein Zwischenfazit über das bisherige Vorgehen der Regierung an. Die Linke will derweil mehrere eigene Corona-Anträge einbringen. Dabei gehe es etwa um einen Kinder- und Jugendlichengipfel und klarere Regeln für das Besuchsrecht in Pflegeheimen.

Mit aktuell gut 1.700 bekannten Corona-Fällen ist Sachsen-Anhalt bislang relativ schwach von der Pandemie betroffen. Nur in Mecklenburg-Vorpommern breitete sich das neuartige Coronavirus noch langsamer aus.

06:51 Uhr | Justizministerin muss im Fall Halle vor Rechtsausschuss

Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) sitzt im Plenarsaal während der Regierungserklärung im Landtag von Sachsen-Anhalt
Justizministerin Keding (CDU) muss heute dem Rechtsausschuss Rede und Antwort stehen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne-Marie Keding (CDU) muss sich heute im Rechtsausschuss des Landtags verantworten. In der Sondersitzung, die in gut zwei Stunden startet, geht es um den Fluchtversuch des Attentäters von Halle. Die Linken im Landtag hatten die Ministerin bereits am Dienstag aufgefordert, von ihrem Amt zurückzutreten.

Linke-Rechtsexpertin Eva von Angern sagte dem MDR, das Bild, das Sachsen-Anhalt gerade im Umgang mit Attentäter abgebe, sei eine Katastrophe. Kritik kam auch von Grünen und AfD. Die CDU im Landtag sieht dagegen das Fehlverhalten vor allem bei der Leitung der JVA in Halle und lehnte einen Rücktritt der Ministerin ab. SPD-Fraktionschefin Katja Pähle teilte MDR SACHSEN-ANHALT mit, die Ministerin müsse erklären, wie es zu "einer solchen Kette von Fehlern" habe kommen könne.

Keding hatte am Dienstag eingeräumt, dass in der Justizvollzugsanstalt in Halle mehrere Vorschriften nicht eingehalten worden waren. Die Gefängnis-Verantwortlichen hätten Sicherheitsvorgaben eigenmächtig gelockert.

Erst gestern mussten sich die Chefs der Polizeibehörden in einem Untersuchungsausschuss zum Vorgehen in Halle erklären.

06:36 Uhr | Schöner stempeln im Harz

Ich stempele gern. Wandern ist auch prima. Und im Harz kann ich beides ausleben.

Denn die Nationalparkverwaltung Harz hat ein neues Heft für Wanderfreunde veröffentlicht. Wie die Verwaltung in Wernigerode mitteilte, sind in dem kleinen Büchlein 40 Stempelstellen der sogenannten Harzer Wandernadel aufgelistet. Diese würden sich auf dem Areal des Nationalparks Harz befinden. Das neue Begleitheft kann online bestellt oder an mehreren Orten im Harz gekauft werden. Im gesamten Harz gibt es den Angaben nach 222 reguläre Stempelstellen.

Ich persönlich drücke die Wander-Stempel ja immer auf das jeweilige Bahn-Ticket, mit dem ich angereist bin. Übersichtlicher ist es natürlich mit einem Stempelheft. Entscheiden Sie selbst!

06:20 Uhr | 1. FC Magdeburg: Trainer Wollitz gefeuert

Trainer-Wechsel-Wochen in der 3. Liga: Der abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist 1. FC Magdeburg hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Claus-Dieter Wollitz getrennt. Wie der Verein am Abend mitteilte, übernimmt bis Saisonende Nachwuchscoach Thomas Hoßmang das Team. FCM-Manager Mario Kallnik sagte, man befinde sich weiter in einer sportlich bedrohlichen Situation. Auf Grund der Entwicklung hätten sich die Gremien für eine Veränderung bei der sportlichen Leitung entschieden.

Wollitz hatte den FCM erst kurz vor Weihnachten übernommen. Erst am Montag hatte es auch beim ebenfalls abstiegsgefährdeten Liga-Konkurrenten Hallescher FC einen Trainerwechsel gegeben. Kommenden Dienstag steht das direkte Duell beider Teams an. Der HFC steht aktuell auf Abstiegsplatz 17. Der 1. FC Magdeburg ist Vierzehnter.

06:01 Uhr | Verstößt das Mathe-Abi gegen das Grundgesetz?

Die Abiturienten in Sachsen-Anhalt haben gestern ihre Noten im Mathe-Abi bekommen – böse Überraschungen inklusive. Denn laut Landeselternrat sind viele Beschwerden eingegangen. Der Vorsitzende Matthias Rose sagte MDR SACHSEN-ANHALT, es habe wegen der Coronavirus-Pandemie keine ausreichende Prüfungsvorbereitung gegeben. Die Klassen hätten unterschiedliche Wissensstände. Gute Schüler seien über die Anforderungen entsetzt gewesen.

Rose geht davon aus, dass einige Beschwerden vor Gericht landen. "Die schriftliche Mathematik-Prüfung ist natürlich mit einem großen Stellenwert einfließend in die Bewertung."

Hätte so ein Schritt Aussicht auf Erfolg? Wir haben den Schulrechtler Jens Stiehler aus Halle gefragt. Er sieht ein Problem, wenn Stoff abgefragt wird, der gar nicht gelehrt worden ist.

Da diese Abiturnote letztlich den Zugang – in der Regel – zum Studium ermöglicht, und somit den weiteren Berufsweg, ist das Grundrecht der Berufsfreiheit nach Artikel 12 mit verletzt und mindestens auch das Gleichbehandlungsrecht aus Artikel 3 Grundgesetz, weil man ungleich behandelt wurde und wird – gegenüber früheren und gegebenenfalls auch späteren Abiturienten.

Jens Stiehler, Rechtsanwalt

Zur Eindämmung des Coronavirus waren ab dem 23. März die Schulen in Sachsen-Anhalt geschlossen. Die Schüler der Abschlussjahrgänge konnten Ende April als erste wieder die Schulen besuchen, um sich auf die Abschluss- und Abiturprüfungen vorzubereiten.

05:40 Uhr | Ehen in der Altmark halten länger

Falls Sie noch immer den Kalender befragen, ob heute zu Fronleichnam nicht doch ein Feiertag in Sachsen-Anhalt ist (Spoiler: nein!!), gucken Sie bei der Gelegenheit gleich mal nach dem Hochzeitstag. Da können Sie – statistisch gesehen – ablesen, ob das Glück noch Bestand hat. Denn:

Viele Ehen in Sachsen-Anhalt halten nur sechs Jahre. Laut dem Statistischen Landesamt wurden im vergangenen Jahr rund 3.550 Ehen geschieden. Davon erfolgten mehr als 200 im sprichwörtlichen "verflixten siebten Jahr". Insgesamt gab es 2019 mehr Scheidungen im Vergleich zum Vorjahr. Die höchsten Zahlen kommen aus Halle und Magdeburg, die niedrigsten aus Dessau-Roßlau und dem Altmarkkreis Salzwedel.

Falls Ihnen zum Gegenrechnen die Datengrundlage in Form eines Partners oder einer Partnerin fehlt, lege ich Ihnen unsere Kult gewordene Kontakte-Sendung "Flirteinander" ans Herz: Charmant, echt und mit viel Leidenschaft legt sich Sabine Küster Woche für Woche in Sachen Liebe ins Zeug.

05:28 Uhr | Das Wetter: So eine Frischheit!

Mein Blick aus dem Fenster: Aha, Straße nass. Das wäre dann auch schon der Trend für heute. Der Donnerstag ist zunächst stark bewölkt mit Regen. Am Nachmittag soll es weitere Schauer geben. Und schon wieder lese ich "vereinzelte Gewitter" in der Vorhersage unseres MDR-Wetterstudios. Heute werden zwischen 18 und 23 Grad erreicht. Letzte Chance zur Erfrischung, denn die nächsten Tage werden warm, schwül, heiß.

05:13 Uhr | Wasserretter setzen auf Halle

Das neue Ausbildungszentrum der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Sachsen-Anhalt entsteht in Halle. Wie die Stadt meldet, hat sie für das Projekt an der Saale am Holzplatz die Baugenehmigung erteilt. Der Neubau soll im Frühjahr 2022 fertig sein. Dort sollen Personal, Retter und Nachwuchs geschult werden. Was das Vorhaben kostet, wurde nicht berichtet. Lotto hatte angekündigt, den Bau mit 53.000 Euro unterstützen zu wollen.

05:00 Uhr | Moin zusammen!

Guten Morgen, Internet! 60 Tage ist der Ostersonntag schon her – somit wird heute in vielen Regionen Fronleichnam gefeiert, das Fest des heiligsten Leibes und Blutes Christi. In einigen Teilen Deutschlands ist daher heute Feiertag. Aber egal, wie Sie den Kalender jetzt auch drehen: In Sachsen-Anhalt ist heute ein normaler Werktag.

Sie werden dafür wieder mit einem (sicher) prall gefüllten Morgenticker verwöhnt. Ich, André Plaul, versorge Sie hier bis 11 Uhr mit den Meldungen dieses Tages und den Geschichten, die Sie gehört haben müssen um mitzureden.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Meinung, lassen Sie uns gerne einen Kommentar da oder schreiben Sie uns bei Twitter oder Facebook. #tickeriki

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 47 Wochen

Die Aufgaben für die Abiturprüfung werden von einer Kommission aus Lehrern zusammengestellt. Ihre Namen einzeln zu benennen, hat aus unserer Sicht keine Relevanz.

Dynamo vor 47 Wochen

"Abiturprüfungen in Sachsen-Anhalt"
Mir fehlen in diesem Artikel die Namen derjenigen, die diese Aufgaben für die Abiturprüfung zusammengestellt und dann auch genehmigt haben. Kannten sie garnicht den Inhalt der Lehrstoffe ? Es müsste den Redakteuren von MDR.DE doch möglich sein, diese Leute namentlich zu benennen und sie nach den Umständen dieser Aufgabenstellungen zu befragen. Oder lagen die Aufgabenstellungen eines Tages im Briefkasten in einem Kuvert ohne Absender. Ich bitte um Veröffentlichung meines Kommentars. Wenn nicht, weiß ich, wer Recht hat. 11.06.2020, 08:10

Mehr aus Sachsen-Anhalt