13.04.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Corona-Debatte: Ministerpräsident Haseloff gegen generelle Ausgangssperren

Mandy Ganske-Zapf
Bildrechte: MDR/André Plaul

In der Debatte um neue, sehr viel schärfere Corona-Regeln hat sich Ministerpräsident Reiner Haseloff gegen generelle Ausgangssperren ausgesprochen. Hintergrund sind die geplanten Verschärfungen vom Bund. Die haben am Dienstagvormittag eine konkrete Form bekommen, da die Bundesregierung den Entwurf auf den Weg gebracht hat. Und: Die drei weißen Löwen sind aus dem Zoo Magdeburg nach Gera umgezogen. Der Morgenticker zum Nachlesen.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff CDU,Sachsen Anhalt - Landpressekonferenz in der Staatskanzlei von Sachsen Anhalt wird per Livestream auf dem Youtoube Kanal des Landes übertragen.
Gegen bundeseinheitlich geregelte Ausgangssperren: Reiner Haseloff. Bildrechte: imago images/Christian Schroedter

Das Wichtigste am Morgen

11:09 Uhr | Tschüssie!

Für heute genug getickert – und die Entwicklungen rund um die Pläne des Bundes, mit denen die Corona-Regeln in ganz Deutschland einen einheitlichen Rahmen bekommen sollen, werden meine Kolleginnen und Kollegen heute, spätestens morgen sicher weiter beschäftigen (alle weiteren Nachrichten des Tages nun hier). Ich verabschiede mich an dieser Stelle mit ein paar hübschen Magnolien und lege für den Rest der Woche den Morgenticker-Staffelstab in die Hände meines Kollegen Michael Rosebrock. Auf Wiederlesen!

10:58 Uhr | FCM im Aufschwung – was da los ist? Das ist Thema im FCM-Podcast

Im Moment läuft es gut beim FCM. Das zeigte das jüngste Spiel gegen Hansa Rostock. Aktuell formstärkste Mannschaft in der dritten Liga – das hört der FCM sonst nicht so oft. Meine Kollegen Daniel George und Guido Hensch sprechen ausführlich darüber im neuen Podcast "Neues vom Krügelplatz".

10.46 Uhr | Katalysatoren beliebtes Diebesgut in Magdeburg (auch wenn die Stadt sonst für ihre Fahrraddiebstähle im Land bekannt ist)

In Magdeburg sind bei Dieben besonders Auto-Katalysatoren im Fokus. Gerade ist wieder einer gestohlen worden. Diesmal war nach Polizeiangaben ein VW Lupo im Stadtteil Salbke betroffen. Ein Zeuge habe beobachtet, wie sich drei unbekannte Männer auffällig an dem Wagen zu schaffen gemacht hätten und dann mit einem tiefer gelegten Opel weggefahren seien. Bereits in den vergangenen Monaten hatte es Katalysator-Diebstähle in Magdeburg, Gräfenhainichen im Landkreis Wittenberg und im Osternienburger Land im Landkreis Anhalt-Bitterfeld gegeben.

PS: Wer jetzt neugierig geworden ist, wie das genau mit den Fahrraddiebstählen im Land ist. Hier gibt es eine sehr lesenswerte Datenanalyse meiner Kollegen für 2020 dazu.

10:26 Uhr | Bundesregierung macht Tempo bei Bundes-"Notbremse"

Wir blicken auf die Kabinettssitzung der Bundesregierung von diesem Vormittag. Für die geplante bundesweit einheitliche "Notbremse" steht nun der Entwurf. Damit tritt Kanzlerin Angela Merkel nun aufs Gas und lässt ihren Ankündigungen von vor zwei Wochen Taten folgen. Die angedachten Vorgaben sind dabei schärfer als die aktuell geltenden Regeln in Sachsen-Anhalt.

Zentral darin auch: Eine Ausgangssperre, die bei zu hohen Infektionszahlen von 21 Uhr abends bis 5 Uhr früh gelten soll.

Dazu muss man sagen: Beschlossen ist es noch nicht. Bundestag und Bundesrat müssen noch zustimmen. Dafür soll es aber ein beschleunigtes Verfahren geben. Es sieht im Moment alles danach aus, dass die Bundes-"Notbremse" kommt, die den Ländern einheitliche Vorgaben machen soll.

10:03 Uhr | "Gott sei Dank hatten wir damals noch keine Geräte, die die Laufstrecke messen" – Rekordspieler Joachim Streich wird 70

Der Rekorspieler und ehemalige FCMler Joachim Streich wird heute 70. Seine Torbilanz zeigt 53 Treffer bei Länderspielen und 229 bei Oberligaspielen. Nach allem, was er am Geburtstagsmorgen bei MDR SACHSEN-ANHALT gesagt hat, kann die Laufbilanz da nicht ganz mithalten. "Gott sei Dank hatten wir damals noch keine Geräte, die die Laufstrecke gemessen haben."

09:47 Uhr | Tumulte um wenige Plätze im Gerichtssaal – Prozess gegen Boxer Tom Schwarz vertagt

Eigentlich sollte sich der 26 Jahre alte Profiboxer Tom Schwarz ab heute vor dem Amtsgericht in Burg verantworten. Er soll im vergangenen Jahr seine damalige Lebensgefährtin zunächst zu Boden gestoßen haben, später soll er ihr noch einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben. Die Verhandlung am Dienstag wurde jedoch kurzerhand vertagt. Mein Kollege Bernd-Volker Brahms, der vor Ort war, berichtet, dass es zu einer Auseinandersetzung im Gerichtssaal gekommen sei. An dieser war Schwarz jedoch unbeteiligt. Vielmehr gab es eine Rangelei im Zuschauerbereich. Auslöser war offenbar die geringe Zahl an Plätzen im Gerichtssaal. Als sich ein Medienvertreter weigerte, den Saal zu verlassen, wurde der Prozess abgebrochen. Wann er fortgesetzt wird, ist offen.

09:40 Uhr | Einbruch bei der Feuerwehr in Burg – 60.000 Euro Schaden

Einbrecher haben in Burg teures Spezialgerät gestohlen. Der Schaden beträgt rund 60.000 Euro. Unter anderem wurde die Schere gestohlen, mit der Menschen aus Fahrzeugen befreit werden können. Die Polizei sucht nun Zeugen.

09:12 Uhr | Oktoberfest in Magdeburg bleibt ohne strafrechtliche Konsequenzen

Ein Oktoberfest im vergangenen Jahr in Magdeburg hatte großes Aufsehen erregt. Denn es war gar nicht erlaubt. Der Grund: Die geltenden Corona-Regeln und die Eindämmung des grassierenden Virus. Nach der Veranstaltung mit 120 Gästen stieg die Zahl der Neuinfektionen in der Landeshauptstadt sprunghaft an. In der Stadtverwaltung ging man davon aus, dass das mit der verbotenen Feier zu tun hatte – und erstattete Anzeige. Nun wurden die Ermittlungen eingestellt.

08:51 Uhr | Nach langer Corona-Pause: Kegler in Zerbst legen mit dem Training für die Champions League los

Wir müssen zeigen, dass es uns noch gibt. Den Kegelsport an sich. Na, ich bin eigentlich optimistisch.

Lothar Müller von den Zerbster Keglern

Sie wollen die Champions League wieder für sich entscheiden: Die Kegler in Zerbst, die mein Kollege Ingmar Leue hier auch liebevoll den "FC Bayern des Kegelsports" nennt. Richtig los soll es in sechs Wochen mit den Wettbewerben gehen, und zwar in Bamberg. Nun wollen sie Woche für Woche ihre Leistung steigern.

08:39 Uhr | Brezelbäcker Ditsch kann durch Hotdog-Export punkten

Die Backwarenkette Ditsch aus Oranienbaum-Wörlitz trotzt der Corona-Pandemie. Das Unternehmen mit Sitz im Kreis Wittenberg setzt auf den Export. Brezeln und Laugenstangen gehen seit Jahren schon in die USA. Nun ist die Brezelbäckerei aus Oranienbaum auch mit Burger- und Hotdog-Brötchen auf dem amerikanischen Markt präsent. Das sagte uns Günther Lindinger von der Bäckerei Ditsch. Alle vier Wochen würden Container mit Backwaren den Atlantik überqueren. Ansonsten werden vor allem Großkunden beliefert, dazu gehören auch mittelständische Bäckereien.

Damit sei es dem Unternehmen gelungen, Verluste der Back-Shops in Bahnhöfen und Einkaufszentren auszugleichen. Im Ditsch-Werk in Oranienbaum sind aktuell 600 Mitarbeiter beschäftigt.

08:32 Uhr | Landesrechnungshof soll FFP2-Maskenkauf der Uniklinik prüfen

Am Uniklinikum Magdeburg herrscht eine angespannte Lage: Das Geschäft mit FFP2-Masken soll unter Beteiligung des Landesrechnungshofs nun extern geprüft werden. Das hat der Aufsichsrat am Montag beschlossen. Vorsitzender des Aufsichtsrates ist Sachsen-Anhalts Wissenschaftsminister, Armin Willingmann (SPD). Sein Ministerium teilte mit, der Landesrechnungshof solle nun entsprechend darum gebeten werden. Hintergrund ist, dass die Uniklinik die Masken bei der Firma BBE Solutions gekauft hat. Miteigentümer ist der Sohn des Ärztlichen Direktors des Uniklinikums.

Die Beteiligten sagen, die familiäre Beziehung habe keinerlei Rolle gespielt, alles sei korrekt gelaufen. Die Staatsanwaltschaft muss sich seit der Strafanzeige eines Mitbewerbers mit dem Fall beschäftigen.

08:16 Uhr | Anhaltisches Theater in Dessau erlebte erste Aufführung seit Monaten

Hundert Besucher im Saal des Anhaltischen Theaters in Dessau, wo sonst 1.000 Besucher sitzen und das Programm genießen. So sieht der Modellversuch in Dessau-Roßlau aus, der nun eine Woche mit insgesamt vier Vorstellungen laufen darf. Unsere Reporterin Susanne Reh war am Abend dabei und sagt:

Als die ersten Töne von der Bühne kamen, hatte ich Gänsehaut. Und ich hatte auch Pipi in den Augen.

Voraussetzung für den Besuch ist ein tagesaktueller negativer Corona-Test und Maske ist die ganze Zeit Pflicht, auch während der Vorstellung auf dem Sitzplatz. Das Theater gehört zu den Einrichtungen im Land, die im Zuge der Corona-Pandemie für eine befristete Zeit lockern dürfen.

07:59 Uhr | Weitere Impftermine im Burgenlandkreis freigeschaltet

In Sachsen-Anhalt läuft das Impfen weiter: Der Burgenlandkreis etwa hat für den kommenden Freitag weitere 2.000 Impftermine freigeschaltet. Nach Angaben der Kreisverwaltung steht dafür ausschließlich der Impfstoff von Astrazeneca zur Verfügung. Damit dürfen derzeit nach Vorgaben vom Bund nur die Über-60-Jährigen geimpft werden. Die Impftermine können über das Buchungsportal des Landkreises sowie über die Impfhotline gebucht werden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Burgenlandkreis gibt das Robert Koch-Institut dabei anhaltend hoch mit 319,7 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an.

07:48 Uhr | Datenanalyse: Deutlich weniger Zahnärzte im Land

In Sachsen-Anhalt geht die Zahl an Zahnärzten und Zahnärztinnen zurück. Viele Praxen haben in den vergangenen zehn Jahren geschlossen – viel mehr als neue gegründet wurden. 280 Schließungen stehen 31 Neugründungen gegenüber. Diese Zahlen kommen von der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Sachsen-Anhalt (KZV).

Die (noch) gute Nachricht: Trotz der sinkenden Zahlen liegt der Versorgungsgrad im Land aktuell bei 110 Prozent und mehrere Landkreise gelten als überversorgt. Laut KZV liegt nur die kieferorthopädische Versorgung im Saalekreis und der Börde unter 50 Prozent.

07:31 Uhr | HFC-Podcast: Was die Vertragsverlängerung von Trainer Schnorrenberg für den HFC bedeutet

Es gab da längere Zeit ein Fragezeichen: Bleibt HFC-Trainer Florian Schnorrenberg im Amt? Inzwischen ist klar, ja, er macht weiter (darf weitermachen). Doch was heißt das nun für den Halleschen FC? Wo steht der Klub aktuell? Immerhin: Der Sieg gegen Uerdingen vom Freitag war nicht nur die Rettung für Schnorrenberg, sondern bescherte dem HFC auch ein Gefühlshoch. Ausführlich sprechen meine Kollegen Daniel George und Stephan Weidling hier im neuen "Badkurvenversteher".

07:18 Uhr | Rückzug vom Rücktritt: Trümper zu seiner Entscheidung zu bleiben

Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) wählte einen ungewöhnlichen Weg, um zu verkünden, dass er doch bleibt. Dass er seine reguläre Amtszeit bis Juni 2022 entgegen früherer Aussagen doch noch zu Ende führen will. Der Rücktritt vom Rücktritt kam Sonntag in einer Facebook-Unterstützergruppe mit dem Titel "Lutz Trümper soll bleiben". Der Oberbürgermeister setzte ein Posting ab, unterschrieben mit "Ihr OB L. Trümper". Dabei war Trümper bisher nicht dafür bekannt, sich über soziale Medien zu äußern. MDR SACHSEN-ANHALT sagte er nun zu seiner Entscheidung, weiterzumachen:

Das tat gut und das war für mich überraschend, dass es sowas überhaupt gibt, dass ich auf der Straße angesprochen werde, bitte weiterzumachen.

Und nicht nur auf der Straße, sondern auch über besagter Unterstützergruppe, die immerhin fast 5.000 Mitglieder zählt. Auch die Corona-Pandemie habe ihn dazu bewogen, sich von den eigenen Rücktrittsplänen zu verabschieden, um die Stadt weiter durch die schwierige Lage in diesem Jahr zu führen.

06:55 Uhr | Straßenbauarbeiten im Süden in der Dübener Heide – Umleitung einplanen

Wer mit dem Auto in der Dübener Heide unterwegs ist, muss von heute an mit Behinderungen rechnen. Zwischen Schwemsal und Tornau wird bis Ende des Monats die Fahrbahn saniert. Eine Umleitung ist eingerichtet – über die Bundesstraßen 2 und 107. Nach Angaben des Verkehrsministeriums wird knapp eine viertel Million Euro in die neue Straße investiert.

Mehr Verkehrsmeldungen gibt es im MDR-Verkehrszentrum.

06:39 Uhr | Ausblick vom Ottofelsen im Harz genießen

Ich weiß nicht, wie es bei Ihnen vor der Haustür oder dem Fenster aussieht, aber: In Magdeburg ist gerade die Sonne aufgegangen. Dafür, dass graues, olles Wetter angesagt ist, sieht das für den Moment auch echt gut aus. Ich bin begeistert. Aber: Wie wäre erst der Blick vom Ottofelsen im Harz an so einem Morgen!? 😍

06:27 Uhr | Schwerfälliger Start mit der Corona-Testpflicht an Schulen

Seit dieser Woche gilt eine Pflicht auf zwei Corona-Selbsttests für Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte an den Schulen des Landes. Doch der Start lief nicht glatt. Großes Problem: Viele Tests sind nicht planmäßig an den Schulen angekommen.

05:54 Uhr | Zahl der belegten Intensivbetten in Sachsen-Anhalt steigt

Vor dem Hintergrund der Debatte zwischen Bund und Ländern um die Kompetenzen in der Pandemiebekämpfung schauen wir auf die Pandemie-Lage in Sachsen-Anhalt. Die Zahl der mit Covid-19-Patienten belegten Intensivbetten zeigt: Die Infektionen nehmen deutlich zu.

Zugleich sind Modellprojekte gestartet, Öffnungen in den Außenbereichen von Cafés oder in einzelnen Theatern mit beschränkter Besucherzahl und sie sind von vielen sehnlichst erwartet, darunter von den Betreibern selbst. Private Treffen sind in Sachsen-Anhalt so gut wie überall durch die "Notbremse" beschränkt – denn: Wo die Sieben-Tage-Inzidenz über dem Wert von 100 liegt, gilt schon, dass nur eine weitere Person pro Haushalt getroffen werden darf. Wie sehr sich jeder in der Praxis daran hält, ist kaum zu kontrollieren. Wobei gerade in Innenräumen das Infektionsrisiko besonders hoch ist, wie Aerosolforscher betonen.

Fakt ist: Die Corona-Fallzahlen steigen, und Bundes- wie Landespolitik ringen zwischen Öffnen, Schließen und neuen Testpflichten um den richtigen Weg, damit umzugehen.

05: 35 Uhr | Corona-Debatte: Ministerpräsident Haseloff gegen generelle Ausgangssperren

Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat sich nun deutlich gegen die geplanten Ausgangssperren ausgesprochen, wie sie vom Bund im neuen Infektionsschutzgesetz vorgesehen sind. Er begründete es damit, dass sie nur geringen Einfluss auf das Infektionsgeschehen hätten. "Ein gewisser Effekt mag noch in Ballungsräumen bestehen, im ländlichen Raum tendiert dieser gegen Null." Wichtiger sei der Infektionsschutz in Innenräumen, sagte Haseloff. Grüne und SPD forderten dagegen schon am Wochenende, die geplante bundesweite Verschärfung mitzutragen.

Die Bundesregierung will an diesem Dienstag den Entwurf für die neue, bundesweite Regelung zur Eindämmung der Pandemie auf den Weg bringen. Sachsen-Anhalts Landesregierung berät an diesem Dienstag ebenfalls und will anschließend (gegen 14 Uhr) über die Ergebnisse informieren. Hintergrund ist hier, dass die aktuellen, in Sachsen-Anhalt geltenden Corona-Regeln nur noch bis Sonntag gelten und das Land sehen muss, wie es weiter verfährt.

05:31 Uhr | Bund will strengere Corona-Regeln bundesweit und einheitlich durchsetzen

Zwischen Bund und Ländern zeichnet sich ein Ringen um die bestehenden Corona-Regeln ab. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat sich der "Bild"-Zeitung gegenüber nun gegen generelle Ausgangssperren ausgesprochen. Darauf gehe ich gleich im nächsten Eintrag näher ein. Zuvor erst einmal ein Blick auf die Bundesebene und was dort überhaupt geplant ist: Kanzerlin Merkel will das Infektionsschutzgesetz ändern, so dass der Bund weit härtere Maßnahmen durchsetzen kann als aktuell in den Ländern gelten – und dieses Gesetz soll all die bundesweit unterschiedlich bestehenden Maßnahmen vereinheitlichen. Der Entwurf dafür sieht folgende Vorgaben ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen vor:

  • Ausgangssperre von 21 Uhr abends bis 5 Uhr früh (mit Ausnahmen z.B. für Arbeitnehmer)
  • Treffen nur noch mit einer weiteren Person pro Tag
  • weitreichende Ladenschließungen

05:22 Uhr | Grau in Grau bei bis zu 10 Grad

Also mit dem Graupel und dem Grau wird es nicht wirklich besser: Heute zeigt sich laut MDR-Wetterstudio zunächst die Sonne und es gibt einige Wolken, im Tagesverlauf ziehen dann bei zunehmender Bewölkung gebietsweise Regen- oder Schneeschauer auf und auch einzelne Graupelgewitter sind möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 10 Grad.

Die aktuellen Temperaturen:

05:06 Uhr | Guten Morgen!

Abschied vom Magdeburger Zoo hieß es für Mufassa, Mali und Sari. Die drei weißen Löwen waren im November 2019 zur Welt gekommen – und fanden nun ein neues Zuhause in Gera. So sah der Umzugswagen gestern aus:

Tierpfleger während des Transportes der Löwen.
Bildrechte: MDR/Andreas Dreissel

Die erste Nacht haben sie im neuen Zuhause überstanden, einem 700-Quadratmeter-Gehege, das speziell für sie umgebaut wurde. Man werde alles dafür tun, dass sie sich schnell eingewöhnen, sagte der Geraer Tierparkleiter Ulrich Fischer dem MDR. Dann wünsche ich den drei Löwenkindern einen ersten richtig tollen Tag im neuen Zuhause! Mein Name ist Mandy Ganske-Zapf und wir starten in den Morgenticker von MDR SACHSEN-ANHALT am Dienstag – bis 11 Uhr, auf geht's!

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

10 Kommentare

MDR-Team vor 4 Wochen

Auf den Seiten des Intensivregisters der DIVI können Sie die aktuelle Situation und Belegung anschauen. Z.B. hier https://www.intensivregister.de/#/intensivregister und hier https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/kartenansichten

na sowas 1 vor 4 Wochen

woher haben sie ihre Zahlen? laut tagesaktueller Zahlen gibt es noch freie Betten und dann sollten sie mal nachlesen wie viele davon Cov 19 Patienten sind?!
sie zählen wohl auch zur Sorte Panik machen!

MDR-Team vor 4 Wochen

Hallo "na sowas 1", grundsätzlich gilt eigentlich, dass wir zu nahezu jedem Thema Diskussionen und die Kommentarfunktion anbieten. In einigen Fällen bündeln wir die Diskussionen unter einem Artikel, verweisen in den anderen aber darauf. Wenn einmal keine Kommentarfunktion angeschaltet ist, kann das auch ein technischer oder redaktioneller Fehler sein. Darauf reagieren wir dann so zügig wie möglich.

Mehr aus Sachsen-Anhalt