01.04.2020 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Morgenticker: Dessau-Roßlau prüft Todesfall nach Impfung mit Astrazeneca

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: In Dessau-Roßlau ist eine Frau gestorben, die am 19. März ihre Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten hatte. Außerdem: Eine mögliche Corona-Testpflicht in Betrieben sorgt im Land für Kritik.

Astrazeneca Impfstoff
Bildrechte: IMAGO / Beautiful Sports

Das Wichtigste am Morgen

10:59 Uhr | Tschüß und schööööne Ostern!

Und das war der Morgenticker für heute und diese Woche. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Den nächsten Morgenticker gibt es Dienstag nach Ostern. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag, schöne Ostern und ein tolles langes Wochenende. Bis bald!

Ostereier mit Mundschutz
Schöne Ostern... Bildrechte: IMAGO / MiS

10:53 Uhr | BUND: Müll sammeln statt Ostereier

Müll sammeln statt Ostereier – dazu ruft am langen Oster-Wochenende die Naturschutz-Organisation BUND in Sachsen-Anhalt auf. Landeschef Christian Kunz sagte, viele BUND-Mitglieder ärgerten sich über den Müll in der Landschaft. Familien rief er auf, beim Osterspaziergang eine Mülltüte mitzunehmen und herumliegenden Unrat einzusammeln. In normalen Jahren organisiert der BUND einen Osterspaziergang. Wegen der Pandemie fällt der in diesem Jahr aus.

10:44 Uhr | LK Wittenberg: Strom für E-Autos kostet ab sofort Geld

Ein elektrisch angetriebenes Auto lädt am Abend an einer Ladesäule in der Innenstadt von Leipzig (Sachsen)
Im Landkreis Wittenberg kostet das Stromtanken für E-Autos von heute an Geld. Bildrechte: dpa

Im Landkreis Wittenberg kostet das Stromtanken für Elektrofahrzeuge von heute an Geld. Die Stadtwerke Wittenberg haben die Systeme der Ladestellen auf Bezahldienste umgestellt. Pro Kilowattstunde werden 39 Cent fällig. Laut Stadtwerke hatte sich die Abrechnung bisher nicht gelohnt, weil es zu wenig Elektro-Fahrzeuge gab. Inzwischen gehen die Stadtwerke jedoch davon aus, dass Stromtankstellen in Zukunft stärker genutzt werden. Deshalb könne man diesen Service auch nicht mehr kostenlos anbieten. Im Landkreis Wittenberg gibt es 22 Ladepunkte.

10:35 Uhr | Blinden- und Sehbehindertenverband kritisiert Luca-App

Der Blinden- und Sehbehindertenverband in Sachsen-Anhalt kritisiert die Nutzungsbarrieren der Luca-App zur Kontaktnachverfolgung von Corona-Infizierten. Blinde Menschen würden von der Nutzung der App ausgeschlossen. Das Sozialministerium teilte dazu mit, man habe die App zunächst einmal schnellstmöglich einführen wollen und gehe davon aus, dass die Entwicklerfirma die Barrierefreiheit kurzfristig einbaue. Bei der Luca-App geben Nutzer ihre Kontaktdaten ein und können sich dann über verschlüsselte Codes zum Beispiel in Restaurants oder Kinos anmelden. Tritt im Umfeld eine Infektion auf, kann das Gesundheitsamt die gefährdeten Besucher über die App ermitteln.

10:23 Uhr | Tödlicher Verkehrsunfall im Saalekreis

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht bei einem Unfall
Im Saalekreis ist ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Fotostand

Im Saalekreis ist am frühen Donnerstagmorgen ein Autofahrer auf der L145 zwischen Nehlitz und Teicha bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war das Auto des Mannes von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer sei am Unfallort verstorben. Die Unglücksursache wird laut Polizei noch geklärt. Auch die Identität des Mannes sei bislang unklar.

10:10 Uhr | Digitale und analoge Gottesdienste zu Ostern

Dom zu Halberstadt
Der Oster-Gottesdienst im Dom zu Halberstadt wird online im Livestream des MDR übertragen. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO

Die Kirchen in Sachsen-Anhalt planen zu Ostern digitale und analoge Gottesdienste. Nach Angaben der Evangelischen Landeskirche Anhalt finden Präsenz-Gottesdienste unter strengen Hygienemaßnahmen statt. Hinzu kämen Freiluftandachten oder Kirchenöffnungen ohne Programm. Präsenz-Gottesdienste finden unter anderem am Karsonnabend in der Bernburger Schlosskirche und vor der Auferstehungskirche in Dessau statt. Im Magdeburger Dom wird die Heilige Osternacht von Sonnabend auf Sonntag ab 23 Uhr mit Erwachsenentaufen gefeiert. Außerdem überträgt der MDR einen Gottesdienst aus dem Dom St. Stephanus und Sixtus zu Halberstadt im Internet. Weitere digitale Angebote gibt es unter anderem in Ballenstedt (Landkreis Harz) und in der Köthener Kirchengemeinde St. Jakob.

09:53 Uhr | Dessau-Roßlau: Das Anhaltische Theater öffnet wieder

Das Anhaltische Theater in Dessau-Roßlau will wieder für Publikum öffnen. Wie das Theater mitteilte, sollen zwischen dem 12. und 18. April unter anderem das Konzert "Frühlingsstimmen!" und die Premiere von Philip Glass' Oper "Orphée" gezeigt werden. Geplant ist auch "Toccata 20", eine Vorstellung des Balletts auf der Appia Stage im Bauhaus Museum. Das Modellprojekt läuft sieben Tage, begleitet von strengen Schutzmaßnahmen. Ab Dienstag nach Ostern nimmt die Theaterkasse telefonisch Reservierungen für die ausgewählten Vorstellungen an. Alles was Sie dafür wissen müssen, finden Sie hier:

09:35 Uhr | Magdeburg: Tarifverhandlungen bei der Median-Klinik

In Magdeburg beginnt heute die zweite Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Median-Klinik im Hopfengarten. Die Gewerkschaft Verdi verlangt unter anderem ein Weihnachtsgeld für die mehr als 300 Angestellten der Klinik. Wer neu eingestellt wird, bekommt das laut Verdi schon seit fünf Jahren nicht mehr. Dagegen hätten nun Dutzende Beschäftigte mit einer Unterschriftensammlung protestiert.

09:16 Uhr | MDRfragt: Unverständnis für Zickzack-Kurs der Politik

In den vergangenen Wochen hat es bei den Regierungsentscheidungen zum Vorgehen in der Corona-Pandemie viel Hin und Her gegeben. Die MDRfragt-Gemeinschaft hat dafür überwiegend kein Verständnis. Das zeigt die aktuelle Befragung von MDRfragt, an der sich mehr als 25.000 Bewohnerinnen und Bewohner Sachsens, Sachsen-Anhalts und Thüringens beteiligt haben. Dass es über Ostern keine Lockerungen geben wird, findet die Mehrheit jedoch richtig. Die Ergebnisse der Befragung finden Sie hier:

08:51 Uhr | Gondeln und Fähren im Wörlitzer Park starten wieder

Die Gondeln und Fähren im Wörlitzer Park starten heute in ihre Saison. Wer sich durch den Park schippern lassen möchte, braucht allerdings ein Ticket, das man momentan ausschließlich online buchen kann. Maximal vier Gäste dürfen in einer Gondel Platz nehmen, mehr geht nur, wenn alle zu einer Familie gehören. Verschärft wurden auch die Hygieneregeln auf den drei Fähren im Wörlitzer Park, hier stehen Geld-Boxen bereit, in die Passagiere das Fähr-Geld passend einwerfen sollen. An Bord gehen dürfen dann 4 bis 6 Personen. Tragen alle einen Mund-Nasen-Schutz oder gehören zur selben Familie dürfen es auch mehr sein.

08:25 Uhr | Corona-Inzidenz in Teuchern im Burgenlandkreis bei über 800

Nochmal kurz zu den aktuellen Corona-Zahlen: Der Burgenlandkreis ist in Sachsen-Anhalt derzeit am stärksten von der Pandemie betroffen. In der Einheitsgemeinde Teuchern liegt die Inzidenz inzwischen über 800. Deshalb wird es ab heute bis Sonnabend ein extra Testzentrum auf dem Marktplatz geben. Landrat Götz Ulrich hofft, dass viele diese Möglichkeit jetzt nutzen werden. Und auch bei den Schulen wird es eine Besonderheit geben: Beschäftigte des Gesundheitsamtes werden die Kinder nach Ostern testen. Ab Donnerstag darf niemand ohne Test in Schule oder Hort. In allen anderen Schulen Sachsen-Anhalts wird das erst ab dem 12. April der Fall sein.

08:08 Uhr | März mit Temperatur-Rekord in Deutschland

Schneeglöckchen in der Sonne
Der März hat sich in Deutschland mit einem neuen Temperatur-Rekord verabschiedet. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Matthias Strauß

Der März hat sich in Deutschland mit einem neuen Temperatur-Rekord verabschiedet. Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte, wurden gestern im badischen Rheinau 27,2 Grad gemessen. Damit sei der bisherige März-Höchstwert von 1989 um 0,6 Grad überboten worden. In Sachsen-Anhalt wurden die Höchstwerte mit über 25 Grad in Halle und Gardelegen gemessen.

07:51 Uhr | RKI: Sieben-Tage-Inzidenz leicht gestiegen

Ein Blick auf die aktuellen Corona-Zahlen heute Morgen: In Sachsen-Anhalt ist die Sieben-Tage-Inzidenz etwas gestiegen. Der Wert liegt laut Robert Koch-Institut bei knapp 162. Die Gesundheitsämter registrierten 731 Neuinfektionen innerhalb eines Tages. Das höchste Infektionsgeschehen hat der Burgenlandkreis, das niedrigste der Altmarkkreis Salzwedel. Bundesweit wurden rund 24.300 neue Infektionen gemeldet – 1.600 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 134. Die sogenannte britische Corona-Variante dominiert dabei immer stärker das Infektionsgeschehen in Deutschland. Laut Robert Koch-Institut liegt ihr Anteil mittlerweile bei knapp 90 Prozent. Die Variante soll deutlich ansteckender sein und schwerere Krankheitsverläufe verursachen als andere.

07:29 Uhr | Uni Halle entwickelt Apotheker-Drohne

An der Universität Halle hat die Entwicklung einer Apotheken-Drohne begonnen. Die Forscherinnen und Forscher wollen ein zuverlässiges System entwickeln, um Medikamente per Drohne auszuliefern. Nach Angaben der Uni soll das vor allem der Lebensqualität älterer und pflegebedürftiger Menschen zugute kommen. Sie können ihre Rezepte künftig per App einreichen und bekommen die Medikamente dann per Drohne, die ihre Fracht per Seilwinde zum Empfänger herunter lassen soll. Das System soll binnen zwei Jahren marktreif sein. Das Projekt wurde von einem Dessauer Apotheker angestoßen.

07:11 Uhr | Untreueverdacht gegen Finanzchefin in Biederitz

Im Jerichower Land ermittelt die Polizei offenbar gegen die langjährige Finanzchefin der Gemeinde Biederitz. Der Frau wird laut Volksstimme vorgeworfen, mindestens 7.500 Euro in die eigene Tasche gewirtschaftet zu haben. Die Zeitung beruft sich auf Informationen von Bürgermeister Kai Gericke. Die Kämmerin der Gemeinde wurde demnach freigestellt. Gegen sie werde wegen des Verdachts der Veruntreuung ermittelt.

06:46 Uhr | Impftermine über Ostern nicht in allen Landkreisen

Nach dem teilweisen Impfstopp von Astrazeneca gibt es in den Landkreisen keine einheitliche Linie bei den Impfterminen über Ostern. Ob wegen der neuen Vorgaben nun Termine ausfallen müssen, hängt laut Sozialministerium vom Vorrat an anderen Impfstoffen in den Zentren ab. Bereits vor dem teilweisen Impfstopp von Astrazeneca hatten einige Kreise angekündigt, über die Osterfeiertage mit den Impfungen pausieren zu wollen.

Hier wird über Ostern voraussichtlich geimpft:

  • Landkreis Stendal (außer Ostersonntag)
  • Landkreis Mansfeld-Südharz
  • Landkreis Harz
  • Landkreis Anhalt-Bitterfeld
  • Landkreis Wittenberg
  • Burgenlandkreis
  • Dessau-Roßlau
  • Saalekreis (außer Ostersonntag)
  • Halle

Hier wird über Ostern voraussichtlich nicht oder nur teilweise geimpft:

  • Landkreis Jerichower Land
  • Landkreis Börde
  • Altmarkkreis Salzwedel
  • Salzlandkreis
  • Magdeburg

06:17 Uhr | 500.000 weitere Selbsttests für Kitas in Sachsen-Anhalt

Die Kinder und Beschäftigten der Kitas in Sachsen-Anhalt sollen in der kommenden Woche weitere Lieferungen von Corona-Selbsttests erhalten. Nach Angaben des Sozialministeriums werden fast 500-tausend Selbsttests eintreffen, um den Bedarf für die zwei Wochen nach den Ostertagen abzudecken. In den vergangenen Tagen hatte es wiederholt Kritik an der Landesregierung gegeben, da an den Schulen für die vorgesehenen zwei Tests pro Woche nicht genügend Tests vorhanden waren. Das Sozialministerium verwies dazu nun auf eine angespannte Marktlage. Dadurch sei es zu einer Verschiebung der ursprünglich vorgesehenen Liefertermine gekommen.

05:58 Uhr | Todesfall nach Astrazeneca-Impfung in Dessau-Roßlau

Impfstoff
In Dessau-Roßlau wird der Tod einer Frau untersucht, die zuvor mit dem Wirkstoff von Astrazeneca geimpft worden war. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Dessau-Roßlau hat es nach einer Astrazeneca-Impfung einen Todesfall gegeben. Nach Angaben der Stadtverwaltung starb eine 58-jährige Frau, die am 19. März die Erstimpfung erhalten hatte. Es werde nun untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen ihrem Tod und der Verabreichung des Impfstoffs gebe. Zum Todeszeitpunkt der Frau machte die Stadt keine Angaben. Dessau-Roßlau verzichtet vorerst auf weitere Impfungen mit Astrazeneca. Deutschlandweit wurden bislang mehr als 30 Fälle gemeldet, in denen nach Impfungen mit Astrazeneca schwere Thrombosen aufgetreten sind, meist bei Frauen unter 60 Jahren. Bund und Länder hatten deshalb entschieden, den Wirkstoff vorerst nur noch bei Menschen ab 60 Jahren uneingeschränkt einzusetzen.

05:43 Uhr | Grimm-Benne: Verzicht auf nicht notwendige Osterbesuche

Sachsen-Anhalts Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hat angesichts der Corona-Pandemie für die Osterzeit zum Verzicht auf nicht notwendige Kontakte aufgerufen. Die Ministerin erklärte, sie bitte alle Bürgerinnen und Bürger darum, auf Familien-Zusammenkünfte und nicht notwendige Reisen zu verzichten. Jeder schütze seine Lieben am besten, wenn man unmittelbaren Kontakt meide. Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung dürfen sich in Sachsen-Anhalt zwei Haushalte mit insgesamt maximal fünf Personen treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht mitgezählt. In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einem Inzidenz-Wert von über 100 sind die Kontakte auf einen Hausstand plus eine weitere Person begrenzt. Kinder unter drei Jahren sind ausgenommen.

05:28 Uhr | Das Wetter: Mix aus Sonne und Wolken, bis 20 Grad

Heute wird es leider nicht ganz so schön wie gestern. Im Tagesverlauf schieben sich immer mal wieder dichtere Wolken vor die Sonne, die auch kurze Regenschauer bringen können. Die Temperaturen liegen zwischen 14 Grad in der nördlichen Altmark und 20 Grad im Burgenlandkreis. Morgen und am Sonnabend gibt es mal mehr Sonne, mal mehr Wolken und nur wenige kurze Schauer bei maximal 8 bis 12 Grad. Ostersonntag wird es wieder sonniger, bei maximal 12 Grad. Ostermontag wechseln sich Sonne und Wolken ab, bei kaum geänderten Temperaturen.

05:22 Uhr | Mögliche Corona-Testpflicht in Betrieben sorgt für Kritik

Auswertung eines Corona-Schnelltests
In Sachsen-Anhalt sorgt die mögliche Corona-Testpflicht in Betrieben für Kritik. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Sachsen-Anhalt sorgt die mögliche Corona-Testpflicht in Betrieben für Kritik. Nach Recherchen von MDR SACHSEN-ANHALT beklagen zahlreiche Unternehmen den großen Aufwand. So bräuchte man medizinisch geschultes Personal für korrekte Abstriche. Außerdem müssten in produzierenden Betrieben in den Werkhallen extra Hygienebereiche für die Schnelltests eingerichtet werden. Auch der Aufwand zur Dokumentation der Tests wird als hoch eingeschätzt. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hatte sich dafür ausgesprochen, Unternehmen mit mehr als 100 Beschäftigten regelmäßig auf das Virus untersuchen zu lassen. Betroffen wären in Sachsen-Anhalt etwa 1.350 Betriebe mit rund 350.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

05:14 Uhr | WM-Qualifikation: Deutschland verliert gegen Nordmazedonien

Der Frühsport lädt zum Liegenbleiben ein: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar eine überraschende Niederlage einstecken müssen. Das DFB-Team unterlag am Abend Nordmazedonien 1:2 und ist nun nur noch Gruppen-Dritter hinter Armenien und Nordmazedonien. Bundestrainer Löw sprach nach dem Spiel von einem Rückschlag. Deutschland geht im Herbst mit einem neuen Bundestrainer in die entscheidende Phase der WM-Qualifikation. Nur der Gruppensieger ist sicher 2022 bei der Endrunde in Katar dabei.

Nationalmannschaft beim Abschlusstraining
In der WM-Qualifikation hat Deutschland am Abend gegen Nordmazedonien verloren. (Archivbild) Bildrechte: dpa

05:02 Uhr | Hallo und guten Morgen!

Es ist der letzte reguläre Arbeitstag in dieser Woche: Herzlich Willkommen im Gründonnerstag. Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht’s…

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

12 Kommentare

nie wieder cdu vor 6 Wochen

@eeee, verschweigen und vertuschen ist also besser.
Ich glaube, dass das benennen der Gefahren richtig ist und das hat auch nichts mit Panik oder Verunsicherung zu tun.
Probleme offen ansprechen ist allemal besser als Leugnern weiter in die Hände zu spielen.

nie wieder cdu vor 6 Wochen

Ich habe den (nur Verdacht), dass der Schaden dann nicht so groß ist.
Da auch ich weiter leben möchte werde ich mich auf keinen Fall impfen lassen.
Ich hoffe immer noch, dass die Staatsanwaltschaft diese Dame anzeigt, sie nimmt den Tot durch die Impfung billigend in Kauf.

nie wieder cdu vor 6 Wochen

Grimm-Benne: Verzicht auf nicht notwendige Osterbesuche!!!!!
Ich, 71 Jahre würde einsam sterben wollen, wenn ich diese Frau besuchen müsste um nicht alleine zu sein.
Einige haben immer noch nicht verstanden, dass mit der Schließung der Gastronomie die Treffen in den eigenen vier Wänden statt finden.
Also auch gerne mal mehr als erlaubt, Party geht nicht, aber Kaffee in gemütlicher Runde sehr wohl.

Mehr aus Sachsen-Anhalt