13.07.2021 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Halle: Evakuierung gestartet – weiterer Blindgänger entdeckt

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Heute im Morgenticker: In Halle haben die Evakuierungsmaßnahmen für die geplante Bombensprengung am Mittag begonnen. Außerdem: In Stendal ist ein Fußball-Fan nach der EM mit der Delta-Variante des Coronavirus infiziert.

Polizeibeamte stehen an einer Kreuzung und leiten den Verkehr um
Bildrechte: MDR/MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE

Das Wichtigste am Morgen:

10:57 Uhr | Tschüß und bis morgen!

Und das war er schon wieder – der Morgenticker für heute. Alle Themen des Tages finden Sie ab sofort hier. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und würde mich freuen, wenn Sie morgen wieder dabei wären. Bis dahin, machen Sie es gut!

10:44 Uhr | Hackerattacke: LKA bestätigt Lösegeldforderung

Die Angreifer auf die Computersysteme der Landkreisverwaltung Anhalt-Bitterfeld haben ein Lösegeld gefordert. Das bestätigte das Landeskriminalamt am Vormittag. Zur genauen Höhe des verlangten Betrags machte ein LKA-Sprecher aber keine Angaben. Nicht selten seien solche Lösegeldforderungen allerdings in sechs- oder siebenstelliger Höhe, so der Sprecher weiter. Bei dem Cyberangriff vergangene Woche waren mehrere Server des Landkreises mit sogenannter Ransomware infiziert worden. Diese schädliche Software sorgt dafür, dass Daten gesperrt und verschlüsselt werden. Eine Garantie, dass nach Zahlung der Erpressungssumme wieder Zugriff auf die Daten besteht, gibt es allerdings nicht. In Anhalt-Bitterfeld wurden nach dem Angriff alle kritischen Systeme vom Netz getrennt. Der Landkreis hatte daraufhin am Freitag den Katastrophenfall ausgerufen.

10:29 Uhr | Encro-Chat: 61 Ermittlungen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind Ermittler nach der Auswertung verschlüsselter Mobiltelefone des Providers Encro-Chat zahlreichen Kriminellen auf der Spur. Laut Landeskriminalamt wurden 61 Verfahren gegen 68 Beschuldigte eingeleitet. Bislang habe es 16 größere Durchsuchungen im Zusammenhang mit Drogen und Waffen gegeben. Rund 320 Kilogramm Marihuana, fünf Kilogramm Kokain, 17 Kilogramm Amphetamin und Methamphetamin sowie etwa 33.000 Ecstasy-Tabletten seien bereits sichergestellt worden. Bundesweit wurden bislang mehr als 2.250 Ermittlungsverfahren eingeleitet.

10:11 Uhr | MDRfragt: Wieviel Ehre verträgt das Feuerwehr-Amt?

Die Feuerwehr: sie löscht, sie rettet, sie hilft. Die Kameraden begeben sich oft selbst in Lebensgefahr, wenn es uns schlecht geht. Doch erhalten die Feuerwehrleute dafür eigentlich genügend Anerkennung? 95 Prozent der Kräfte in Deutschland sind nämlich nur ehrenamtlich organisiert. Das heißt: Lediglich 5 Prozent arbeiten hauptberuflich in der Feuerwehr. Sollte es mehr Berufsfeuerwehren geben? Mehr Würdigung für die Freiwilligen Feuerwehren? Oder ist Ehrenamt Ehrensache und benötigt keine zusätzlichen Anreize? Das sind unsere Fragen in der aktuellen Ausgabe von MDRfragt!

09:45 Uhr | Halle: Evakuierung beginnt / weitere Bombe entdeckt

In Halle müssen ab 10 Uhr rund 2.800 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Grund ist die geplante Sprengung einer Weltkriegsbombe am Mittag. Die Evakuierung betrifft einen Bereich von 500 Metern um den Fundort. Am Freitag waren auf der Baustelle des Fußball-Nachwuchsleistungszentrums erneut zwei Blindgänger entdeckt worden. Eine der beiden 75 Kilogramm schweren Fliegerbomben konnte gestern nicht entschärft werden. Sie soll deshalb heute Mittag vor Ort kontrolliert gesprengt werden. Wie die Stadt Halle mitteilte, ist vor Ort außerdem noch eine weitere Bombe gefunden worden, die vor der kontrollierten Sprengung entschärft werden soll. Die Zahl der Blindgänger ist dort inzwischen auf 14 gestiegen.

09:21 Uhr | Bericht: Landesweingut Pforta soll umziehen

Das Landesweingut Kloster Pforta soll umziehen – zumindest die Produktion. Das berichtet die Mitteldeutsche Zeitung. Das Blatt beruft sich auf den Eigentümer, die Landesgesellschaft Sachsen-Anhalt. Die Verarbeitung der Trauben wird demnach künftig in einem Gewerbegebiet bei Naumburg stattfinden. Lediglich die touristische Vermarktung solle am Standort an der Saale nahe Bad Kösen verbleiben.

Landesweingut Kloster Pforta
Die Produktion des Landesweingutes Pforta soll einem Zeitungsbericht zufolge umziehen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

08:55 Uhr | Köthen: Streit um Kehrmaschine

Kehrmaschine
In Köthen wird momentan um den Einsatz einer Kehrmaschine gestritten. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In einigen Köthener Ortsteilen erhitzt ein Streit um die kostenpflichtige Straßenreinigung momentan die Gemüter. Konkret geht es um besenreine Straßen in Merzien, Zehringen und Dohndorf. Für den wöchentlichen Einsatz einer Kehrmaschine müssen Anlieger seit Januar zahlen. Bei Besitzern großer Grundstücke schlägt die Reinigung mit fast 300 Euro jährlich zu Buche. Die Straßen selber zu reinigen, sei für die Bürger zu gefährlich, heißt es. Dagegen protestieren die Bewohner. Obwohl die gesammelten Unterschriften damals nicht ausreichten, gab der Stadtrat im April einem Bürgerbehren statt. Oberbürgermeister Bernd Hauschild legte daraufhin jedoch Widerspruch ein. Heute Abend berät der Stadtrat erneut über das Thema. Bleiben die Fronten verhärtet, entscheidet die Kommunalaufsicht.

08:29 Uhr | Staßfurt: Unbekannte greifen Schwäne an

Im Salzlandkreis haben Unbekannte Schwäne angegriffen. Nach Angaben des Landkreises wurden Eier der Schwäne am Stadtsee in Staßfurt mit Steinen zerschlagen. Später sei auch das Nest zerstört worden. Wer Schwäne oder deren Eier angreift, begeht laut Kreis eine schwere Ordnungswidrigkeit und kann nach dem Bundesnaturschutzgesetz mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro belegt werden. Der Höckerschwan zählt in Deutschland zu den geschützten Vogelarten.

Fußweg am Innenstadt-See in Staßfurt im Salzlandkreis
Am Stadtsee in Staßfurt haben Unbekannte die Eier von Schwänen zerstört. (Archivild) Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

08:12 Uhr | Ex-Zoochef klagt gegen Kündigung

Dr. Kai Perret
Der ehemalige Zoo-Chef von Magdeburg klagt heute vor Gericht gegen seine Kündigung. (Archivbild) Bildrechte: imago/Christian Schroedter

Das Landgericht in Magdeburg beschäftigt sich heute noch mit einer weiteren Kündigung. Magdeburgs ehemaliger Zoo-Chef Kai Perret wehrt sich gegen seine fristlose Entlassung. Vor 16 Monaten war er vor die Tür gesetzt worden. Dabei ging es unter anderem um Vorwürfe der Mitarbeiter, Perret würde gegen das Tierwohl verstoßen. Bereits im März 2020 klagte er gegen die Kündigung. In einem weiteren Prozess geht es um entgangenes Einkommen.

07:53 Uhr | Ex-Lottochefin klagt vor dem Landgericht

Sachsen-Anhalts ehemalige Lotto-Geschäftsführerin, Maren Sieb, zieht heute wegen ihrer Kündigung im vergangenen Jahr vor Gericht. In einem Zivilprozess in Magdeburg fordert sie Geld ein, das ihr seither entgangen ist. Sie war Mitte September vergangenen Jahres mit sofortiger Wirkung abberufen worden. Der Lotto-Aufsichtsrat hatte verschiedene Verfehlungen festgestellt. Das Beschäftigungsverhältnis wurde einen Monat später fristlos gekündigt.

07:34 Uhr | Fußball-Fan aus Stendal mit Delta-Variante infiziert

Ein Fußball-Fan aus dem Landkreis Stendal hat sich bei einem EM-Spiel im russischen St. Petersburg mit der Delta-Variante des Corona-Virus angesteckt. Wie die Kreisverwaltung mitteilte, war der Mann nicht geimpft. Er befinde sich aufgrund der Einreisebestimmungen aber ohnehin in Quarantäne. Nur seine Ehefrau wurde als Kontaktperson eingestuft. Der Corona-Fall des Fußball-Fans ist den Angaben zufolge gleichzeitig der erste im Landkreis Stendal seit dem 22. Juni. In St. Petersburg waren trotz hoher Corona-Inzidenzen sieben EM-Spiele mit Zuschauern ausgerichtet worden.

07:16 Uhr | Olympia-Schwimmteam in Japan gelandet

In anderthalb Wochen starten die nachgeholten olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio. Aus Sachsen-Anhalt kämpfen zahlreiche Athleten um Medaillen. Das siebenköpfige Schwimmer-Team um Florian Wellbrock vom SC Magdeburg war gestern mit dem Flieger von Frankfurt gestartet. Und: Alle sind gut angekommen und haben auch schon trainiert. Das sagte am Morgen Schwimmerin Franziska Hentke MDR SACHSEN-ANHALT:

Und hier noch ein "Beweisfoto" aus dem Mannschaftsbus. Aufgenommen von Bundestrainer Bernd Berkhahn.

Olympia-Schwimmer sind in Japan angekommen.
Bildrechte: Bernd Berkhahn

06:47 Uhr | Stendaler Hauptbahnhof wird später fertig

In Stendal verzögert sich der barrierefreie Umbau des Hauptbahnhofs. Gleichzeitig werden die Arbeiten teurer. Das kündigte die Deutsche Bahn an. Demnach soll der neue Personen-Tunnel erst Ende des Jahres in Betrieb gehen können. Bisher war das für Ende August geplant. Die Gesamtkosten für den Umbau des Bahnhofs gibt die Bahn inzwischen mit rund 26,5 Millionen Euro an. Zu Beginn der Bauarbeiten im Frühjahr 2019 waren es noch 21 Millionen Euro. Grund für die erneute Kostensteigerung seien nachträglich beschlossene Baumaßnahmen.

06:23 Uhr | Bitterfeld-Wolfen: Zukunft der Batterie-Fabrik offen

Die geplante Batterie-Fabrik in Bitterfeld-Wolfen kommt auf den Prüfstand. Der chinesische Zulieferer des Daimler-Konzerns, Farasis, bestätigte, die europaweite Strategie werde überarbeitet. Dabei gehe es um die Entscheidung, welche Batteriezellen wo produziert würden. Nähere Angaben wolle man innerhalb der nächsten sechs Wochen machen. Das Handelsblatt hatte berichtet, der Start der Batteriezellen-Produktion für Elektroautos in Bitterfeld werde sich voraussichtlich um zweieinhalb Jahre auf den Herbst 2024 verschieben. Eigentlich sollte das Werk 2022 öffnen. Bislang waren Investitionen von 600 Millionen Euro und 2.000 neue Jobs geplant.

05:58 Uhr | Corona: Neue Regeln ab Mittwoch

In Sachsen-Anhalt gelten ab morgen (Mittwoch) gelockerte Corona-Regeln. Vorgesehen sind vor allem Lockerungen bei der Test-Pflicht und bei Sportveranstaltungen. Stadien dürfen wieder bis zur Hälfte mit Besuchern gefüllt werden. Hotelgäste müssen nur noch bei der Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen und nicht mehr alle 72 Stunden. – In Sachsen-Anhalt liegen die Infektions-Zahlen weiter deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt. Das Robert Koch-Institut weist die Sieben-Tage-Inzidenz heute Morgen mit 1,4 aus. Bundesweit liegt der Wert bei 6,5. Sieben Regionen in Sachsen-Anhalt sind ohne Neuinfektionen. Den höchsten Wert im Land meldet Magdeburg (4,6).

05:47 Uhr | Hackerangriff in Anhalt-Bitterfeld: Probleme dauern an

Nach dem Hackerangriff auf die Kreisverwaltung des Landkreises Anhalt-Bitterfeld rechnet das Landeskriminalamt mit langwierigen Ermittlungen. LKA-Sprecher Michael Klocke sagte, man habe es mit hochgradig kriminellen Tätern zu tun. Es würde Monate dauern, die verschlüsselten Dateien der Kreisverwaltung wieder lesbar zu machen. So lange könne aber eine Kreisverwaltung nicht arbeitsunfähig bleiben. Jetzt versucht die Kreisverwaltung mit Hilfe von Banken und Sparkassen zumindest Unterhalts- und Wohngeld-Zahlungen in die Wege zu leiten.

05:36 Uhr | Evakuierung in Halle: Blindgänger wird gesprengt

In Halle wird voraussichtlich am Mittag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt. Nach Angaben der Stadt müssen ab 10 Uhr in einem 500-Meter-Radius um den Fundort etwa 2.800 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Für sie stünden eine Turnhalle als Aufenthaltsort und Busse bereit. Am Freitag waren auf der Baustelle des Fußball-Nachwuchsleistungszentrums im Stadtteil Silberhöhe zwei Blindgänger entdeckt worden. Eine der beiden 75 Kilogramm schweren Fliegerbomben konnte gestern entschärft werden.

05:28 Uhr | Wetter: erst Sonne, später Regen und Gewitter

Der Dienstag beginnt mit viel Sonne und nur wenigen Wolken. Am Nachmittag ziehen aber vor allem vom Harz bis zum Burgenlandkreis starke Gewitter auf, dabei sind Unwetter mit viel Regen möglich. Die Höchstwerte liegen zwischen 27 und 32 Grad und es ist schwül. Morgen (Mittwoch) wird es wechselhaft mit Schauern und kräftigen Gewittern, nur zwischendurch zeigt sich gebietsweise die Sonne. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 22 und 27 Grad.

05:22 Uhr | Salzlandkreis: Fisch-Seuche nachgewiesen

Eine «Nase» in derZuchtanlage.
In Sachsen-Anhalt ist nach Jahren wieder eine Fisch-Seuche aufgetaucht. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Sachsen-Anhalt ist nach Jahren wieder eine Fisch-Seuche aufgetaucht. Wie das Landesamt für Verbraucherschutz mitteilte, wurde die Krankheit mit der Bezeichnung IHN in einem Fisch-Betrieb im Salzlandkreis nachgewiesen. Es sei der erste Fall im Land seit dem letzten Ausbruch im Jahr 2013. Der Erreger befalle vorwiegend Lachse und Regenbogenforellen. Auch andere Fischarten könnten das Virus übertragen, ohne selbst daran zu erkranken. Für den Menschen ist die Krankheit ungefährlich.

05:14 Uhr | Wartung: Brocken-Sender strahlt keine Programme aus

Wegen einer Turmprüfung wird der Sender auf dem Brocken heute Nachmittag keine Programme ausstrahlen. Das betrifft sämtliche Hörfunksignale via UKW, DAB und die TV-Verbreitung über DVB T2. Für eine sogenannte Mittelspannungswartung werde dem ganzen Brockenplateau der Saft abgedreht, erklärte eine Sprecherin der Stadtwerke Wernigerode MDR SACHSEN-ANHALT. Während Hotel, Brockenhaus, Wetterwarte und Bahnhof über ein Notstromaggregat versorgt würden, blieben die Sendeanlagen stumm. Der geplante Sendeausfall dauert von 13:05 Uhr bis voraussichtlich 16:55 Uhr. Während dieser Zeit bleibt im Großraum Harz MDR SACHSEN-ANHALT online (mdrsachsenanhalt.radio) empfangbar. Mit 60kW betreibt MDR SACHSEN-ANHALT auf dem Brocken seinen leistungsstärksten UKW-Sender (94,6 MHz), der in weiten Teilen des Landes und darüber hinaus zu hören ist.

Herberge und Antennenmast am Gipfelplateau
Wegen einer Turmprüfung wird der Sender auf dem Brocken heute Nachmittag keine Programme ausstrahlen. (Archivbild) Bildrechte: imago images / imagebroker

05:02 Uhr | Guten Morgen!

Und damit hinein in den Dienstag. Bis 11 Uhr bekommen Sie hier die Nachrichten und Themen aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht’s…

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

1 Kommentar

Anni22 vor 9 Wochen

" Bei welchem Spiel er sich angesteckt hat, ist noch unklar." Wieso beim Spiel? Geht auch im Bus, im Hotel, beim Essen, beim Einkaufen, beim Feiern usw....

Mehr aus Sachsen-Anhalt