16.04.2021 | Der Morgenticker für Sachsen-Anhalt Morgenticker: Trauer um Sachsen-Anhalts Ex-Sozialminister Kley

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Im Morgenticker: Sachsen-Anhalts Ex-Sozialminister Gerry Kley ist im Alter von 60 Jahren gestorben. Außerdem: Führende CDU-Politiker im Land wollen die K-Frage in der Union auch von Umfragewerten abhängig machen.

Gerry Kley, Kandidat für den FDP-Landesvorsitz in Sachsen-Anhalt
Bildrechte: MDR/dpa

Das Wichtigste am Morgen:

10:55 Uhr | Tschüß und schönes Wochenende...

Und das war der Morgenticker für heute und diese Woche. Alle weiteren Nachrichten des Tages finden Sie ab jetzt hier. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag und ein schönes Wochenende. Den nächsten Morgenticker gibt es am Montag wieder – dann mit meinem Kollegen Luca Deutschländer. Machen Sie es gut!

10:46 Uhr | Halle: Mann greift Fahrkartenkontrolleure an

Blaulicht
In Halle hat ein Mann in einer Straßenbahn zwei Fahrkartenkontrolleure angegriffen. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Halle hat ein Mann in einer Straßenbahn zwei Fahrkartenkontrolleure angegriffen. Sie waren am Donnerstag in der Linie 10 in Neustadt auf den 28-Jährigen aufmerksam geworden, da er Bier in der Bahn verschüttete. Die Kontrolleure forderten ihn nach Polizeiangaben auf, die Bahn zu verlassen. Daraufhin griff er die Männer jedoch an. Die Kontrolleure konnten den Mann festhalten und der Polizei übergeben. Gegen den 28-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Die beiden Kontrolleure mussten ins Krankenhaus.

10:37 Uhr | Neue Bäume in der Lutherstadt Wittenberg

In der Lutherstadt Wittenberg werden 165 neue Bäume gepflanzt. Zuvor müssen aber im gesamten Stadtgebiet abgestorbene Bäume gefällt werden. Diese hatten die extreme Trockenheit der vergangenen drei Jahre nicht überstanden. Ausgetauscht werden vor allem Mehlbeeren, Winter-Linden und Ebereschen. Jeder neu gepflanzte Baum erhält einen Bewässerungssack. Damit soll eine regelmäßige Wasserzufuhr gewährleistet sein.

10:28 Uhr | Corona: Landkreis Stendal schließt wieder Kitas

Im Landkreis Stendal werden auch die Kitas wieder geschlossen. Grund sind die hohen Corona-Zahlen. Wie der Landkreis mitteilte, gilt ab 21. April (Mittwoch) erneut der Modus der Notbetreuung.

Bereits ab Montag müssen im Landkreis Stendal die Schulen geschlossen bleiben, weil der Inzidenzwert von 200 an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten worden ist. Die Schließung gilt für alle öffentlichen und freien Schulen. Für die Klassen 1 bis 6 und ab der 7. Klasse in den Förderschulen wird laut Bildungsministerium eine Notbetreuung angeboten. Präsenzunterricht gibt es demnach nur noch für Abschlussklassen, damit sie sich auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

10:13 Uhr | Behinderungen auf der Zugstrecke Magdeburg-Halle-Leipzig

Zugreisende auf der Strecke Magdeburg-Halle-Leipzig müssen am Wochenende mit Verzögerungen und Fahrplanänderungen rechnen. Wegen Brückenbauarbeiten in Köthen wird die Strecke in der kommenden Nacht gesperrt. Betroffen sind alle Schnellverbindungen von Dresden nach Köln, sowie von Leipzig in Richtung Norddeich Mole. Zwischen Leipzig und Magdeburg werden die Züge über Dessau und Bitterfeld umgeleitet. Die gewohnten Halte in Köthen, Halle und Flughafen Leipzig/Halle entfallen ersatzlos. Auch die Abfahrt- und Ankunftzeiten verändern sich, teilt die Deutsche Bahn mit. Einschränkungen gibt es auch im Regionalverkehr auf der Strecke von Magdeburg nach Halle. Zwischen Sachsendorf bei Calbe und dem Hauptbahnhof Halle werden Busse eingesetzt.

10:02 Uhr | Spahn und Haseloff bei IDT in Dessau-Roßlau

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) besuchen heute den Impfstoffhersteller IDT Biologika in Dessau-Roßlau. Am Nachmittag wollen die beiden ein Gespräch mit der Firmenleitung führen. Das Dessauer Pharmaunternehmen soll ab Anfang 2023 den Impfstoff von "Astrazeneca" abfüllen. Dafür werden aktuell die Anlagen des Standortes für rund 100 Millionen Euro ausgebaut. Bereits seit Mitte März füllt IDT auch den Impfstoff des US-Pharmakonzerns "Johnson & Johnson" ab und verpackt die Ampullen. Das Unternehmen hatte seine Auslieferung an die EU-Staaten jedoch am Dienstag nach Berichten über Sinusvenenthrombosen verschoben.

09:48 Uhr | Buchtipp: Warum die DDR-Platte immer beliebter wird

Die DDR hat Anfang der 70er ein gigantisches Wohnungsbauprogramm aufgelegt. Die "Wohnungsbauserie 70", kurz WBS 70, war dabei der am häufigsten verbaute Typ. Im Jahr 1990 existierte die DDR nicht mehr – und die Kritik an der "Platte" wurde laut. Viele der einst begehrten Häuser standen lange leer. Seit einiger Zeit jedoch hat die "Platte" wieder Konjunktur. Ihr widmet nun das Buch "WBS 70 - Fünfzig Jahre danach" seine Aufmerksamkeit. Mehr dazu finden Sie hier.

09:35 Uhr | Neues wöchentliches MDR-Format zur Landtagswahl

Und wir bleiben noch kurz bei "MDRfragt". Im Rahmen von "MDRfragt" startet der MDR heute (Freitag) ein wöchentliches Live-Format, bei dem es um die Wählerinnen und Wähler in Sachsen-Anhalt gehen soll. Was bewegt diese? Los geht es um 17 Uhr. Sie finden den Livestream bei mdr.de, Facebook und YouTube. Hier mal ein erster Einblick in die Generalprobe in Magdeburg:

09:21 Uhr | Was halten Sie von der neuen Corona-Notbremse?

Ausgangssperren, geschlossene Geschäfte, strengere Kontaktbeschränkungen: In Gebieten mit Inzidenzwerten von mehr als 100 sollen in Zukunft bundesweit einheitliche Corona-Regeln greifen. In diesen Minuten debattiert der Bundestag über das geplante verschärfte Infektionsschutzgesetz. Aber sind bundesweit einheitliche Regelungen überhaupt der richtige Weg? Und was halten Sie von den konkreten Bestimmungen, die die "Notbremse" für die Corona-Hotspots mit sich bringt? Unsere aktuelle Frage bei MDRfragt:

09:06 Uhr | Digitale Walpurgis ab kommender Woche

Hexe mit Hexenkopf auf einem Stil
Ab Montag: digitale Walpurgis im Harz. (Archivbild) Bildrechte: MDR/Carsten Reuß

Die Corona-Pandemie hat die Pläne für die traditionellen Walpurgisfeiern im Harz auch in diesem Jahr zunichte gemacht. Feiern kann man aber trotzdem: am heimischen Computer. Auf einer speziellen Internetseite von Harzinfo.de beginnt ab kommenden Montag die digitale Walpurgis. Den Auftakt macht ein Online-Quiz mit Gewinnspiel, bei dem Hobby-Teufel und Möchte-gern-Hexen ihr Wissen unter Beweis stellen können. Auch wenn eine digitale Aktion das Event nicht ersetzen könne, solle dieser Termin nicht sang- und klanglos verstreichen, versprach der Harzer Tourismusverband.

08:47 Uhr | Halle-Anschlag: U-Ausschuss stellt Ergebnisse vor

Knapp acht Wochen nach dem Halle-Anschlag hatte im Landtag ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss seine Arbeit aufgenommen. Heute (Freitag), eineinhalb Jahre später, sollen die Ergebnisse vorgestellt werden. Der Bericht wird kommende Woche auch Thema im Landtag sein. Der Halle-Ausschuss hatte sich hauptsächlich mit dem Polizeieinsatz am Tattag und dem behördlichen Handeln in den Wochen danach befasst. Schon vorab waren Einzelheiten aus dem Bericht bekannt geworden. So fordert der U-Ausschuss unter anderem mehr Polizeiarbeit im Internet.

08:32 Uhr | Handball-Zweiligist Dessau-Roßlauer HV in Quarantäne

Corona-Handball
Die Mannschaft des Handball-Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV befindet sich in Quarantäne. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Mannschaft des Handball-Zweitligisten Dessau-Roßlauer HV befindet sich in Quarantäne. Wie der Verein mitteilte, wurde ein Spieler positiv auf Corona getestet. Er zeige aber nur leichte Symptome. Alle weiteren Testergebnisse bei Spielern sowie dem Trainer- und Betreuerteam wiesen negative Ergebnisse auf. Aufgrund der angeordneten Quarantäne wurden die kommenden Spiele der Dessauer gegen den VfL Gummersbach, den ASV Hamm-Westfalen und gegen Rimpar abgesagt. Neue Spieltermine stehen noch nicht fest.

08:19 Uhr | Schwerverletzter bei Unfall im Altmarkkreis

In Dähre (Altmarkkreis Salzwedel) ist am Mittwoch ein 33-Jähriger bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden. Laut Polizei war er in den Gegenverkehr geraten und dann gegen einen Baum geprallt. Das Auto überschlug sich im Straßengraben. Bei dem Fahrer wurde ein Alkoholwert von 0,6 Promille gemessen.

08:11 Uhr | Baustart für Bettenhaus an der Uniklinik Halle

Die Uniklinik in Halle von außen
An der Uniklinik Halle wird ab heute ein neues Bettenhaus errichtet. (Archivbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Halle feiert heute (Freitag) das Uni-Klinikum den Baustart für ein modernes neues Bettenhaus. Das alte wurde bereits vor zwei Jahren abgerissen. In dem Neubau geht es aber nicht nur um die bloße Unterbringung von bis zu 200 Patienten. Geplant ist auch ein modernes Schlaganfall-Zentrum, das einmal 10.000 Betroffene versorgen soll. Die Fertigstellung ist für 2023 vorgesehen. Dazu fließen 50 Millionen Euro aus der Landeskasse nach Halle.

07:57 Uhr | Bundestag berät über Infektionsschutzgesetz

Kurz von Sachsen-Anhalt nach Berlin: Der Bundestag berät heute zum ersten Mal über die geplante Neuregelung des Infektionsschutzgesetzes. Kernpunkt sind bundeseinheitliche Regelungen, wenn in einem Landkreis oder einer Stadt die Inzidenz über 100 steigt. Dann sollen unter anderem nächtliche Ausgangs-Beschränkungen greifen. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) stellte im Vorfeld Ausnahmen in Aussicht. So werde der Bundestag diskutieren, ob Spaziergänger oder Freizeitsportler zwischen 21 und 5 Uhr unterwegs sein könnten. Kritik am verschärften Infektionsschutzgesetz des Bundes kommt aus Sachsen-Anhalt. Ministerpräsident Haseloff fordert Anpassungen.

07:45 Uhr | Wieder mehr Güterverkehr auf dem Wasser

In Sachsen-Anhalt hat der Güterverkehr auf den Flüssen wieder zugenommen. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden 2020 rund zehn Prozent mehr Güter in Binnenhäfen umgeschlagen als im Jahr davor. Rund 6,2 Millionen Tonnen seien im vergangenen Jahr über die Flüsse und Kanäle im Land bewegt worden. Den größten Anteil bilden dabei Erzeugnisse aus der Land- und Forstwirtschaft sowie der Fischerei. Stellenweise nahm der Güterverkehr auf dem Wasser aber auch ab. So zum Beispiel auf der Stadtstrecke in Magdeburg. Grund ist dort vor allem der wiederholt niedrige Wasserstand.

07:32 Uhr | Mehr Außengastronomie in Magdeburg

In Magdeburg sollen Gastwirte in der Innenstadt eine zusätzliche Öffnungsperspektive bekommen. Der Stadtrat hat beschlossen, in diesem Sommer mehr Außengastronomie am Hasselbachplatz möglich zu machen. Dazu sollen in der Sternstraße Parkflächen weichen und in den Parkbuchten stattdessen Kneipentische und Stühle aufgestellt werden dürfen. Ein genauer Starttermin steht noch nicht fest. Oberbürgermeister Lutz Trümper (SPD) sagte MDR SACHSEN-ANHALT, er erwartet Konflikte mit den Anwohnern. Angesichts der sowieo schon knappen Parkplatzflächen werde es Beschwerden geben.

07:14 Uhr | Neuer Vogelgrippe-Fall im LK Stendal

Geflügelpest Sperrbezirk (Tierseuchenwarnschild )
Im Landkreis Sendal ist erneut ein Wildvogel an der Vogelgrippe verendet. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / penofoto

Im Landkreis Stendal ist erneut ein Wildvogel an der Vogelgrippe verendet. Nach Angaben der Behörden wurde bereits am Dienstag eine tote Graugans am Stendaler Stadtsee gefunden. Es ist schon der zweite Vogelgrippe-Fall seit Mitte März im Landkreis Stendal. Damit bleibt die seit Dezember geltende Stallpflicht für Geflügelhalter bestehen. Um die aktuelle Fundstelle am Stendaler Stadtsee wurde ein Sperrbezirk von einem Kilometer eingerichtet. Für die nächsten drei Wochen dürfen dort keine Frischfleisch-Erzeugnisse von privat gehaltenen Vögeln verkauft werden.

07:05 Uhr | Magdeburg bietet kurzfristig Impftermine an

Eine Spritze wird aufgezogen
In Magdeburg sind für heute (Freitag) kurzfristig 1.100 weitere Termine für Erstimpfungen frei. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Stadt Magdeburg bietet für heute (Freitag) kurzfristig 1.100 weitere Termine für Erstimpfungen an. Sie sind Personen vorbehalten, die in Magdeburg wohnen oder dauerhaft arbeiten. Außerdem müssen sie der ersten oder zweiten Prioritätsgruppe angehören, also mindestens über 70 Jahre alt sein. Die Anmeldung erfolgt nach Angaben der Stadt ab sofort im Internet. Für Sonnabend bis Dienstag sollen für dieselbe Personengruppe noch über 3.000 weitere Termine freigeschaltet werden.

06:53 Uhr | Modellprojekte: Zwei Hotels öffnen am Freitag

Im Landkreis Mansfeld-Südharz wollen heute (Freitag) zwei Hotels im Rahmen eines Modellprojektes für vier Wochen öffnen. Modellprojekte seien zwingend notwendig für eine Langzeit-Strategie in der Covid-19-Pandemie, sagte Hoteleigentümer Clemens Ritter kurz vor der Öffnung. Bereits Anfang April hatten die beiden Hotels der Gruppe Ritter von Kempski Privathotels in Stolberg ihren Modellversuch genehmigt bekommen. Die Landesregierung hatte die Möglichkeit der versuchsweisen Öffnungen in der aktuellen Corona-Landesverordnung geschaffen. Im Zuge der Verlängerung der Verordnung um drei Wochen sollen jedoch neue Modellprojekte nicht mehr genehmigt werden.

06:35 Uhr | Schulen im Landkreis Stendal ab Montag geschlossen

Im Landkreis Stendal müssen ab kommenden Montag die Schulen wieder geschlossen bleiben. Grund sind die hohen Corona-Zahlen. Der Inzidenzwert von 200 wurde im Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten. Die Schließung gilt für alle öffentlichen und freien Schulen. Für die Klassen 1 bis 6 und ab der 7. Klasse in den Förderschulen wird laut Bildungsministerium eine Notbetreuung angeboten. Präsenzunterricht gibt es demnach nur noch für Abschlussklassen, damit sie sich auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

06:12 Uhr | RKI: Corona-Zahlen steigen weiter stark

Die Corona-Zahlen bewegen sich weiter auf einem hohen Niveau. Deutschlandweit wurden innerhalb eines Tages rund 25.800 Neuinfektionen registriert. Das sind etwa 300 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt weitherhin bei 160,1. – Für Sachsen-Anhalt meldet das Robert Koch-Insitut heute Morgen eine landesweite Inzidenz von 188,3 und knapp 800 neue Corona-Fälle innerhalb eines Tages. Besonders hoch sind die Werte weiterhin im Burgenlandkreis, am niedrigsten im Landkreis Anhalt-Bitterfeld. Das RKI schreibt in seinem aktuellen Lagebericht, dass sich der starke Anstieg der Fallzahlen fortsetze. Besonders seien die jüngeren Altersgruppen betroffen.

05:58 Uhr | CDU: Umfragewerte wichtig bei K-Frage

ARD Deutschlandtrend Logo
Für die CDU in Sachsen-Anhalt ein wichtiges Kriterium: In den Umfragen zur Kanzlerkandidatur der Union liegt Markus Söder weiter vorn. (Logo ARD-Deutschlandtrend) Bildrechte: WDR

Führende CDU-Politiker in Sachsen-Anhalt haben sich dafür ausgesprochen, die Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der Union auch von Umfragewerten abhängig zu machen. Parteivize Marco Tullner sagte MDR SACHSEN-ANHALT, man solle auf den Kandidaten setzen, der die besten Chancen habe, die Wahl zu gewinnen. Ähnlich äußerte sich André Schröder, ebenfalls CDU-Landesvize. Er habe den Eindruck, dass weite Teile der Bevölkerung Söder mehr Führungsstärke zutrauten, sagte Schröder MDR SACHSEN-ANHALT. Damit übernehmen Tullner und Schröder zentrale Argumente des CSU-Chefs. Sachsen-Anhalt Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hatte im Nachrichtenmagazin "DER SPIEGEL" gesagt, der Bundestrend könne für die Landtagswahl im Juni in Sachsen-Anhalt entscheidend sein. Haseloffs Regierungssprecher wies später aber daraufhin, dass dies nicht als Fürsprache für Söder oder Laschet als Unionskanzlerkandidaten verstanden werden sollte. In den Umfragen zur Kanzlerkandidatur der Union liegt Markus Söder weiter vorn. Im aktuellen ARD-Deutschlandtrend sprachen sich 44 Prozent für den CSU-Chef aus. Dagegen erreichte CDU-Chef Armin Laschet in der Umfrage nur 15 Prozent. Aber: Rund ein Drittel der Befragten hält keinen der beiden Bewerber für geeignet.

05:46 Uhr | Impfen ohne Termin: Halle meldet Rekordzahlen

In Halle hat es am Donnerstag einen regelrechten Ansturm auf die terminfreien Corona-Impfungen gegeben. Wie der Chef des Impfzentrums in der Heinrich-Pera-Straße, Daniel Schöppe, MDR SACHSEN-ANHALT sagte, haben sich Hunderte Hallenser den Impfstoff von Astrazeneca spritzen lassen. Bis zum Feierabend sollten es geschätzt rund 2.500 Impfungen sein. Das Angebot der Corona-Impfungen ohne vorherigen Termin richtete sich an Frauen und Männer, die in Halle wohnen und über 60 Jahre alt sind.

05:33 Uhr | Fußball-Landespokal erneut vor Abbruch

Ein Fußball
Der Fußball-Landespokal in Sachsen-Anhalt wird möglicherweise abgebrochen. (Symbolbild) Bildrechte: imago images/Zink

Der Fußball-Landespokal in Sachsen-Anhalt wird möglicherweise auch in diesem Jahr abgebrochen. Das schlägt zumindest der Landes-Fußballverband vor. Demnach könnte der aktuelle Pokalwettbewerb mit den 14 Achtelfinalisten in der neuen Saison weitergespielt werden. Dazu kämen dann noch die Sieger der Drittrundenspiele Lok Stendal gegen den 1. FC Magdeburg sowie Alemania Riestedt gegen den Halleschen FC. Den Teilnehmer am DFB-Pokal sollten der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg am Finaltag der Amateure Ende Mai ermitteln. Laut Landes-Fußballverband können nun die Vereine ihre Meinung dazu äußern. Am 23. April werde das Präsidium aber einen Beschluss fassen. Schon in der vergangenen Saison war der Landespokal abgebrochen worden.

05:28 Uhr | Wetter: viele Wolken, wenig Sonne, bis 11 Grad

Heute (Freitag) ist es überwiegend bewölkt. Teilweise fällt auch etwas Schnee oder Regen. Später lockert es von Norden her auf und die Sonne kommt raus. Die Höchstwerte liegen zwischen 7 und 11, auf dem Brocken bei 1 Grad. Auch am Wochenende ist es meist stark bewölkt und regnerisch. Erst ab Sonntag wird es langsam etwas wärmer.

05:22 Uhr | Mann in Köthen mit zehn Kilo Drogen unterwegs

Polizist hält Polizeikelle
Ein 22-Jähriger war in Köthen mit zehn Kilogramm Drogen im Kofferraum unterwegs. (Symbolbild) Bildrechte: imago images / HMB-Media / Volker Danzer

In Köthen haben Polizisten einen 22-Jährigen mit zehn Kilogramm Drogen im Kofferraum erwischt. Nach Angaben der Beamten stand der Mann bei einer Verkehrskontrolle augenscheinlich selbst unter Drogen. Ein Schnelltest fiel positiv aus. Bei der anschließenden Durchsuchung des Wagens seien die Polizisten dann im Kofferraum auf zehn Kilogramm Marihuana gestoßen. Der 22-Jährige wurde vorläufig festgenommen worden. Ein Ermittlungsrichter hat bereits einen Haftbefehl erlassen.

05:14 Uhr | Gerry Kley im Alter von 60 Jahren gestorben

Der ehemalige Sozialminister von Sachsen-Anhalt, Gerry Kley, ist tot. Nach Angaben der FDP in Halle starb er friedlich zu Hause. Kley wurde 60 Jahre alt. Der Liberale war von 2002 bis 2006 Sozialminister im Kabinett von Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU). Kley war außerdem Bundestags- und Landtagsabgeordneter sowie Stadtrat in Halle. 2014 hatte er sich weitgehend aus der Politik zurückgezogen. Kley war seit 2006 auch Präsident des Leichtathletik-Verbandes in Sachsen-Anhalt.

05:01 Uhr | Guten Morgen!

Und damit hinein in den Freitag. Bis 11 Uhr bekommen Sie hier Nachrichten und Themen aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht’s…

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

9 Kommentare

nie wieder cdu vor 23 Wochen

Markus Söder hat in Bayern große Probleme mit den FW.
Wenn sein Auftreten nicht so unerträglich währe würde ich ihm viel Spaß mit den "GRÜNEN" wünschen.
Er kann nicht im Team spielen und währe aber dazu gezwungen.
Der Möchtegern KÖNIG von Bayern soll da bleiben, da hat er genug zu tun.
Unserem MP eine Empfehlung:
Viel Erfolg beim Umzug nach Bayern, sollte Hilfe benötigt werden, dann würde ich beim Koffer packen helfen.

nie wieder cdu vor 23 Wochen

Friedrich Merz, Roland Koch, Wulf, die Bundes Uschi u.s.w, eine lange Liste von beseitigten, die ihr hätten gefährlich werden können.
Gleiches geschieht zur Zeit in Sachsen Anhalt:
Erst den Innenminister (=CDU Vorsitzender) beseitigt und nun kein Vertrauen zum Bundesvorsitzenden der CDU.
Wenn er Charakter und Anstand besitzen würde, dann würde er nach solchen Aussagen sofort zurücktreten.
Aber seine wirkliche Einstellung zum Charakter gab er ja bereitwillig kund.

Ritter Runkel vor 23 Wochen

Markus Söder will die Kandidatur um jeden Preis einfach nur deshalb, weil er sie braucht für sein persönliches Ego und für seinen Machthunger.
Seine narzisstischen Bedürfnisse wären auch die Grundlage für Handlungen und Entscheidungen als Bundeskanzler.
Für die Menschen in Deutschland wäre das eine sehr schlechte Wahl.

Mehr aus Sachsen-Anhalt