14.05.2021 | Sachsen-Anhalt am Morgen Ticker: Nahost-Eskalation – Demonstrationen in Halle

Porträtfoto von Michael Rosebrock
Bildrechte: MDR/Michael Rosebrock

Der Morgenticker vom Freitag zum Nachlesen: In Halle haben am Donnerstag wegen der Gewalt-Eskalation im Nahost-Konflikt rund 400 Menschen demonstriert. Außerdem hat die Polizei den Schutz jüdischer Einrichtungen in Sachsen-Anhalt verstärkt.

Fahne des Staates Israel weht gegen blauen Himmel (Symbolbild)
Bildrechte: IMAGO / Alex Halada

Das Wichtigste am Morgen:

10:59 Uhr | Und Tschüß!

Und das war der Morgenticker für heute und diese Woche. Den nächsten Ticker gibt es am Montag mit meiner Kollegin Mandy Ganske-Zapf. Bis dahin, alles Gute. Ich wünsche Ihnen einen tollen Tag und ein schönes Wochenende. Machen Sie es gut. Bis bald!

10:52 Uhr | Abstimmung: Wir suchen DEN Udo Lindenberg-Song

Am kommenden Montag wird Udo Lindenberg 75 Jahre alt. MDR SACHSEN-ANHALT spielt deshalb den ganzen Tag die Songs des Panikrockers. Außerdem wird DER Lieblings-Udo-Song im Land gesucht. Zehn Titel stehen zur Wahl. Abstimmen können Sie hier. Die Auflösung gibt es Montagabend.

10:45 Uhr | Fünf Verletzte bei Feuer in Halle

Fahrzeuge der Feuerwehr sind mit eingeschaltetem Blaulicht im Einsatz.
In Halle sind bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus fünf Menschen verletzt worden. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

In Halle sind bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus fünf Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hatten Bewohner am Donnerstag Rauch im Treppenhaus bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. Ursache war brennender Unrat im Keller. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Vier Männer und eine Frau wurden wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung medizinisch behandelt. Die Ursache des Feuers wird noch untersucht. Glück im Unglück: Die Wohnungen des Hauses sind nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.

10:28 Uhr | Nordhausen: Unbekannte wollten Israel-Flagge anzünden

Raketen werden von der islamistischen Hamas aus Gaza-Stadt in Richtung Israel abgefeuert
Die Eskalation der Gewalt im Nahen Osten reißt nicht ab. Bildrechte: dpa

Nach der Gewalt-Eskalation in Nahost und den Protesten in Halle haben in Nordhausen (Thüringen) drei Unbekannte versucht, eine Israel-Flagge am Rathaus in Brand zu setzen. Während die Flagge unbeschädigt blieb, wurde die Fassade des Rathauses nach Angaben der Polizei beschädigt. Nordhausen hat eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Bet Shemesh in Israel und hatte die Flagge wegen der Eskalation der Gewalt im Gaza-Konflikt aus Solidarität an die Fassade des Rathauses gehängt. Seit Tagen eskaliert der Konflikt zwischen Palästinensern und Israelis im Nahen Osten. In Deutschland kam es bereits zu mehreren antisemitischen und anti-isralischen Vorfällen.

10:11 Uhr | "Polizeiruf" aus Halle in Gebärdensprache

Kommissar Michael Lehmann (Peter Schneider) und Kommissar Henry Koitzsch (Peter Kurth) am Tatort, abgesperrt mit Flatterband.
Der neue "Polizeiruf" aus Halle wird auch in Gebärdensprache ausgetrahlt. (Archivbild) Bildrechte: MDR/filmpool fiction/Felix Abraham

Der MDR hat zum ersten Mal einen "Polizeiruf 110" in Gebärdensprache übersetzt. Dabei handelt es sich um den neuen "Polizeiruf" aus Halle, der zum 50-jährigen Bestehen der Krimireihe produziert wurde. Zwei Dolmetscherinnen übertragen den ersten Fall der Kommissare Michael Lehmann (Peter Schneider) und Henry Koitzsch (Peter Kurth) für hörgeschädigte und gehörlose Zuschauer. Die Folge "An der Saale hellem Strande" wird am 30. Mai im Ersten gezeigt. Eine Befragung von Gehörlosen habe ergeben, dass der Wunsch nach einem fiktionalen Format in Gebärdensprache ganz oben stehe, sagte Georg Schmolz, Leiter Barrierefreiheit beim MDR. Ein Krimi, der mit Rückblenden, Parallelsträngen und Perspektivwechseln arbeite, sei eine neue Herausforderung. Ob dem Test aus Halle weitere Polizeirufe mit Gebärdenfassung folgen werden, ist noch offen. 

09:49 Uhr | Handball: Neuverpflichtung beim SV Union Halle-Neustadt

In der Handball-Bundesliga der Frauen meldet der SV Union Halle-Neustadt den dritten Neuzugang für die kommende Saison. Wie der Verein mitteilte, hat Edita Nukovic einen Einjahresvertrag erhalten. Die 26-jährige Kreisläuferin aus Dänemark stand zuletzt für den schwedischen Erstligisten Skövde HF auf dem Parkett. Zuvor hatte die sportliche Leitung bereits Julia Niewiadomska und Simone Spur Petersen vom Bundesliga-Konkurrenten HSG Bensheim Auerbach als Neuzugänge vorgestellt.

09:31 Uhr | Landtagswahl 2021: hohe oder niedrige Wahlbeteiligung?

Am 6. Juni ist Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Neben den Werten für die Parteien ist noch eine andere Zahl spannend – die der Wahlbeteiligung. Mal lag sie bei mehr als 70 Prozent, mal bei weniger als 45. Noch lässt sich nicht seriös vorhersagen, wie sich beispielsweise die Corona-Pandemie auswirken wird. In Sachsen-Anhalt hat es in diesem Jahr schon zwei Landratswahlen gegeben – im Salzlandkreis und im Burgenlandkreis, mit einer Beteiligung von jeweils unter 35 Prozent. Im ersten Teil einer Reihe über Wahlbeteiligung blickt MDR SACHSEN-ANHALT in die Geschichte – und klärt, was die Gründe für die schwankende Wahlbeteiligung sind.

09:07 Uhr | Wildcampen in freier Natur – erlaubt oder nicht?

Die Corona-Pandemie hat ja so ziemlich allen Urlaubsplänen in den Pfingstferien einen Strich durch die Rechnung gemacht. Selbst viele Campingplätze müssen pandemiebedingt weiterhin geschlossen bleiben. Warum also nicht einfach das Zelt nehmen und in der freien Natur campen? Mein Kollege Thomas Tasler hat sich mit dem Thema beschäftigt und darüber mit Stephan Michme aus dem MDR SACHSEN-ANHALT-Morgen gesprochen. Ein kleiner Leitfaden für das Campen in freier Wildbahn...

08:47 Uhr | Youtube-Doku über die SBB Baskets Wolmirstedt

Basketball in der Regionalliga? Verbunden sind damit große, aber häufig auch geplatzte Träume. Fernab des Scheinwerferlichts stellen sich die Profis der SBB Baskets Wolmirstedt dem Wettkampf um einen möglichen Aufstieg – und der Corona-Pandemie. MDR SACHSEN-ANHALT hat sie eine Saison lang mit der Kamera begleitet. "BUILT TO WIN" ist eine Dokumentation über Basketball-Profis in einer Kleinstadt. Die ersten vier Folgen dieser spannenden Doku erscheinen auf dem Youtube-Kanal der Sportschau – immer freitags am 14., 21., 28. Mai und 4. Juni. Je nachdem, ob die Baskets um den Aufstieg spielen dürfen, erscheint am 2. Juli womöglich eine fünfte Abschlussfolge.

08:33 Uhr | ADFC freut sich über mehr Mitglieder

Eine fünfköpfige Familie macht einen Fahrradausflug
Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in Sachsen-Anhalt hat zahlreiche neue Mitglieder. Gleichzeitig kritisiert der Verein die Politik im Land. (Symbolbild) Bildrechte: MDR/Colourbox.de

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) in Sachsen-Anhalt hat im vergangenen Jahr zahlreiche neue Mitglieder gewinnen können. Landesweit seien 200 dazu gekommen, teilte Landesgeschäftsführer Martin Hoffmann mit. Damit seien nun 1.500 Menschen Mitglied im ADFC. Besonders in den großen Städten wie Magdeburg und Halle habe es einen starken Zuwachs gegeben. Gleichzeitig kritisiert der Verein die Verwaltungen und die Politik im Land. Beide lägen beim Thema Radverkehr noch häufig in einem Dornröschenschlaf. Das Grundbedürfnis des Radfahrens treffe auf eine miserable Infrastruktur und fehlende Bereitschaft in Politik und Verwaltung, schnell sichtbare Veränderungen umzusetzen. Der ADFC-Landeschef fordert Land, Landkreise und Kommunen auf, gemeinsam aktiv zu werden.

08:16 Uhr | ARD-Deutschlandtrend: Grüne weiter vor Union

Die Grünen liegen in der Wählergunst weiter knapp vor der Union. Das geht aus dem neuen ARD-Deutschlandtrend hervor. Wäre bereits am kommenden Sonntag Bundestagswahl, bekämen die Grünen 25 Prozent der Stimmen. CDU/CSU kommen der Umfrage zufolge auf 24 Prozent. Die SPD liegt bei 15, die FDP bei zwölf, die AfD bei elf und die Linke bei sieben Prozent. Auf die Frage, wer die nächste Bundesregierung führen soll, wünschten sich die meisten Befragten die Union. 31 Prozent stimmten für CDU/CSU, 21 Prozent für die Grünen. Der Deutschandtrend hat sich auch mit der Corona-Politik beschäftigt und gefragt, was die Menschen im Land aktuell darüber denken. Das Ergebnis:

08:01 Uhr | Flixtrain auch wieder in Sachsen-Anhalt unterwegs

Der private Fernbahnbetreiber Flixtrain geht nach einem längeren Corona-Stopp wieder auf die Schiene. Bis Juni soll das Angebot im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Laut Fahrplan verbinden zusätzliche Strecken mehr als 40 Städte – auch hier in Sachsen-Anhalt. Neu ist zum Beispiel die Nachtverbindung München-Berlin-Hamburg – mit Stopps in Saalfeld, Jena, Naumburg und Leipzig. Bereits ab dem 20. Mai wird auf der Strecke Berlin-Köln ein Halt in Stendal angeboten. Bis zu vier Züge verkehren dann dort täglich.

07:44 Uhr | Sommerurlaub: Willingmann fordert einheitliches Vorgehen

Auch wenn zum Herrentag in Sachsen-Anhalt nicht viel los war. Die Hoffnung, dass es im Sommer weitere Lockerungen der Corona-Regeln geben wird, ist groß. Nicht ohne Grund: Die Inzidenzwerte in Sachsen-Anhalt sinken schon seit einigen Tagen. Damit wäre dann auch ein Sommerurlaub – zumindest in Deutschland – durchaus denkbar. Bislang gibt es aber von Bundesland zu Bundesland noch sehr unterschiedliche Regelungen. Sachsen-Anhalts Wirschaftsminister Armin Willingmann (SPD) fordert deshalb ein einheitliches Vorgehen der Länder.

07:31 Uhr | Corona: Zunehmende Aggressivität bei Impfwilligen

Immer mehr Menschen in Mitteldeutschland fordern ihre Corona-Impfung aggressiv ein. Nach Angaben des DRK-Landesverbandes Sachsen kommt es zu Drohungen, Beleidigungen und persönlichen Angriffen. Manche Menschen kämen einfach ohne Termin ins Impfzentrum und drängten auf eine sofortige Impfung. Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalts teilte mit, auch Mediziner in den Arzt-Praxen spürten zunehmend diesen Trend. Unterdessen impfen manche Impfzentren weit unter ihrer Kapazität, wie zum Beispiel in Aschersleben (Salzlandkreis). Der Grund: zu wenig Impfstoff.

07:16 Uhr | Tangerhütte: Unbekannte legen Gegenstände auf Gleise

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Fahrzeug der Polizei.
Unbekannte haben auf der Bahnstrecke Magdeburg-Stendal bei Tangerhütte Holzbretter und Dachpappe auf die Bahngleise gelegt. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Unbekannte haben auf der Bahnstrecke Magdeburg-Stendal bei Tangerhütte Holzbretter und Dachpappe auf die Bahngleise gelegt. Nach Angaben der Bundespolizei überfuhr ein Regionalexpress die Gegenstände kurz nach der Station Tangerhütte in Richtung Stendal. Der oder die Täter hatten die Bretter und die Dachpappe zuvor von einem alten Bahngebäude entfernt. Der Zug konnte seine Fahrt fortsetzen. Die Bundespolizei ermittelt und sucht nun Zeugen. Wer Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen hat, die sich am Mittwochabend vor 19:30 Uhr im Bereich des Haltepunktes Tangerhütte aufgehalten haben, kann sich bei jeder Polizeidienststelle melden.

07:02 Uhr | Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall auf der Autobahn 2

Auf der Autobahn 2 sind in der Nacht bei einem Verkehrsunfall Höhe Hohenwarsleben (Landkreis Börde) fünf Menschen verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war in Richtung Hannover ein Kleintransporter auf ein Begleitfahrzeug eines Schwerlasttransporters aufgefahren. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab und landeten im angrenzenden Grünstreifen. Alle vier Insassen des Kleintransporters, sowie der Fahrzeugführer des Begleitfahrzeuges wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unfallursache wird noch untersucht. Der Fahrer des Schwertransports bemerkte übrigens erst nach 20 Kilometern, dass sein Begleitfahrzeug fehlte. Die Transportfirma organisierte daraufhin einen Ersatz.

Zwei Fahrzeuge liegen nach einem Verkehrsunfall im Grünstreifen neben der Autobahn
Auf der Autobahn 2 sind in der Nacht bei einem Verkehrsunfall Höhe Hohenwarsleben (Landkreis Börde) fünf Menschen verletzt worden. Bildrechte: Polizeiinspektion Magdeburg

06:44 Uhr | Steinmeier verurteilt antisemitische Vorfälle

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier nimmt im Schloss Bellevue an einer Videokonferenz zur Lage im Gesundheits- und Pflegedienst in Sachsen teil.
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die antisemitischen Ausfälle bei Kundgebungen in Deutschland verurteilt. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die antisemitischen Vorfälle bei Kundgebungen in Deutschland verurteilt. Das Grundgesetz garantiere das Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit. Wer aber Fahnen mit dem Davidstern verbrenne und antisemitische Parolen brülle, begehe Straftaten, die verfolgt werden müssten, schrieb Steinmeier in der "Bild"-Zeitung. Judenhass und die Bedrohung jüdischer Mitbürger würden in Deutschland nicht geduldet. Hintergrund sind Vorfälle rund um Synagogen in Gelsenkirchen, Münster, Bonn und Mannheim.

06:29 Uhr | Schönste Vorgärten Sachsen-Anhalts gesucht

Das Umweltministerium in Sachsen-Anhalt sucht wieder die schönsten Vorgärten Sachsen-Anhalts. Das Motto: Insekten-Paradies statt Schottergärten.Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich bis zum 15. Juli per Mail oder Post bewerben. Eine Fachjury bewertet die Einsendungen dann nach den Kriterien ökologische Wertigkeit, Gestaltung und Pflanzenverwendung. Die besten drei Bewerbungen gewinnen 500 Euro.

06:14 Uhr | Corona-Zahlen: Inzidenzwert bundesweit unter 100

Die Corona-Zahlen in Deutschland und Sachsen-Anhalt sinken im Vergleich zur Vorwoche weiter. Der bundesweite Inzidenzwert liegt heute Morgen nach Angaben des Robert Koch-Instituts bei 96,5. Vor einer Woche betrug er noch 125,7. In Sachsen-Anhalt liegt der Sieben-Tage-Wert bei 103,4. Vor einer Woche meldete das RKI noch 129. Fünf Regionen liegen heute Morgen unter der 100er-Marke der Corona-Notbremse des Bundes: Magdeburg (62,3) / Dessau-Roßlau (92,4) / Landkreis Börde (78,4) / Landkreis Anhalt-Bitterfeld (59,3) / Landkreis Jerichower Land (92,6).

05:59 Uhr | Nahost-Eskalation: Demonstrationen in Halle

In Halle haben am Donnerstag mehr als 350 Menschen gegen die Politik Israels demonstriert. Wie auf Videos in sozialen Netzwerken zu sehen ist, forderten die Teilnehmer auf dem Marktplatz unter anderem "Freiheit für Palästina". Später kamen etwa 50 Gegendemonstranten hinzu. Einige von ihnen trugen israelische Fahnen. Die Polizei war vor Ort, um Übergriffe zu verhindern. Eine Sprecherin sagte MDR SACHSEN-ANHALT, die Stimmung sei vor allem bei den Pro-Palästina-Demonstranten sehr emotional gewesen. Hintergrund der Demonstrationen ist die neuerliche Gewalt im Nahen Osten. Nach mehreren antisemitischen Vorfälle in Deutschland hat die Polizei in Sachsen-Anhalt unterdessen den Schutz jüdischer Einrichtungen verstärkt.

05:47 Uhr | Lage in Nahost spitzt sich weiter zu

Im Nahen Osten hält die Gewalt weiter an. Die israelische Armee hat ihre Angriffe auf den Gazastreifen in den vergangenen Stunden noch einmal intensiviert. Meldungen, wonach Bodentruppen in das Gebiet vorgedrungen sein sollen, wurden bislang aber nicht bestätigt. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sagte, die Operation werde so lange wie nötig weitergehen. Auch militante Palästinenser feuerten weiter Raketen auf israelische Städte ab. Im Gazastreifen sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums mehr als 100 Menschen seit der Eskalation der Gewalt gestorben. In Israel wurden nach offiziellen Angaben bislang acht Menschen bei Raketenangriffen getötet.

05:36 Uhr | Ruhiger Herrentag in Sachsen-Anhalt

Kühles und nasses Wetter hat in Sachsen-Anhalt für einen ruhigen Vatertag gesorgt. Bis zum Nachmittag musste die Polizei zu keinem Einsatz mit Herrentags-Bezug ausrücken. Die Beamten hatten sich am Feiertag ursprünglich vor allem darauf vorbereitet, die Kontaktbeschränkungen durchzusetzen. Fast überall in Sachsen-Anhalt gelten derzeit die strengen Regeln der sogenannten Bundes-Notbremse. Einzig in Magdeburg waren Treffen mit bis zu fünf Menschen eines anderen Haushalts erlaubt. Aber auch hier zogen laut Polizei nur vereinzelt kleinere Gruppen am Mittag durch die Stadt und an der Elbe entlang. Auch an den klassischen Ausflugszielen im Harz war kaum etwas los.

05:28 Uhr | Das Wetter: Wolken, Sonne, Regen bei maximal 18 Grad

Am Freitag ist es zunächst stark bewölkt und vor allem zwischen Altmark und Fläming gibt es noch Regen. Später zeigt sich hin und wieder die Sonne und es ziehen nur noch einzelne Schauer durch. Die Höchstwerte liegen zwischen 15 und 18, im Harz zwischen 9 und 15 Grad. Morgen (Sonnabend) ist es wechselnd bewölkt mit Sonne und einigen Schauern. Die Höchstwerte liegen zwischen 14 und 19 Grad. Am Sonntag und Montag bleibt es wechselhaft bei kaum geänderten Temperaturen.

05:22 Uhr | Schwimm-EM: Gold und Bronze für den SC Magdeburg

Florian Wellbrock, 5km Freiwasserschwimmen
Bronze für Florian Wellbrock vom SC Magdeburg bei der Schwimm-EM in Budapest. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO / Laci Perenyi

Bei der Schwimm-Europameisterschaft in Budapest hat es gestern Gold für den SC Magdeburg gegeben. Die Niederländerin Sharon van Rouwendaal, die seit dem Vorjahr in Magdeburg trainiert, gewann im Freiwasser über die olympische 10 Kilometer Disziplin. Bei den Männern holte Florian Wellbrock vom SCM die Bronzemedaille.

05:14 Uhr | Fußball: Dortmund gewinnt DFB-Pokal

Borussia Dortmund hat zum fünften Mal den DFB-Pokal gewonnen. Die Mannschaft gewann am Abend beim Finale im Berliner Olympiastadion gegen RB Leipzig mit 4:1. Der jetzige RB- und künftige Bayern-Trainer Julian Nagelsmann verpasste somit die letzte Chance auf einen Titelgewinn mit den Leipzigern.

05:02 Uhr | Guten Morgen!

Und damit hinein in den Insel-Arbeitstag am Freitag. Bis 11 Uhr bekommen Sie hier Nachrichten und Themen aus und für Sachsen-Anhalt. Wie immer kurz und kompakt zusammengefasst, damit Sie wissen, was passiert. Mein Name ist Michael Rosebrock. Los geht’s…

Über Themen aus dem Morgenticker berichtet MDR SACHSEN-ANHALT auch im... Hörfunk | MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | ab 5:00 Uhr
Fernsehen | MDR um 11 | 11:00 Uhr
Fernsehen | MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 19:00 Uhr

4 Kommentare

nie wieder cdu vor 4 Wochen

@jackblack, Israel zu kritisieren ist ein Verbrechen, dass stimmt so nicht.
In Deutschland lebende Juden zu beleidigen und zu bedrohen sehr wohl.
Der jüdische Glauben gehört genau so zu Deutschland wie viele andere Glaubensrichtungen. Das sollte in diesem Jahrhundert eine Selbstverständlichkeit sein.

pwsksk vor 4 Wochen

Eine Israelflagge am Rathaus? Gibt es bei uns eigentlich Städtepartnerschaften mit Gaza? Ja, und ich provoziere.
Der kontinuierliche Landraub Israels wird in Deutschland als gegeben hingenommen. So gibt es kein Ende der Gewalt. Und die Zweistaatenlösung wird gar nicht mehr in Betracht gezogen.

Tacitus vor 4 Wochen

BP Steinmeier verurteilt die antisemitischen Auschreitungen bei uns, im Artikel steht auch von antisemitischen Vorfällen- in beiden Fällen werden die Täter nicht benannt. In Gelsenkirchen hatte sich ein Mob vor einer Synagoge versammelt und "Scheiß Juden" skandiert, unbehelligt von der Polizei. Die Bilder kamen nicht in der Tagesschau, die Tätergruppe wird von keinem Politiker genannt.

Mehr aus Sachsen-Anhalt